ZDFinfo erreicht neuen Höchstwert bei jungen Zuschauern

ZDF infoZDFinfo erreicht im aufgelaufenen Jahr mit 1,3 Prozent Marktanteil einen neuen Höchstwert in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Bei den 30- bis 49-Jährigen ist der Marktanteil auf 1,6 Prozent gestiegen. Damit setzt der ZDF-Digitalkanal auch 2017 sein Wachstum bei den jungen Zuschauern fort. Der Marktanteil bei allen Zuschauern liegt bei 1,2 Prozent – ein Plus von 0,2 Prozent gegenüber 2015.

"ZDFinfo hat seine Position als führender Doku-Sender trotz neuer privater Konkurrenz klar gefestigt. Der Erfolg bei den jüngeren Zuschauern widerspricht all jenen, die behaupten, junge Menschen interessierten sich nicht für Politik, Wissenschaft oder Geschichte.


Entscheidend sind die Qualität und die Glaubwürdigkeit, mit der sie vermittelt werden", sagte ZDF-Intendant Thomas Bellut vor dem Fernsehrat in Mainz.

Durch die hohe Akzeptanz bei jüngeren Zuschauern sei ZDFinfo gemeinsam mit ZDFneo von großer Bedeutung für die Zukunft der ZDF-Familie, erklärte Bellut. Beide Digitalkanäle erreichten ein Publikum, dass ansonsten eher selten öffentlich-rechtliche Programme schaue.

Die Aufarbeitung historisch-politischer Stoffe in ausführlichen Doku-Reihen bleibt auch 2017 Markenkern von ZDFinfo. Unter anderem erinnert die zwölfteilige Doku-Reihe "Die Geschichte des Kommunismus" an die Februar-Revolution vor 100 Jahren, eine weitere mehrteilige Dokumentation beleuchtet den spanischen Diktator Franco. Als internationale Koproduktion entsteht zurzeit eine Doku-Reihe über geheimnisvolle Orte des Kalten Krieges.

 Bild: Logo ZDF info

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.