Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Gutes kommt wieder - Tarzan gegen Leopardenmenschen

Tarzan der AffenmenschGutes kommt wieder
Tarzan gegen Leopardenmenschen

Tarzan war auf dem Weg zu einem befreundeten Stamm der Waziris. Neun Tage hatte er sich für diesen Weg vorgenommen. Doch bereits in der zweiten Nacht geschah es: Er wurde von einem furchtbaren Gewitter überrascht.

Ein Blitz spaltete den Baum, in dessen Geäst er es sich zum Übernachten bequem gemacht hatte, und er wurde in die Tiefe geschleudert.

Tarzan gegen LeopardenmenschenDank seiner ausgezeichneten körperlichen Verfassung und der Hilfe des Eingeborenen Orando überlebte er den Sturz. Zum Dank erklärte er sich bereit, Orando und einem Trupp Krieger bei der Suche nach den geheimnisvollen Leopardenmenschen behilflich zu sein, jener Männer, die zu Ehren ihrer Priester und Götter mordeten und töteten.

Tarzan ahnte nicht, dass er auf der Suche nach den Leopardenmenschen die Spuren einer weißen Frau und eines weißen Mannes kreuzen sollte und dass diese beiden Menschen von den grausamen Eingeborenen bereits entdeckt worden waren und verfolgt wurden. Als der Affenmensch die Gefahr erkannte, war es zu spät. Die Katastrophe war über die ahnungslose Jessie Jerome und den amerikanischen Abenteurer Hiram bereits hereingebrochen. Im Triumph wurden die beiden Gefangenen zu einer geheimnisvollen Insel gebracht, auf der sich der riesige Tempel des Leopardengottes befand.

Während Hunderte singender und tanzender Leopardenmenschen der Opferung der beiden entgegensahen, raste der heilige Leopard vor Hunger und dem Geschrei der Eingeborenen aufs Äußerste erregt, in seinem Käfig auf und ab.

Gleich würde das grausige Spiel beginnen... Da entdeckte Tarzan den Affenbrotbaum, dessen Äste bis zur Balustrade des Tempels reichten. Er zögerte keine Sekunde. Nicht noch einmal wollte er zu spät kommen.(1)

Gottheit im Urwald
Die Leopardenmenschen verehren einen Leopardengott. Ihrer Ideologie entsprechend muss dem Leopardengott ein Opfer gebracht werden. Eine weiße Frau soll es sein. Sie finden diese in der New Yorkerin Jessie Jerome. Gemeinsam mit ihrem Begleiter Hiram gerät sie in die Fänge der Leopardenmenschen. Tarzan versucht sie zu retten. Doch der Häuptling Gatom Gungu ist zu allem entschlossen.

Neue Musik
Die fünfte Folge ist überaus spannend und gelungen. Das hat mehrere Gründe. Zum einen darf Tarzan in alter Manier gegen die Verbrecher des Urwalds kämpfen. Die Stimmung ist diesmal sehr gut untermalt, so dass zwar eine akustisch nicht ganz dichte Atmosphäre entsteht, die aber dennoch keine Wünsche offen lässt. Dazu muss man erwähnen, dass die Serie auch zwei Jahre älter geworden ist und man sich dahingehend auch technisch weiter entwickelt hat. Das gilt auch für die Musik mit dem Urwaldschrei. Als Titelmelodie dient nun, die von Fred Strittmatter und Quirin Amper jr.. Das Duo hatte so einige US-Serien für den deutschen Markt musikalisch neu vertont. (2) Dazu gehörte auch damals die Tarzan-Musik der Fernsehserie mit Ron Ely. Diese sehr schöne, spannungsgeladene Musik wird in der Hörspielserie ab Folge 5 genutzt.

Bekannte Stimmen
Darüber hinaus stoßen zum Cast zwei neue bekannte Sprecher. Manoel Ponto ist bekannt aus einigen Maritim-Produktionen. Der zweite ist Eberhard Feik, den viele als Schimanskis Partner Thanner aus dem Tatort kennen. Leider sprach er nur in zwei Tarzan-Hörspielen mit und in einer Folge von Club der Detektive. Darin erschöpft sich schon sein Anteil an kommerziellen Hörspielen.

In der Gewalt der Leopardenmenschen
Tarzan (5)

All Ears GmbH 2021/ Fontana, Philips Phonogramm GmbH 1971 - bei allen gängigen Streamingportalen und als Download sowie MC/CD erhältlich
mit Wolfgang Reinsch, Dieter Eppler, Manoel Ponto, Karin Schroeder, Ludwig Thiesen, Herbert Weissbach, Eberhard Feik u.a.
Musik: Max Roth
Titelmelodie: Fred Strittmatter und Quirin Amper Jr.
Toningenieur: Norbert Pilat
Regie: Benno Schnurr
Produktion: Wolfgang Ecke
Verlag: All Ears GmbH 2021
Produktionsjahr: 1973/2021
Gesamtlaufzeit ca. 47 Min.

(1) Pop.de
(2) Wikipedia
Sprecherangaben und Cast: hoerspiele.de

© by author

Der Gästezugang für Kommentare wird vorerst wieder geschlossen. Bis zu 500 Spam-Kommentare waren zuviel.

Bitte registriert Euch.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.