Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Sonderdezernat K1 - Folge 16: Der Regen bringt es an den Tag

Das SK1-TeamFolge 16
Der Regen bringt es an den Tag

Arbeitsplätze und Steuereinnahmen einer ländlichen Hamburger Randgemeinde sind gefährdet, wenn der Großbauer Hinnerk Jensen nicht einen Teil seines Landes verkauft.

Aus unterschiedlichen Motiven reden Bürgermeister Franz Ahrens, Bauunternehmer Wilhelm Cohrs und der verkaufswillige Nachbar Hans Brinkmann ihm zu, aber Hinnerk Jensen bleibt stur.


In der Nacht nach dem Streitgespräch um die Zufahrtsstraße zum geplanten Werkskomplex wird Jensen ermordet aufgefunden. Eine Mistforke steckt in seiner Brust. Wer kommt als Täter in Frage? Die vier Beamten vom Sonderdezernat K1 kreisen die Verdächtigen ein, die unterschiedliche Motive hatten, den Großbauern zu beseitigen. Wer wirklich den tödlichen Stoß mit der Mistforke geführt hat – der Regen bringt es an den Tag.  (1)

Zu den besten Folgen der Reihe zählt eindeutig dieser Beitrag, der routiniert und temporeich vom Krimispezialisten Alfred Weidenmann umgesetzt wurde. Im Übrigen kann behauptet werden, daß ab hier die besseren Folgen der Serie beginnen. Es gibt fortan keine Aussetzer oder gar schlechte Folgen mehr. Umso erstaunlicher, dass die Serie deswegen ausgerechnet in dieser Phase eingestellt wurde, denn Folge 16 befindet sich bereits in der vorletzten Staffel.

Die Ermittlungen führen die Beamten aufs Land, wo ein Mord geschehen ist. Das Landleben scheint viele Krimischreiber zu inspieren. Die kleine, verschworene Gemeinschaft wirkt stets wie eine Wand gegen die Kriminalisten. Doch das SK1 wäre nicht das SK1 wenn es nicht auch hier zu einer Lösung kommen würde. Mitraten ist erlaubt.

Der große Paul Dahlke spielt hier einen tragischen Charakter. Ebenfalls an Bord sind bekannte Krimigesichter wie Matthias Ponnier und Christine Wodetzky. Peer Schmidt ("Der kleine Doktor") mimt einen gehörnten Ehemann und der einstige Wallace-Film-Star Brigitte Grothum ist ebenfalls zu Gast. Güntehr Strack ist wieder in eine seiner Paraderollen als mürrischer Herr zu sehen, der sich vom SK 1 nicht beeindrucken lässt.

Klasse Folge, klasse Darsteller. Krimiunterhaltung im typischen 70er Jahre-Style.

Darsteller: Gert Günther Hoffmann (Arnold Matofski), Peter Lakenmacher (Theodor Beer), Hubert Schuschka (Kurt Diekmann), Claus Ringer (Eberhardt Seidel), Edith Heerdegen, Paul Dahlke, Peer Schmitt, Brigitte Grothum, Günther Strack, Christine Wodetzky,  Matthias Ponnier, Bruno Hübner, und andere
Stab: Musik: Martin Böttcher, Kamera: Niels-Peter Mahlau, Produktion: Harald Vock, Buch: Maria Matray, Answald Krüger, Regie: Alfred Weidenmann
Erstausstrahlung: Donnerstag, 21.04.1977 (ARD), (62 Min.) © Norddeutscher Rundfunk 1977

(1)= NDR

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.