Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Sodom und Gomorrha - Commander Perkins (6) Expedition in die Vergangenheit

Commander PerkinsSodom und Gomorrha
Commander Perkins (6) Expedition in die Vergangenheit

Perkins: Der Dimensionsbrecher wird uns durch Raum und Zeit nach Sodom und Gomorrha bringen. Und Sie, Bordon, werden mich begleiten. 

Bordon: Ich? Warum ich ? - Perkins: Weil ich davon überzeugt bin, daß Sie heute einen ähnlich hohen Rang bekleiden wie früher Drapondur.

Expedition in die VergangenheitBordon: Wie kommen Sie darauf?
Perkins: Ich vermute es. Sie sind nicht nur Bordon, der Unsterbliche. Sie sind Bordon, der Göttliche. Und nur durch Sie allein kann der Konflikt zwischen unseren Völkern gelöst werden. Sie müssen uns begleiten.

Bordon: Sie gehen ein hohes Risiko ein, Commander. Sollte mir bei dieser Expidition etwas passieren, wird nichts mehr die Erde retten. (1)

Hier endet nun ein Zyklus in der Serie, der sich mit den Weganern beschäftigt hat. Es ist eine ziemlich starke Folge, die sich in Punkto Spannung und Tempo deutlich von den 5 früheren Folgen abhebt. Auch techncisch hat sich wieder einiges getan. Neue Musikstücke und Geräusche kamen hinzu und lassen diese Folge etwas plastischer wirken und nicht so steril wie noch bei den ersten Folgen.

Biblisches Ende
H.G. Francis hat sich eine Bibelgeschichte ausgedacht, um das Problem mit den Weganern zu lösen. Perkins reist mit Bordon, dem Unsterblichen in die Vergangenheit um heraus zu finden, was mit Drapondur, dem Göttlichen geschah. Sie reisen in die Zeit von Sodom und Gomorrha. Drapondur weigert sich seine Lepra-Krankheit einzugestehen. Nun werden die beiden Städte von den Weganern mit Atombomben attackiert. Drapondur entflieht aber mit den Helden und wird auf der Mondbasis geheilt. Bordon gesteht die Schuld ein.
Die Idee eines geradezu biblischen Endes ist schon fast so etwas wie eine Erich von Däniken-These. Aber es gibt der Serie einen ordentlichen Schub an Spannung und Inhalt.

Bordon mal Drei
Bordon, der Unsterbliche wird in dieser Folge von Gottfried Kramer gesprochen. Es ist nun schon der dritte Sprecher, der diese verkörpert.

Das Cover ist wieder gut, bleibt aber im Gesamteindruck etwas zurück hinter den anderen sehr gelungenen Motiven.

Die Musik wird auch etwas moderner, so sind bereits einige Orchesterstücke vorhanden, die wenige Jahre später auch in der 12teiligen Perry Rhodan-Serie Anwendung finden.

Unsichtbare Rollen
"Meine Frau und meine Tochter sind erschöpft"
Das sagt Lot in der Vergangenheit und spricht damit auf das Ende seiner Fluchtmöglichkeiten an. Seine Frau und seine Tochter sagen aber im Hörspiel kein einziges Wort, so als kommen sie nicht darin vor.

Expedition in die Vergangenheit
Commander Perkins (6)

mit Horst Stark, Gernot Endemann, Gabriele Libbach, Matthias Lorenz, F.J. Steffens, Ernst von Klippstein, Gottfried Kramer, Heinz Trixner, Rolf Mamero, Andreas Beurmann (2)
Buch: H.G. Francis
Regie: Heikedine Körting
ca. 40 Minuten
VÖ: 1978/2001

(1) Hoernews.de
(2) Hörspielforscher.de

(c) by author

Vorherige Folge: Missverständnisse in der Zukunft - Commander Perkins (5) Saturn ruft Delta-4
Nächste Folge: Demnächst

Der Gästezugang für Kommentare wird vorerst wieder geschlossen. Bis zu 500 Spam-Kommentare waren zuviel.

Bitte registriert Euch.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.