Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

... Nico Mathies über Heftromane, die Serien »Die Fledermaus« und »Kommissar X« sowie seine Seiten

John Doe... Nico Mathies ...
... über Heftromane, die Serien »Die Fledermaus« und »Kommissar X« sowie seine beiden Seiten im Internet

Durch meine Reise durch die Weiten des Internet stieß ich bei meinen Recherchen auf eine Seite, die sich mit der Heftromanserie „Die Fledermaus“ beschäftigt. Ich trat in Kontakt mit Nico Mathies, dem Betreiber der sehr informativen Seite, der wie ich auch ein Fan von Kommissar X ist. Mit der Zeit entwickelte sich ein reger Briefwechsel per E-Mail, aus der schließlich die Idee entsprang, ein 'kleines' Interview mit Nico zu führen …


Zauberspiegel:
Kannst Du den Lesern des Zauberspiegels kurz etwas zu Deiner Person erzählen?
Nico Mathies:
Mein Name ist Nicolaus Mathies und ich lese seit Ende der 80er-Jahre Romanhefte aller Genres. Besonders hat es mir hierbei die „Schwarze Fledermaus-Reihe“ angetan. Zu „Nicht-Internet-Zeiten“ war es damals noch ziemlich schwierig, besonders an ältere Hefte zu kommen, sofern man nicht die einschlägigen Händler in den verschiedenen Großstädten besuchte.
Nachdem sich das Internet mehr und mehr etablierte, begann ich mit dem Aufbau der Fledermaus-Homepage, um die recherchierten Informationen mit anderen Fans zu teilen. Nachdem ich dann die gut lesbaren unteren Fledermaus-Nummern alle gesammelt und gelesen hatte, konnte ich dann vor einiger Zeit den Blitz-Verlag - mit neuem Zeichner und neuen Autoren basierend auf dem alten Hintergrund der Geschichten - dazu gewinnen, neue Fledermaus-Romane zu veröffentlichen. Nach und nach kamen dann andere Serien und mehr Informationen hinzu, sodass unterdessen etwa 300 Romanheftserien online sind.


Zauberspiegel: Kannst Du Dich noch an Deinen allerersten Heftroman erinnern? Aus welcher Serie stammt er?
Nico Mathies:
Mein allererster Heftroman stammt aus der Serie John Sinclair. Es war die Nummer 423 mit dem Titel: „Rallye des Schreckens“, welchen ich seinerzeit am Bahnhofskiosk in Kiel erworben habe. John Sinclair habe ich dann eine Zeit lang gelesen, dann aber vor der Nummer 1000 aufgehört. Die alten John Sinclair aus der Gespensterkrimi-Reihe mit Dr. Tod und der Mordliga haben mich eher begeistert.

Zauberspiegel: Seitdem hat Dich anscheinend das Heftroman-Fieber erfasst. Welche Serien hast Du danach regelmäßig gelesen und gesammelt?
Nico Mathies:
An Kiosk-Serien ging es weiter mit Butler Parker, Trucker King, Torn, Bad Earth, Sternenfaust, Chicago, Pat Connor, Special Force One und Maddrax. Nach und nach begann ich mich dann auch für die älteren Serien wie Dr. Morton, Jack Morlan, John Kling, Frank Allan zu begeistern.
Dazu kamen dann schnell die großen Serien wie Silber Krimi, Erdball und Bastei Kriminalroman und nicht zu vergessen Moewig Kriminalroman und die Kelter Krimi-Reihe, wobei die Moewig Kriminalromane meiner Meinung nach stark unterbewertet sind, da hier viele gut zu lesende Romane mit tollen Titelbildern publiziert wurden.

Zauberspiegel: Man könnte also sagen, dass Du vorwiegend Krimi-Serien sammelst?
Nico Mathies:
Das ist richtig. Mein Schwerpunkt sind die Nachkriegskrimiserien, aber auch Kriminalroman-Einzelhefte. Romanheftreihen anderer Genres kommen manchmal auch hinzu, hierzu zählen Tony Ballard, Vampire, einige Western- und SF-Serien.

Zauberspiegel: Damit ist in all den Jahren eine ziemlich umfangreiche Sammlung entstanden. Welche sind Deine Lieblingsserien?
Nico Mathies:
Abgesehen von der Fledermaus an aktuellen Serien natürlich Maddrax und Sternenfaust, bei den etwas älteren Serien sind es Dr. Morton, Peter Mattek, Franco Solo, Jeff Conter und natürlich die alten Butler Parker-Romane. An weit zurückliegenden Serien sind es Frank Allan, Frank Yellow und natürlich Jack Morlan.

Zauberspiegel: Mit Schwarzefledermaus.de hast Du eine liebevoll gestaltete Seite über die gleichnamige Heftromanserie online gestellt. War es schwierig, an all die Informationen für die Seite heranzukommen?
Nico Mathies:
Ja, das war in der Tat nicht ganz einfach. Zuallererst das Sammeln der ja immerhin 904 Hefte, dann die Recherche über Taschenbücher und Leihbücher, insbesondere die Schutzumschläge sind schwer zu bekommen. Spaß macht die Recherche bei den Sammelbänden der Fledermaus, die ersten, gelben Exemplare sind unterdessen auch begehrte Sammelobjekte.
Am umständlichsten war die Beschaffung der Informationen über die amerikanische „black book detective“-Serie, da diese nur in Amerika zu bekommen ist. Hier musste ich alle Hefte nach und nach zusammenkaufen, da es mit Infos über amerikanische Pulp Magazine im Internet auch nicht so richtig gut bestellt ist.

Zauberspiegel: Können Dich Fans in irgendeiner Weise in Bezug auf Deine Seite unterstützen?
Nico Mathies:
Klar, Unterstützung ist immer willkommen. Ich freue mich immer über neue Infos, Änderungen oder Korrekturen oder auch einen Meinungsaustausch. Hinsichtlich der Titelbilder freue ich mich immer über Scans.

Zauberspiegel: Was fasziniert Dich persönlich an Serien wie „Kommissar X“ und „Die schwarze Fledermaus“?
Nico Mathies:
Bei der Serie KX finde ich besonders die sympathische Figur von Jo Walker sehr reizvoll, deren man sich über die vielen Jahre in KX versuchte, lange treu zu bleiben. 

Zauberspiegel: Was ist – Deiner Meinung nach - der Unterschied zwischen den beiden Serien?
Nico Mathies:
Der größte Unterschied liegt ganz klar in der Identität der Hauptfigur. Die Schwarze Fledermaus als die zweite Identität von Tony Quinn findet sich in KX in der Form nicht wieder. Der besondere Reiz an der Fledermaus-Reihe ist zudem, dass der Inspektor McGrath lange vergeblich versucht, Tony Quinn zu entlarven und dabei zahlreiche Tricks anwendet, es allerdings nicht schafft. Mit dem Band 165 gibt sich Quinn dann McGrath zu erkennen und dieser Spannungsbogen entfällt leider.

Zauberspiegel: Mit den 700er-Bänden hast Du aufgehört, die Serie „Kommissar X“ weiter zu sammeln. Was war der Grund?
Nico Mathies:
Zum einen gefielen mir die Titelbilder immer weniger, da R. S.-Lonati doch ziemlich ungeschlagen den Großteil der Hefte illustriert hat, zum anderen konnte ich mich mit dem Schreibstil der neu hinzukommenden Autoren nicht anfreunden.

Zauberspiegel: Du hast neben der Internet-Seite über die „Schwarze Fledermaus“ mit Romanhefte-info.de eine weitere Seite ins Leben gerufen, die ganz im Zeichen der Heftromane und deren Serien steht. Wie kam es zur Idee zu dieser Seite?
Nico Mathies:
Anfangs hatte ich noch diverse weitere Krimi-, SF-, Grusel- und Western-Serien mit auf der Fledermaus-Seite online. Irgendwann fand ich, dass diese aber bei der Fledermaus nicht so gut aufgehoben sind. Dies war die Idee zu der neuen Seite. Hier möchte ich langfristig alle deutschsprachigen Vor- und Nachkriegsserien online haben, sowie Infos über Autoren, Zeichner etc.

Zauberspiegel: Wie können Dich Fans und Interessierte bei dieser Seite unterstützen? Suchst Du noch Hintergrundinformationen, Bilder etc. zu einigen Serien?
Nico Mathies:
Über Unterstützung freue ich mich immer. Zusätzliche Informationen arbeite ich in die Seite ein, bei den Titelbildern der Serien habe ich ein paar wenige Lücken bei den Serien, die online sind, alle anderen Serien suche ich noch. Scans von Titelbildern sollten mit 150 dpi in Farbe gemacht sein.

Zauberspiegel: Nico, vielen Dank für die Beantwortung der Fragen.

Kommentare  

#1 Sandra Lehmann 2019-02-20 20:19
Hallo, bin heute zufällig einen alten Fledermaus krimi gefunden. Nr. 884 sagt dir das was? Lässt der sich gut mit zum Trödel nehmen? :)
Zitieren
#2 Toni 2019-02-21 21:26
Ich schätze mal, dass du ein bis zwei Euro dafür verlangen kannst.
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok