Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Der Kommissar und seine Mörder - Folge 63: Sonderbare Vorfälle im Hause von Professor S.

Der Kommissar und seine MörderFolge 63:
Sonderbare Vorfälle im Hause von Professor S.

Beim Psychiater Professor Steger wird eingebrochen. Erna Weise, die Haushälterin des Psychiaters, überrascht den Einbrecher und wird von diesem erwürgt.

Das Ehepaar Steger ist im Theater. Kommissar Keller steht vor einem Rätsel: was hat der Unbekannte im Hause des Professors Steger gesucht?


Nichts fehlt, nichts ist beschädigt, er hat nur etwas getrunken. Möglicherweise ist der Täter unter den Patienten des Arztes zu finden..  (1)

Etwas übertrieben
Zu Anfang geht es recht gruselig zu und dann steht Keller zunächst erstmal vor einem Rätsel. Langsam kommt er einem Geisteskranken auf die Spur, denn es geschieht bald ein zweiter ominös gelagerter Einbruch bei Herrn Erdmann. Und der ist ein guter Bekannter des Professors. Erdmanns Sohn ist schizoid (schizoide Persönlichkeitsstörung).


Der Fall ist spannend und die Auflösung überraschend. Alles in allem wirkt die Handlung aber bei genauerer Betrachtung unglaubwürdig. Das so viele Menschen im Umfeld vom Professor Schizoid sind , wirkt etwas an den Haaren herbeigezogen. dennoch gelingt Herrn Reinecker die Darstellung dieses Falles aufgrund seiner Düsternis und der schwarzweiß-Abhandlung. Später im Derrick konnte dieser m.E.n. mit solchen Themen irgendwie nicht mehr trumpfen.

Personalien
Günther Ungeheuer wirkt zum letzten Mal in der Reihe mit (3 Auftritte). Anita Mally (hier in einer kleinen Rolle) machte später von sich reden, da sie Scientology angehörte.(2) Sie verfasste u.a. Drehbücher für die ZDF-Serie Insel der Träume, wo sie einem Vorwurf nach, Themen von Scientology verarbeitete.
Zum einzigen Mal in der Reihe dabei ist Matthieu Carriere. Ebenfalls seinen dritten und letzten Auftritt in der Reihe hat Hans Caninenberg.

Musikalisch hat diese Folge einige zu bieten mit Al Green, Santana und Tangerine Dream.

Gedreht 1973, Erstsendung 21.9.1973

mit Erik Ode, Günter Schramm, Reinhard Glemnitz, Fritz Wepper, Helma Seitz, Hans Caninenberg, Mattheiu Carriere, Anneliese Uhlig, Margarete von Trotta, Günther Ungeheuer, Anita Mally, L. Hellwig u.a.
Stab: Regie: Wolfgang Becker - Buch: Herbert Reinecker - Titelmusik: Herbert Jarczyk - Musik: Al Green: For The Good Times, Lobo: I'd Love You To Want Me, Tangerine Dream: Fly And Collision Of Coma Sola, Sunrise In The Third System, Santana: Soul Sacrifice, Treat- Neue Münchner Fernsehproduktion 1973

(1)= 3sat
(2)= Anita Mally (Wikipedia)

© by author (Rezensionstext)

Vorheriger Fall: Der Kommissar und seine Mörder - Folge 62: Ein Funken in der Kälte
Nächster Fall: Der Kommissar und seine Mörder - Folge 64: Ein Mädchen nachts auf der Straße

Kommentare  

#1 Andrea 2017-01-22 20:31
Hallo,
Eine schizoide Persönlichkritsstörung ist etwas vollkommen anderes als Schizophrenie.
Lg
#2 G. Walt 2017-01-25 11:45
´Das wird sicher auf Unkenntnis des Drehbuchautors in dem Fall durcheinander gewirbelt,
#3 Tremor 2020-12-07 18:59
Nicht nur Günther Ungeheuer und Hans Caninenberg (oben leider zweimal falsch geschrieben) waren zum dritten und letzten Mal dabei, sondern auch Margarethe von Trotta.

Der Gästezugang für Kommentare wird vorerst wieder geschlossen. Bis zu 500 Spam-Kommentare waren zuviel.

Bitte registriert Euch.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.