Neuer Fantasy Roman von Paul Hoffman

Die letzten Gerechten Uns erreichte folgende Meldung:

Paul Hoffman hat mit seinem Epos „Die linke Hand Gottes“ einen Meilenstein im Fantasygenre gesetzt.

Nun folgt der zweite Teil der erfolgreichen Trilogie, deren Übersetzungsrechte auf Anhieb in mehr als 20 Länder verkauft wurden. „Die letzten Gerechten“ (OT: „The Last Four Things“) nimmt den Leser mit auf eine faszinierende Reise in die düstere Welt des Erlöserordens.

Nach dem Mord an einem Mönch gelingt dem jungen Novizen Cale mit seinen zwei Freunden die Flucht aus dem Kloster des Erlöserordens, in dem sie jahrelang Folter und Unterdrückung erleiden mussten. Die Mönche des Ordens betrachten sich als Auserwählte, unter deren Führung die Welt neu erschaffen werden soll – mit den letzten Gerechten, die des wahren Glaubens sind.


Cale, so eine Prophezeiung, sei ein Gesandter Gottes in dieser Mission, ein Engel des Todes. Nach Cales Flucht fehlt den Mönchen ihre göttliche Waffe. Sie setzen alles daran, Cale wieder zu beherrschen und für ihre Zwecke dienstbar zu machen. Nach seiner Rückkehr lässt

Cale die Mönche in dem Glauben, sie bei der Erschaffung der neuen Welt zu unterstützen. Doch im Geheimen verfolgt Cale einen anderen Plan.

Paul Hoffman erzählt mit beeindruckender Intensität von religiösem Fanatismus, Kindesmissbrauch und einem besessenen Klosterregime, dessen Macht keine Grenzen kennt.

DIE LETZTEN GERECHTEN
von
Paul Hoffman
Originaltitel: The Last Four Things
Aus dem Englischen von Dr. Karlheinz Dürr
480 Seiten
ISBN: 978-3-442-31256-6
€ 17,99
ET: 25. Juli 2011
Goldmann Verlag


Bild: Cover Die letzten Gerechten, Goldmann Verlag (Random House)

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.