Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

... Thomas Ostwald über Rolf Torring, alte Auflagen und neue Fortsetzungen

1... Thomas Ostwald  ...
... über Rolf Torring, alte Auflagen und neue Fortsetzungen

Rolf Torrings Abenteuer haben inzwischen einen fast schon legendären Status. In den 30er Jahren gab es zehntausende von Lesern. Aber von den heutigen Heftromanlesern haben nur die wenigsten jemals einen Titel in der Hand gehalten. Im Zeitalter des Massentourismus hat das Thema Abenteuer scheinbar ausgedient. 


Zauberspiegel: Kannst du uns zur Einführung sagen, wer waren die Hauptpersonen der Serie, wo spielten die Romane und worum ging es in der Handlung?
Thomas Ostwald: Rolf Torring und Hans Warren sind zwei ehemalige Flieger, die nach dem Ende des 1. Weltkrieges aus Abenteuerlust aufbrechen und für Hagenbeck als Tierfänger die Welt bereisen. Hans Warren hatte vor Kriegsausbruch Zoologie studiert. Die beiden kannten sich schon als Heranwachsende. Beide sind sportlich, hervorragende Schützen und sprechen Holländisch, fließend Englisch und Französisch und beherrschen Malayisch. Spanisch und Portugiesisch können sie sich verständigen, im Verlauf ihrer weltweiten Reisen erlernen sie weitere Sprachen und können sich z.B. auch auf Hindustianisch, der Verkehrssprache der Angloinder, verständigen. Die Serie erlebte in der VK- wie in der NK-Zeit Auflagen von mehr als 100.000 Exemplaren zu Spitzenzeiten.

Zauberspiegel: Die Originalserie lief in den 30er Jahren bis Nummer 445, in den fünfzigern lief eine Neufauflage, die zuletzt aber auch neue Romane brachte. Dann war Schluß am Kiosk. Wie kam es in 80er Jahren zur Weiterführung der Serie im Kleinverlag? Wie bist du zum Verleger  der Serie geworden?

Thomas Ostwald: Durch die Herausgabe meiner Zeitschrift „Magazin für Abenteuer-, Reise- und Unterhaltungsliteratur“ lernte ich viele Sammler kennen. Bald gab es auch Beiträge in der Zeitschrift von Sammlern und Kennern des Genres zum Thema Heftromane, es kam zum Kontakt mit Rolf-Torring-Sammlern und letztlich direkt mit dem Verlagshaus-Nachfolgern in Bad Pyrmont. Es entstand der Gedanke, eine kleine Sammleredition mit den nicht mehr erschienenen Bänden 446 (angekündigt) bis zur Nr. 500 fortzuführen. Anlass dazu war auch der von Peter Wanjek verfasste Bericht „Rolf Torring’s Abenteuer. Eine deutsche Abenteuer-Heftreihe wird zur Legende“, den ich zuerst im Verlag A. Graff in Braunschweig, dann in einer Nachauflage im eigenen Verlag, Edition Corsar, herausgegeben habe. Die Sammler Wanjek und Küster hatten in der NK-Zeit im Verlagshaus aufgefundene Originalmanuskripte mit den Nummern 501-506 herausgeben dürfen. So begann ich mit der Fortführung der Handlung und der angekündigten Ausgabe 446, „Ein schreckliches Erlebnis“ und machte dazu gleichzeitig rückwärts von der Serie Nachdrucke der VK-Ausgabe ab 445. Peter Wanjek steuerte zwei Manuskripte für die Serie bei: Nr. 453 „Eine wunderbare Entdeckung“ und Nr. 489, „Der Kampf der Augen“. Danach stockte es aus mir nicht näher bekannten Gründen, ich wartete vergeblich auf weitere Manuskripte, und gab schließlich mit der Nr. 457, „Das gestohlene Manuskript“ die Fortsetzung auf. Beruflich war ich zu sehr eingespannt, um diesem Hobby mehr Zeit zu widmen.

Zauberspiegel: Warum gibt es eigentlich zwei konkurrierende Ausgaben (Zelenka/Ostwald)?
Thomas Ostwald: Darüber habe ich mich nie austauschen können, ich hatte den Markt nicht mehr beobachtet und mich beruflich verändert – es gab neben einem „runden“ Arbeitstag einfach nicht mehr die Zeit und Energie für weitere Torring-Arbeiten. Ich kenne nur einen einzigen Zelenka-Text und habe danach auf weitere Bände verzichtet.

Zauberspiegel: Wer waren/sind die Autoren der neuen Romane?
Thomas Ostwald: Die von mir verlegten Torrings sind von mir selbst und – siehe oben – zwei von Peter Wanjek. Zwei weitere sind gerade fertig geworden und werden im Februar als Hefte ausgeliefert werden: Band 458, „Gefangene der Piraten“ und 459 „Durst“. Außerdem wird es den Band 506, „Chinesische Unterwelt“ geben.

Zauberspiegel: "Leider gibt es bei den 30er Jahre Serien nicht mehr so viele wirkliche Sammler. Und die wenigen, die es noch gibt, haben meist auch schon ziemlich alle Hefte vollständig." Teilst du diese Einschätzung von Olaf Bäthge? Wer liest (und kauft) heute "Rolf Torring's Abenteuer? Und von welchen Auflagenhöhen reden wir?
Thomas Ostwald: Das ist wohl leider tatsächlich so, es gibt nur noch wenige verbliebene Sammler, die Fortführung der Serie ist auf ein sehr übersichtlichen Kreis geschrumpft, wir reden von Auflagen um die 50 Exemplare maximal.

Zauberspiegel: Für mich ist die Nummerierung der Serie ein wenig verwirrend. Die Originalserie ging vor dem Zweiten Weltkrieg bis 445. Dann gibt es noch die nachträglich aufgefundenen Originalmanuskripte der Nummern 501 bis 506. Heißt das, es gab auch fertige Manuskripte für die Ausgaben 458 bis 500, die dann aber verloren gegangen sind?
Thomas Ostwald: Das ist nicht gesichert, da alle Unterlagen des Verlagshauses – bis auf wenige Ausnahmen – im Krieg vernichtet wurden. Wir dürfen vermuten, dass es die angekündigte Nr. 446 gegeben hat – wieso dann mit 501-506 Manuskripte mit Nummern versehen waren, kann nur geraten werden.

Zauberspiegel: Ursprünglich erschien die Serie im Verlag für Volksliteratur bzw. in der Nachkriegszeit im Verlag für neue Volksliteratur. Sind die Fortsetzungen aus den 80er und 90er Jahren mit diesem Verlag abgesprochen?
Thomas Ostwald: Ich hatte mit dem Neuen Verlagshaus einen eigenen Vertrag geschlossen, der mir die Fortsetzung und die Nachdrucke erlaubte.

Zauberspiegel: Im Ostwald Verlag erschienen innerhalb der Serie die Nummern 446-457 und 489, wobei die Nummer 453 wohl zunächst ausgelassen worden ist. Neu ist die Nummer 458. Was hat es mit der 489 eigentlich auf sich?
Thomas Ostwald: Die 489 war ein Vorgriff im gedachten Reise- und Handlungsverlauf der Helden, die Peter Wanjek und ich grob festgelegt hatten. Er wollte gern das Thema aufbereiten und so kam es zu diesem „Vorgriff“ in der numerischen und logischen Folge.

Zauberspiegel: Wie siehst du die Aussichten von Rolf Torring? Wird es eine Renaissance der Serie geben? Welche Pläne hast du?
Thomas Ostwald: Da bin ich eher bescheiden und zurückhaltend. Von einer Renaissance sind wir weit entfernt, ich bin inzwischen auch bei Facebook und merke die eher verhaltene Aufnahme. Aber möglicherweise erreicht man doch den einen oder anderen Leser, der sich für die Abenteuer begeistern kann. Neben der Neuauflage „meiner“ neuen Torring-Serie in Taschenbüchern – immer drei Hefte sind in einem Taschenbuch zusammengefasst, lieferbar sind jetzt 3 Bände – wird es auch für die Sammler Neuausgaben in Heftform in der Art der Vorkriegs-Serie geben. Ich möchte mich nicht festlegen, es wird immer nur ein Hobbybereich für mich bleiben und soll Spaß machen. Wenn dann die Kosten für die Drucke wieder hereinkommen, bin ich zufrieden. Und natürlich: Wenn es den Lesern gefällt und sie den beiden Weltreisenden weiterhin folgen wollen. Im Moment bin ich vor Abschluss des Bandes 460. Sollten die Neuausgaben nicht genügend Abnehmer finden, wird es irgendwann keine Fortsetzung mehr geben – ich bin da aber optimistisch eingestellt!
Die Abenteurer Rolf Torring und Hans Warren sind auch heute, im Zeitalter des Massentourismus, eine Entdeckung wert. Mal sehen, ob das sich wieder herumspricht – von mir aus auch gern in jeder gewünschten Form bis zum eBook.

Zauberspiegel: Vielen Dank für das Interview!

1Rolf Torring’s Abenteuer – Edition Corsar
30 Jahre Rolf-Torring-Edition von Hans Warren -
Nach den Aufzeichnungen Hans Warrens erzählt von Hans Holm:

  • 446 Ein schreckliches Erlebnis
  • 447 Das Tal der Dämonen
  • 448 Tambo, der Rächer
  • 449 Untersee-Piraten
  • 450 In letzter Sekunde
  • 451 Voodoo-Zauber
  • 452 Die Macht des Voodoo-Priesters
  • 453 Eine wunderbare Entdeckung (Hans Caubert)
  • 454 Professor Dark
  • 455 Das Gespenst im Sumpf
  • 456 Gefahr unter Wasser
  • 457 Das gestohlene Manuskript
  • 458 Gefangene der Piraten (neu Februar 2014)
  • 459 Das tote Herz (neu Februar 2014)
  • 460 Durst (neu 2014)
  • 489 Der Kampf der Augen (Hans Caubert)

Original Reinhard-Ausgaben:

  • 501 Der weiße Tiger
  • 502 Der Fakir von Benares
  • 503 Der grüne Teufel
  • 504 Der Schatten um Mitternacht
  • 505 Chinesische Unterwelt (neu Februar 2014)
  • Preis pro Heft der Neuausgaben 10,-- €, Start der Serie 2014

Lieferbare Taschenbuchausgaben:

  • Band 1: Ein schreckliches Erlebnis / Im Tal der Dämonen / Tambo , der Rächer
  • Band 2: Untersee-Piraten / In letzter Sekunde / Voodoo-Zauber
  • Band 3: Die Macht des Voodoo-Priesters / Eine wunderbare Entdeckung / Professor Dark

Die drei Taschenbücher sind lieferbar und kosten jeweils 20,-- €, inklusive Versandkosten innerhalb Deutschlands. Deutschsprachiges Ausland zzgl. 2,-- € Versandkostenanteil
Weitere Infos auch hier: Rolf-torring.com
Bestellungen auf der Web-Seite möglich oder bei

  • Edition Corsar Thomas Ostwald,
    Am Uhlenbusch 17,38108 Braunschweig

Kommentare  

#1 Thomas Ostwald 2014-01-27 15:56
Besten Dank für die Veröffentlichung! Derzeit ist auch der Band 460, "Durst" in der Endphase und kann in den nächsten Wochen als gedrucktes Heft erscheinen!
Zitieren
#2 Karl-Heinz Baier 2014-03-03 22:24
Mein Vater hat diese Abenteuerserie in den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts verschlungen und trotz knapper Kasse die Neuauflage in den 50er Jahren gekauft. Ich habe dieses schöne Hobby von Kindesbeinen an geerbt.
Als Sammler und immer noch Leser dieser Abenteuer kann ich die neuen Abenteuer von Hans Holm (Thomas Ostwald) wirklich empfehlen. Lehreich, abwechslungsreich und trotz aller Spannung frei von jeglicher Gewalt-Action. Obwohl zwischen den Weltkriegen spielend keineswegs altmodisch.

Ich freue mich, dass diese Serie weiter geht. Im Moment lese ich das Heft 459 "Das tote Herz".
Zitieren
#3 Thomas Ostwald 2014-03-12 07:57
Neues für Rolf-Torring-Freunde: Nach Madagaskar, Mauritius und Australien sind unsere Freunde nun in Chicago gelandet und begegnen dem Organisierten Verbrechen. Kann man sich die beiden Weltenbummler eigentlich bei Bürgern, Cola und Fries vorstellen? Kann es sein, dass sich Hans Warren Hals über Kopf in eine gute Bekannte verliebt? Ist es möglich, dass Professor Dark hinter mehreren Verbrechen steht? Und wer ist der Krokodilgott? Die nächsten Folgen erscheinen bereits Ende März 2014!
Zitieren
#4 Karl A. Wipf 2014-07-17 02:19
Ich würde es begrüßen, wenn man den guten alten Rolf Torring digital (pdf) herausbringen würde. Pdf deshalb, weil dann der Text originalgetreu und nicht entstellt und voller Fehler wiedergegeben würde. Den Preis würde ich erschwinglich gestalten, € 1.--/Bd. Ich bin überzeugt, daß bald wieder eine große Leserschaft sich um die Downloads reißen würde, jung wie alt.
Darum meine Bitte: Bringt den Torring wieder! Digital!,
Zitieren
#5 Thomas Ostwald 2014-08-22 15:57
Gern möchte ich hier als Ergänzung anfügen, dass mittlerweile meine fortgeschriebene Torring-Reihe mit den Bänden Nr. 466 und 467 ausgeliefert wurde. Jetzt erscheinen bis zum Jahresende 2014 monatlich 2-3 neue Bände in der Aufmachung der VK-Serie. Sie können direkt bei mir bezogen werden, Details auf der Homepage.
Zitieren
#6 Thomas Ostwald 2014-11-13 14:49
Für alle Freunde der Rolf-Torring-Abenteuer: In der 47 KW werden die Bände 474, 475 und 476 ausgeliefert. Insbesondere die 476 wird die Sammler der Serie aufschrecken, lautet doch der Titel "Pongos Tod" und die Frage bleibt: Wird jetzt realisiert, was schon über Jahrzehnte als Gerücht kursierte - Pongo, der treue Freund der beiden, stirbt?
Zitieren
#7 Volker Thunig 2015-01-07 17:56
Suche seit langem als Torring - fan nach der Antwort,
wie Pongo zu dem Team Torring/Warren kam. Heft 34 war meine Hoffnung -aber leider vergebens.
Können Sie mir helfen? Kann man es in irgend einem
Heft nachlesen oder war er von Anfang an dabei?
Würde mich über Antwort sehr freuen. M.f.G. V.Thu.
Zitieren
#8 Olafson 2015-02-09 14:40
Herr Thuning, ich empfehle Ihnen die Bände 1 bis 3 der Torring-Serie! Hier wird beschrieben, wie Rolf und Hans das erste Mal auf Pongo treffen! In späteren Heften tritt dann auch ans Tageslicht, was Pongo aus seiner Heimat Afrika bis nach Sumatra verschlagen hat! Für weitere Infos setzen Sie sich bitte bei Interesse über Herrn Ostwald mit mir in Verbindung! mfg Olaf Bäthge
Zitieren
#9 Martin Perzul 2016-12-26 11:30
Ich bin mittlerweile ein Fan der Serie geworden, lese gerade die ersten Bände als E-Book.
Alles sehr spannend, freue mich auf die Fortsetzungen
Zitieren
#10 Heinz Mohlberg 2016-12-26 18:28
Inzwischen hat Thomas Ostwald mit RT 534 die Serie nach über 75 Jahren zu einem runden ENDE gebracht - vielen Dank (auch im Namen meiner Kunden) dafür.
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok