Ab 6. September: Neue Miniserie bei Bastei - 2012 - Jahr der Apokalypse

2012 Am 6. September startet der Bastei Verlag eine Miniserie, die in 14-tägigem Rhythmus bis zum Februar 2012 erscheinen wird. Sie ist betitelt mit "2012 - Jahr der Apokalypse".

Dabei dürfte es sich möglicherweise um die mit Spannung erwartete Kombination aus dem Spin-off der MADDRAX-Serie und dem Crossover der in den Neunzigern - auch von Bastei - publizierten Serie Die Abenteurer handeln. Die Laufzeit der Serie mit dem Ende im Februar 2012 scheint das zu bestätigen, denn die Katastrophe, die das MX-Szenario begründet, fand lt. Serienkanon im Februar 2012 statt.

Für die nächste Zeit sind weitere Informationen angekündigt.
 
Die Werbung auf der Anzeige lautet: "Was erwartet uns, wenn der Maya-Kalender endet? Zumindest dies: ein fantastisches Abenteuer in 12 Bänden."
 
Man darf gespannt sein. Aus gut unterrichteten Kreisen kam die Meldung, dass das Autorenteam aus Hubert Haensel, Manfred Weinland, Timothy Stahl und Oliver Fröhlich besteht. (Danke, Pisanelli.)

Es bleibt spannend ...


Bild: Anzeige für 2012 - Jahr der Apokalypse, Bastei Verlag

Kommentare  

#16 Lefti 2011-06-17 23:18
Ich sehe das mit dem Titelbild etwas differenzierter.
Ich glaube, daß Bastei dieses Titelbild, bzw. diese Art von Titelbilder ganz bewußt ausgewählt hat, um jüngere, sprich jugendliche Käuferschichten anzusprechen, die Bilder und Darstellungen aus dem Videospiel-Bereich gewöhnt sind. Da steht also ein neues Konzept der Cover-Gestaltung dahinter.
Im Comic-Bereich haben sich die Zeichnungen ja auch im Laufe der Jahrzehnte verändert.
Man darf vielleicht die Neukonzeption der Cover nicht mehr mit den alten Titelbildern vergleichen.
Bastei möchte damit eine neue (evtl. andere) Generation ansprechen.
Immerhin ist der Focus auf den Maya-Stein gerichtet und der Typen im Vordergrund weißt den potenziellen Käufer darauf hin, daß es sich um einen Abenteuer-Roman handelt, in dem die Handlung im Vordergrund steht, statt der Romanheld. - So interpretiere ich das zumindest.
Und das muß ja nicht bedeuten, daß die Art der alten Titelbilder nicht irgendwann wieder Verwendung finden.
#17 Jonas Hoffmann 2011-06-17 23:36
@Lefti
Dann soll es so sein;)
Bastei will die Kohle machen, wir haben eh nix davon ;) :zzz :zzz :zzz :zzz
#18 Michl 2011-06-19 21:01
Das Konzept Mini-Serie finde ich nicht schlecht, genau da könnte Bastei doch viel NEUES ausprobieren, entweder nur 6, oder auch 12 Hefte. Aber es müsste eben NEUER Stoff sein. Vielleicht mal ne gute Cop-Serie, ne gute Krimi Serie (die auch mal in Deutschland spielen könnte!!) Oder eben auch mal die Comedy bedienen. Jim Trash liegt ja eh schon fertig auf Lager, also raus damit.
#19 karl 2011-06-21 09:41
Ich spare mir jetzt die ganzen Nettigkeiten und werde noch eine Spur drastischer:
Dieses Cover ist für eine Nummer 1, die Interesse wecken soll, mehr als nur suboptimal gewählt. Der Typ mit der Machete spricht sicher auch keine neuen, jugendlichen Käuferschichten an. Die amüsieren sich höchstens über diese Gesichtsproportionen und die anatomisch verbauten Winkel der Arme.

Gerade mal die Maya-Stele funktioniert auf diesem Bild halbwegs. Auch die Dschungelwand mit dem Feuerballeinschlag ist nicht gerade das Gelbe vom Ei. Die Page von Oliver Specht beweist ja, daß er es kann. Aber hier, bei diesem Bild, muß dringend eine Überarbeitung her.

Und ja, im Comicbereich haben sich die Zeichnungen im Laufe der Jahrzehnte geändert. Zum Besseren. Man gucke sich mal die Titelbilder von Graphic Novels an, kleine Kunstwerke sind das.

Wenn man im Sogwasser des 2012-Mythos noch seine Ware an den Mann bringen und verkaufen will, muß man unbedingt das Cover zum Hingucker und Eyecatcher machen. Sonst wird das gar nichts.

Ich kann heute als Kunde jederzeit in eine Buchhandlung marschieren und finde dort bereits unzählige Legionen von Taschenbüchern zum abenteuerlich-mystischem Thema. Da lockt mich dieser Typ da nicht wirklich hinterm Ofen vor. Und beim Heftroman ist das Cover die halbe Miete.
#20 Laurin 2011-06-21 16:46
Nu hab ich den MX 298 vor mir liegen und lese grade so die Seiten von Mad Mike, und siehe da... "2012" ist kein MX-SpinOff! Also dürfte laut Mike die Kurz-Serie eher eigenständig zu sehen sein, mit Parallelen zu DIE ABENTEURER (Held der Mini-Serie - Tom Ericson) und zu MADDRAX (Weltuntergang 8. Februar 2012). Mad Mike bemüht hier die Bezeichnung "Spagat" zwischen diesen Serien. Also kann sich der Leser wohl doch durchaus auf etwas ziemlich eigenständiges freuen, auch wenn er DIE ABENTEURER nicht kennt bzw. noch nie einen MADDRAX gelesen hat. Soviel also zur SpinOff-Theorie. 8)
Trotzdem, besser find ich den Typen auf dem Cover deshalb trotzdem nicht. :-* :lol:
#21 Pisanelli 2011-06-21 16:55
@ Laurin: Irgendwie muss man ja Neuleser anlocken. Für mich wird es die Vorgeschichte für MX. 8)
#22 Laurin 2011-06-21 17:05
Im Groben sehe ich das auch so, Pisanelli. Wollte auch nur mal hier einbringen, was Mad Mike zur SpinOff-Frage geschrieben hat.
Der wesendliche Punkt wird wohl der sein, dass man "2012" lesen kann, ohne je einen Roman der anderen Serien (DIE ABENTEURER/MADDRAX) unbedingt kennen zu müssen. Ist doch auch ganz nett. ;-)
#23 Pisanelli 2011-06-21 17:10
@Laurin: Es ist ganz geschickt. Man nimmt ein Thema, das gerade in aller Munde ist und profitiert vom Mitnahmeffekt. Und wenn es tatsächlich detaillierte MX bzw. Abenteurer-Bezüge hätte, wäre es eher für Eingeweihte und das würde sich wohl in den Verkaufszahlen auswirken. Ich vermute, unter den Umständen wäre das Spin-Off nicht gestattet worden. Nach dem letzten MX-Spinoff hieß es ja, der Verlag wollte keins mehr wegen zu schlechter Umsatzzahlen.
#24 Valerius 2011-06-21 18:20
Meiner Meinung nach ist die Figur des Tom Ericsen nicht dazu in der Lage eine Mini-Serie in Form von 12 Bänden zu tragen.
Besonders nachdem ich die Serie "DIE ABENTEURER" noch einmal komplett gelesen habe. Da haben Pierre Leroy, Valerie Gideon oder Connor weit mehr Potential und sind viel interessanter und facettenreicher als der Archäologe.
Na, ich bin jedenfalls mal gespannt, was sich die vier Autoren ausgedacht haben.
Aber hoffentlich tauchen neben den 'biederen' Tom Ericsen noch weitere Mitglieder der A. I. M. auf!

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.