PhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicBackgroundImpressum

Istin/Jigourel/Lamontagne: Die weiße Stadt - Die Druiden, Band 2

Istin/Jigourel/Lamontagne: Die weiße Stadt - Die Druiden, Band 2Die weiße Stadt
Die Druiden, Band 2
(Les Druides: Is la Blache)
Autoren: Jean-Luc Istin, Thierry Jigourel
Zeichner: Jacques Lamontagne
aus dem Französischen von Tanja Krämling
erschienen: Oktober 2008 (Deutschland), 2006 (Frankreich)
48 Seiten, 12.80 €
ISBN: 978-3-940864-41-3
Splitter Verlag


»Die weiße Stadt« ist der zweite Band der Historien-Krimi-Reihe »Die Druiden«, einer düsteren Saga, die ihre Leser ins fünfte Jahrhundert nach Christi Geburt, eine finstere Zeit voll Misstrauen und religiöser Spannungen, entführt. Das Comicalbum schließt unmittelbar an den Auftaktband der Reihe, »Das Geheimnis der Oghams«, an und schildert die weiteren Erlebnisse des Druiden Gwenc'hlan und seines Gehilfen Taran, die im Auftrag eines alten Bekannten eine schreckliche Mordserie untersuchen sollen.

Noch immer sind die grausigen Morde an einigen christlichen Mönchen nicht aufgeklärt. Als drei Jungen eine Gruppe Druiden bei einem unheimlichen Ritual beobachten, steht für die Menschen aus dem Heimatdorf der Knaben fest, dass die heidnischen Priester hinter den furchtbaren Bluttaten stecken. Ein wütender Lynchmob zieht aus, fest entschlossen, dem teuflischen Treiben der Heiden ein Ende zu setzen.

Unterdessen sucht Gwenc'hlan weiterhin nach Hinweisen, die Licht in die rätselhafte Mordserie bringen können. Obwohl die Indizien gegen seine Glaubensbrüder erdrückend sind, ist der Druide fest davon überzeugt, dass sie nichts mit den Gräueltaten zu tun haben. Ein Fundstück, das er am Strand aufliest, gibt ihm einen ersten Hinweis.

Unterdessen erhält Budog den Ruf eines Bruders, der in der weißen Stadt Ys weilt und Hilfe benötigt. Gemeinsam mit dem Druiden und seinem Schüler macht sich der alte Mönch auf die Reise zu einem Ziel, an dem viele Gefahren auf die Gefährten lauern.

Düster, schmutzig, ausdrucksstark – »Die weiße Stadt« steht dem Vorgängeralbum in nichts nach. Nahtlos setzen Istin und Jigourel ihre Mischung aus Historiendrama und Krimi fort und schaffen es erneut, ihre Leser mit einer dunklen und spannenden Geschichte zu fesseln.

Mit der Reise in die weiße Stadt Ys wird die Story um einen neuen, äußerst faszinierenden Handlungsbogen erweitert. Leser, die sich gerne rein auf den eigentlichen Plot einer Reihe konzentrieren, werden mit dieser Storyline so ihre Probleme haben, hat sie doch in weiten Teilen nur sehr bedingt etwas mit den Ritualmorden zu tun. Freunde düsterer Historiendramen werden aber ihre Freude haben. So wirkt etwa die (für die Rahmenhandlung unwichtige) Sage von Gradlon Meur, die Gwenc'hlan Taran erzählt, ungemein stimmungsvoll und fügt sich perfekt in das schonungslose Bild einer Welt ohne Mitleid und Rücksicht ein, dass die Autoren mit ihrem Werk entwerfen.

Was die Story betrifft ist »Die weiße Stadt«, wie schon der erste Band der Saga, ein atmosphärisch enorm dichtes, fesselndes Machwerk, das den Leser dank der dramatischen Ereignisse auf Ys noch tiefer in die mystisch angehauchte Welt der »Druiden« eintauchen lässt.

Die Handlung wird erneut von den detailreichen, kraftvollen Zeichnungen Lamontagnes begleitet und bereichert. Die ein wenig zu stark betonten, hin und wieder grotesk wirkenden Gesichtszüge der Figuren sind erneut gewöhnungsbedürftig, passen aber zweifellos zu dem dreckig-finsteren Stil der Reihe. Und dass es auch anders geht, beweisen die fein gezeichneten Gesichter der beiden in diesem Album neu eingeführten weiblichen Charaktere, deren Attraktivität Lamontagne überzeugend auf dem Papier festhält. Alles in allem ein Zeichenstil, der von seinem Beschauer aufmerksames Betrachten fordert, von dem man seinen Blick aufgrund der Fülle von Einzelheiten aber ohnehin kaum wenden kann.

»Die weiße Stadt« bestätigt noch einmal das, was schon »Das Geheimnis der Oghams« deutlich gemacht hat: »Die Druiden« ist eine fesselnde Saga für alle Fans historischer Kriminalgeschichten. Keine leichte Kost, und ganz gewiss kein Comic, das man mal so eben im Vorübergehen lesen kann. Doch wer ausreichend Zeit und Interesse an anspruchsvollen (Historien-)Comics mitbringt, den erwartet eine äußerst ansprechende Lektüre.

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

PhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicBackgroundImpressum

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok