Gruner & Jahr startet: PM CIT

Gruner und Jahr Der Zeitschriftenverlag Gruner + Jahr startet einen Ableger zu PM. Dieser Ableger nennt sich PM CIT (die Abkürzung steht für Crime Investigation Team).

In diesem Magazin wird man sich nicht nur dem realen Verbrechen  zuwenden, sondern auch dem literarischen Krimi oder dem auf Leinwand oder Mattscheibe. Mittels eines Codes kann der Interessierte auch an einer virtuellen Mörderjagd teilnehmen.

DWDL.de zitiert Hans-Hermann Sprado, Herausgeber und Chefredakteur P.M. Magazin und P.M. CIT von PM und PM CIT folgendermaßen: "Beides zusammen übt eine große Faszination aus und lässt sich an der Popularität von Themen wie Rechtsmedizin oder Profiling sowie dem anhaltenden Krimi-Boom im Buchmarkt und im Fernsehen ablesen."

Co-Chefredakteur und Creative Director Diddo Ramm wird ergänzed von DWDL.de zitiert: "Die modernen und unterhaltenden Elemente waren beim Konzept ganz wesentlich. Wir wollen dem Krimi-Fan nicht nur eine abwechslungsreiche Mischung bieten, sondern bei der Magazin-Lektüre auch seine detektivische Neugierde wecken."

In der ersten Ausgabe erscheint ein Bericht über die Macher von CSI bzw. CSI: Miami. Weiter erscheint: Ein Artikel über die Arbeit der Soko im Fall Mirco, einen Vorabdruck eines Romans  und Interviews mit Ulrich Tukur und Anthony Hopkins. Auf über dreißig Seiten gibt es Buch-, TV- und Filmtipps.

Die Nummer 1 kommt am 24. Juni  mit einer Druckauflage von 132.000 Exemplaren in den Handel. Das Magazin erscheint einmal pro Quartal und kostet 3,90 €.

Bild: Logo Gruner + Jahr aus der Wikipedia

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.