Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Bitte für mich nur P.E.R.N.! - Ein persönlicher Nachruf auf die Meisterharfnerin Anne McCaffrey

Anne Mc Caffrey - Ein Nachruf Bitte für mich nur P.E.R.N.!
Ein persönlicher Nachruf auf die
Meisterharfnerin Anne McCaffrey

Am Montag 21. November 2011 starb mit Anne McCaffrey eine der großen Damen der amerikanischen Science Fiction Literatur. Die Schriftstellerin starb an einem Schlaganfall in ihrem Haus „Dragonhold- Underhill“ in Irland im Alter von 85 Jahren. Die Grand Master Award- Trägerin hat seit 2006 einen Platz in der „SF Hall of Fame“.

 

Anne McCaffrey-Portrait(Ein Autoren- und Serien- Porträt findet sich hier im Zauberspiegel)

Ihr Sohn Todd, der die Welt PERN seit 2004 mit eigenen Romanen bereichert, sagte zu ihrem Tod:
„At about 5 p.m. Monday November 21st, 2011, Anne McCaffrey passed away. Mum was getting ready to go back to the hospital because she was feeling "puny" and collapsed while she was moving into her wheelchair. Her daughter, Georgeanne Kennedy, and son-in-law, Geoffrey Kennedy were with her.
She was in no pain and it was over in an instant.She first had a heart attack in late 2000 and a stroke in 2001, so we were well-prepared and knew that we were on "golden time" with Mum these past ten years and more. She leaves behind an incredible legacy of marvelous books and a huge legion of fans.
She was also a great cook, magnificent mother, doting grandmother, ardent quilter, knitter, bridge player, horsewoman, fencer, actress, singer, and all-around nice person.
We know that we haven't lost Mum -- that she has truly passed on her legacy of love and honor to all those who were touched by her -- and that we have only to open one of her books to find her again.
” (1)
Illu von Michael WhelanIch lernte Anne McCaffreys Bücher Mitte der 1980er Jahre kennen. Ihre PERN- Romane „Die Welt der Drachen“ (Dragonflight) und „Die Suche der Drachen“ (Dragonquest) waren meine dritte Begegnung mit der phantastischen Literatur, nach J.R.R. Tolkien und Michael Moorcock. Ich las eine PERN- Geschichte nach der anderen, bis ich mit „Nerilkas Abenteuer“ (Nerilka’s Story) alle im Heyne Verlag erschienenen Romane gelesen hatte. Mich faszinierte die Symbiose zwischen Drachen und ihren Reitern, die einer Schicksalsgemeinschaft gleich kommt. Bis heute habe ich keine bessere Drachenreitergeschichte gelesen.

Dann änderte sich in meinem Leben mit Bundeswehr und Umzug so einiges und Anne McCaffreys Romane verschwanden im Regal für viele Jahre. Bis ich mich im Jahre 2006 für den Rodgauer Literaturkreis Phantastik wieder an meine frühe Begegnung mit den Drachenreitern erinnerte. Nun schlugen mich die PERN- Romane wieder ganz in ihren Bann. Ich kaufte alle mir fehlenden übersetzten Romane nach und Stunde um Stunde verbrachte ich lesend auf dem geliebten fremden Planeten unter Burgherren, Drachenreitern und Harfnern. Nun waren es nicht mehr die Drachenreiter allein, die meine Aufmerksamkeit fesselten. Auch die Gilde der Harfner folgte gleich auf.

The Girl Who Heard DragonsZwei Personen sind mir in meinem Leserausch besonders ans Herz gewachsen. Zum einen der Meisterharfner Robinton, dessen Lebensgeschichte der Roman „Drachenklänge“ (Masterharper of Pern) erzählt. Zum anderen das junge Mädchen Aramina, das in der Geschichte „Drachenkind“ die Hauptrolle spielt:

Planet PERN, Nordkontinent, Berge von Igen, Robintonzeit. Die rücksichtslose Expansionspolitik des machthungrigen Burgherrn Fax vertreibt viele Menschen aus ihrer angestammten Heimat. Sie ziehen umher auf der Suche nach einem neuen Ort an dem sie leben können. Diese Heimatlosen sind meist unerwünscht und ein leichtes Opfer für Diebe und Verbrecher.

Auch die Familie des begnadeten Zimmermanns Dowell ist auf der Flucht. Er lebt mit seiner Frau Barla, dem Sohn Pell und seinen Töchtern Nexa und Aramina in den Berghöhlen von Igen. Bis zu dem Tag als Lady Thella Ohneland die besondere Gabe Araminas, sie kann Drachen hören,entdeckt. Die brutale Frau möchte diese Fähigkeit für ihre zwielichtigen Ziele nutzen. Die Familie beschließt zu fliehen.

Illu von Michael WhelanIn einer Nacht und Nebel Aktion packen sie ihre Sachen und machen sich auf den Weg Richtung Osten, in der Hoffnung in Lemos, Keroon oder Benden Arbeit und einen Ort zum Leben zu finden. Die Reise durch die Berge ist mühsam und anstrengend. Hinzu kommt die Gefahr durch den Fädenfall der immer wieder das Leben auf ganz PERN bedroht. Aramina hat von einer Drachenpatrouille erfahren, das die tödlichen Sporen schon bald fallen werden. Dowell schickt sie und ihren Bruder Pell voraus um eine geeignete Höhle als Unterschlupf zu finden, während er das beschädigte Wagenrad repariert.

Als die Kinder mit guten Nachrichten zu den Eltern zurückkehren, finden sie ihren Vater unter dem Wagen eingeklemmt. Barla versucht verzweifelt ihren Mann zu retten. Voller Verzweiflung ruft Aramina nach den Drachen.Der Bronzedrache Heth und sein junger Reiter K'van hören ihren Hilferuf.Gemeinsam gelingt es, den Vater zu befreien. Die beiden Weyrbewohner bringen die Familie in die sichere Höhle.

Inzwischen hat Lady Thella Ohneland die Verfolgung aufgenommen, fest entschlossen, das Drachenkind in ihre Gewalt zu bringen. Sie ist der Familie bereits dicht auf den Fersen.
Nachdem der Fädenfall von den Drachenreitern bekämpft wurde, kehrt K'van zu Aramina zurück. Er hat aus dem Weyr Lebensmittel und Medikamente für den Vater mitgebracht. Sie erzählt ihm ihre Geschichte. Da Lady Thella und ihre Truppe marodierender Soldaten den Herrschern schon lange ein Dorn im Auge sind, benachrichtigt der Drachenreiter Lord Asgenar und den Weyr. Gemeinsam gelingt es die Verbrecher zu überwältigen.

Während der Vater auf dem Weg der Besserung ist, erwartet die Familie die Rückkehr der Drachenreiter, obwohl sie weiß, dass sich ihr Leben von nun an verändern wird. Die geheimgehaltene Gabe Araminas ist bekannt geworden. Und Drachenkinder werden in den Weyr gebraucht.

DrachenkindDie Herrin des Benden- Weyr, die goldene Drachenreiterin Lessa, bittet Aramina mit in den Weyr zu kommen. Die Familie erhält ihren Grund und Boden in Ruatha zurück. Da die Drachen durch das Dazwischen reisen können, sind für sie große Entfernungen kein Problem. Aramina kann also ihre Familie jederzeit besuchen. Das Drachenkind willigt ein und zieht in den Benden- Weyr.

Die Erzählung „Drachenkind“ (The Girl who heard Dragons) erschien 2003 in der gleichnamigen Anthologie mit einem Titelbild von Michael Whelan. Leider haben es die dreiundzwanzig Illustrationen der Originalausgabe nicht in die deutsche Übersetzung geschafft.

Mittlerweile habe ich auch viele andere Romane und Erzählungen von Anne McCaffrey gelesen. Doch kein Buch von ihr hat mich so berührt, wie die Geschichten vom dritten Planeten der goldenen Sonne Rubkat im Sagittarius Sektor mit dem Namen: Parallel Erde Ressourcen Nebensächlich, kurz P.E.R.N.

Bibliographie:
  • Anne McCaffrey: Drachenkind, Heyne Verlag 2003
  • Anne McCaffrey: The Girl who heard Dragons, 1994

Quellen:
  • (1) Homepage des Autors

Hier geht es zu einem Nachruf auf Anne McCaffrey in englischer Sprache von Melinda M. Snodgrass

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.