Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Eine Po(e)tische Hörspielreise (2) Ein Name - Die schwarze Katze

Eine Po(e)tische HörspielreiseEine Po(e)tische Hörspielreise (2)
Ein Name - Die schwarze Katze

Der Mann ohne Gedächtnis mietet sich in einem heruntergekommenen Hotel ein. Da er sich ins Gästebuch mit einem Namen eintragen muss, wählt er einer Eingebung folgend den Namen Edgar Allan Poe, ohne zu wissen, wie ihm der Name eingefallen ist. Erstmals hat der Fremde, der für selbst auch ein Fremder ist, einen Namen. Die Hauskatze des Hotels scheint für den neuen Gast Anstoß für eine Kette furchtbarer Erinnerungen zu sein, von denen er heimgesucht wird.

Die schwarze Katze

Hat der Mann, der sich Edgar Allan Poe nennt, seine Frau getötet? Ein schlimmer Albtraum scheint dies zu belegen. In einem Wutanfall sticht er zunächst der Katze seiner Frau ein Auge aus, später verbrennt er sie. Als er eine neue Katze findet und mit nach Hause nimmt, staut sich eine alte Wut erneut auf und er erschlägt seine Frau mit einer Axt. Diese grausame Geschichte quält den Mann mehrere Wochen immer dann wenn er in seinem Hotelbett liegt und Spinnen über ihm Netzte weben.

Zudem steht er in Briefkontakt mit seinem Arzt Dr. Templeton, der in den Träumen und Visionen den Schlüssel zu seinem verschütteten Ich sieht. Seinem Drängen den Ort nicht zu verlassen, kommt Poe jedoch nicht nach. Er will das Hotel hinter sich alles und damit all die grausamen Bilder in seinem Kopf. Doch kann er dem wirklich entfliehen? Er denkt an eine Seereise und hofft das der Ozean die Grenze ziehen wird, der er benötigt.

Unter der Regie von Christian Hagitte und Simon Bartling entwickelt sich auch der zweite Teil zu einem akustischen Albtraum. Die Stimmung ist ohne jeden Zweifel auf Gotic-Horror ausgelegt. Es weren teils sehr grausame Szenen detailliert beschrieben. Auf die Beschreibung von spritzenden Blut o.ä. wird aber verzichtet. Es bleibt abstrakt.
Dr. Templeton spielt hier nur eine untergeordnete Rolle und kommt wie in Folge 1 nur kurz zum Einsatz. Seine Bedeutung wird in späteren Folgen größer. Hier verarbeitet Autor Hala die Kurzgeschichte Die schwarze Katze. Die Haupthandlung bringt er aber kaum voran. Lediglich die Tatsache, das der Protagonist nun einen Namen hat, ist neu. Allerdings weckt der Name des Autoren die Assoziation im Hörer, der Mann könnte in der Tat der berühmte Schriftsteller Edgar Allan Poe sein. Nur das er es nicht weiß. Die Auflösung gibt es aber erst in Folge 25.

mit Ulrich Pleitgen, Till Hagen, Anna Thalbach, Yara Blümel, Thomas Danneberg u.a.
Hörspielbearbeitung: Melchior Hala
Regie: Simon Bartling, Christian Hagitte
Gesang: Heinz Rudolf Kunze
Veröffentlichung: November 2003
ca. 52 Minuten

© by author

Nächste Folge: 

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.