Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

DER ALTE - Die Fälle des Leo Kress - Folge 128: Um jeden Preis

DER ALTE - Die Kress-Ära Folge 128:
Um jeden Preis

Nach der Ära Köster mit Siegfried Lowitz, die immerhin 100 Folgen der Reihe DER ALTE umfasste, kam man nicht umhin einen Nachfolger für das erfolgreiche Krimiformat zu finden. Am Ostermontag 1977 startete die Reihe mit dem Pilotfilm "Die Dienstreise". In Folge 100 starb Köster den Serientod. Helmut Ringelmann griff als Nachfolger auf Rolf Schimpf als Kress zurück, den er aus der gemeinsam mit ihm produzierten Serie "Mensch Bachmann" kannte.

Rita Steeger kommt an jenem verschneiten Abend nochmals in jene Firma, in der sie als Chefsekretärin angestellt ist. Unter einem Vorwand verschafft sie sich nochmals zutritt zu einem Büro und fotografiert dabei geheime Pläne für ein U-Boot. Ein Sicherheitsbeamter überrascht sie dabei und richtet die Pistole auf sie. Da fallen plötzlich Schüsse aus dem Hinterhalt und der Mann bricht tot zusammen. Hauptkommissar Leo Kress hat zunächst kein Motiv für die Tat, doch dann wird ein weiterer Sicherheitsbeamter, der Frau Steeger erpressen wollte, vor einer Telefonzelle aus einem fahrenden Auto heraus niedergeschossen.

Allmählich kommt Kress den Spionagetätigkeiten der Chefsekretärin auf die Spur. Aber wer ist der Täter? (1)

Man kann nicht sagen, dass Volker Vogeler die schlechtesten Geschichten der Reihe schrieb. Das beweist vor allem schon die Folge "Tod eines Uhrmachers", der als Fall Nr. 130 folgt. Aber Vogeler hat die meisten Geschichten geschrieben und dabei kommt es leider vor, dass auch Ausfälle dabei zu Tage treten. Diese Folge ist so ein Totalausfall. Ein Krimi um einen Spionagering, der weder im Ansatz noch im weiteren Verlauf Spannung erzeugen kann. Daran ändert auch die Regie von Wolfgang Becker nichts, der wenigstens versucht durch eine düstere Atmosphäre diesem Fall eine gewisse Note zu geben.

Die Darsteller agieren zum Teil recht hölzern. Irgendwie passt bei dem Fall nichts zusammen. Weder Regisseur zum Autor, noch Darsteller zur Geschichte. Schnell vergessenes Krimi-Moment und reine Zeitverschwendung.

Buch: Volker Vogeler
Musik: Eberhard Schoener
Regie: Wolfgang Becker
Mit: Rolf Schimpf, Michael Ande, Charles M. Huber, Markus Böttcher, Christine Buchegger, Christian Kohlund, Karl-Heinz Vosgerau, Klaus Herm, Hans-Michael Rehberg, Horst Sachtleben, Ulf J. Söhmisch u.a. Erstsendung: ZDF, 20.05.1988

© by author

(1) = Die Krimihomepage (GP)

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.