Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Marcel's Zamorra-Lesereise: Die Geisterfrau

Marcels Die Geisterfrau

Nicoles neuer Tick: Rollschuhlaufen. Im Schloß fährt sie Zamorra über den Haufen. Er kann es kaum glauben. Bill Fleming ist auf Pendrake Castle. Hier ist die Zeit scheinbar schon lange stehengeblieben, nur ein utaltes Telefon ist das einzig Moderne. Auch Kaffee kennt man hier nicht, dafür Tee – nach einem Rezept von vor 700 Jahren. Und Bill findet ihn abartig. Er ist bei Lord und Lady Pendrake zu Gast. Und schnell hat er eines bemerkt: auf dem Schloß geht etwas vor sich! Und wozu soll er hier Ahnenforschung betreiben?

Die Geisterfrau Auf seinem Zimmer wirft er einen Blick auf die Uhr, die plötzlich etwas weiter rechts steht als vor einigen Minuten. Und sie rutscht weiter, bis sie zu Boden fällt und zerbricht. Bill hat genug und beschließt jemanden um Hilfe zu bitten.

Im Chateau klingelt das Telefon, und Raffael nimmt das Gespräch entgegen: es ist Bill. Zamorra seufzt. Aus ists mit dem freien Tag – denn ein Schlossgeist der am Tag spukt ist in der Tat nachforschungsbedürftig. Aber aus ists auch mit den Nerven der Stewardeß – denn Nicole besteigt das Flugzeug mit ihren Rollschuhen!

Spät treffen sie ein, werden von Bill abgeholt und kommen gegen Mitternacht am Schloß an.
Butler Patrick wundert sich. Noch mehr als er erfährt, dass der andere Mann Zamorra ist. Was will er hier? Immerhin gibt’s hier keine Geister. Als Bill auf sein Zimmer gehen will, klemmt die Türe – doch als der Butler nachsieht, klemmt nichts. Zur kaputten Uhr meint Patrick nur, dass sie digital und damit neumodischer Unsinn sei. Indies rollt Nicole in ihr Zimmer während jemand Bill aus dem Fenster wirft.

Nicole steht unter der Dusche und schreit, denn statt Wasser fließt Blut aus dem Duschkopf… und Bill kann sich gerade eben noch am Fenster festhalten. Er klettert ins Zimmer, und will zu Nicole, als er ihren Schrei hört – nur dass wieder die Türe klemmt.

Nicole lacht. Das kann ja nur ein Trick sein, der nur einen Moment schockt. Doch Zamorra sieht es auch und probiert. Es ist tatsächlich: Blut. Er dreht den Hahn zu und wieder auf, und nun ist es Säure. Er benutzt das Amulett und dieses Mal endlich: Wasser. Doch wer ist für das Problem davor verantwortlich?

Bill schießt die Türe auf und eilt zum Zimmer von Nicole und Zamorra, nur um kurz davor fast von einem Kronleuchter erschlagen. Nur wer will sie, wieso, vertreiben? In der Nacht hat Zamorra einen Alptraum, und er ahnt, dass er ihm geschickt wurde … und am Morgen liegt der Betthimmel am Boden, und sie erkennen dass man sie umbringen wollte, da er voller Metallstäbe ist!

Die Angreifer sind überrascht. „Sie haben überlebt“ sagen sie. Man müsse handeln, wenn man nicht verlieren wolle.

Beim Frühstück ist Lady Beatrice empört, da Nicole in ihrer üblichen Kleidung reinrollt. Und plötzlich platzt Bills Frühstücksei – und es ist roh. Der Butler ist entsetzt! Was macht ein rohes Ei hier?! Und schnell kann Nicole das Herz des Lords gewinnen. Beatrice hingegen streitet wehement ab, dass es Geister ab. Zumindest hier. Immerhin erhält Nicole nun eine Führung durch das Schloß – vom Lord himself. Zamorra schließt sich beiden an, doch kein Geist weit und breit.  Doch dann, während einer Weinprobe erwärmt sich das Amulett. Es ist kein Rotwein in den Gläsern. Was die drei beim Trinken deutlich merken – denn es ist Blut!

Sir Winston versteht die Welt nicht mehr. Wie kann in eine 20Jahre alte Weinflasche – die zudem noch versiegelt war! – Blut kommen? Mit einem Abwehrzauber kann Zamorra den Blutspuk beenden. Zamorra liest nun die Gedanken des Lords und erkennt, dass dieser überzeugt ist, dass es hier keine Geister gibt – leider. Denn auch bei ihm gilt: „Ein englisches Schloss, das etwas auf sich hält, hat einen Schlossgeist!“

Lady Beatrice schäumt vor Wut! Ihr Mann hat Zamorra und Nicole gebeten zu bleiben. Indies äußert Zamorra einen Verdacht, dass Merlin eine dritte Tafelrunde plant. Nicole ist nicht begeistert. Aber sie haben ohnehin andere Sorgen. Zamorras bessere Hälfte vermutet dass etwas mit Lady Beatrice nicht stimmt.  Denn als Ei zerbrach, hatte diese es angesehen. Nur ein Zufall?

Nicole will nach Bill sehen und rollt über die Flure. Und sie trifft das Gespenst, welches sie mitnimmt. Sie schreit. Und Bill hört es. Er sieht nach und entdeckt, zusammen mit dem Techniker Precott an der Wand einen menschlichen Umriss – Nicoles … er ahnt, dass sie tot sein muss! Zamorra, der ihn und Nicole sucht, kommt etwas später zu Bill aufs Zimmer und erfährt von Nicoles Tod …

Zamorra kann es nicht glauben und untersucht die Wand – der „Schatten“ verschwindet. Er will den Angreifer vernichten – was den Lord entsetzt, Beatrice amüsiert. Zamorra ahnt, dass sie wohl zumindest mehr weiß, als sie zugibt – wenn sie nicht hinter allem steckt. Sie eilt aus dem Zimmer, der Lord hinter ihr her. Und langsam beginnt der Lord an das mörderische Gespenst zu glauben. Kurz danach werden Zamorra und Bill angegriffen und Bill ist fort. Nur noch sein Schatten an der Wand ist da. Doch das Amulett hat sich nicht gemeldet. Zamorra untersucht die Stelle und „versinkt“ in den Steinen. Und wird später regelrecht rausgeworfen!
Patrick verlangt dass Zamorra geht, kaum dass er ihn sieht – es ist der Wille der Lady. Und dazu holt sich der Butler Verstärkung. Da endlich dämmert es dem Professor: Patrick muss hinter dem Spuk stecken! Er lässt Zamorra fortbringen, nimmt das Amulett an sich und findet eine Anweisung der Lady, ein bestimmtes Buch zu vernichten, vor. Doch Zamorra entkommt und kann Patrick niederschlagen.

Patrick kommt zu sich und wird befragt. Doch als Zamorra einen Blick in das Buch wirft und erkennt, dass der Lord ein Nachfahre von Uther Pendragon ist, reicht es dem Butler – er ruft den Spuk herbei. Dieser befördert Zamorra an einen anderen Ort. Da erklingt ein Kichern…

Er landet vor den Hausherren – die nun Skelette sind. Beatrice erklärt, dass ihr Mann mit allem nichts zu tun habe. Und Nicole sowie Bill leben, sie ist doch keine Mörderin! Nur er, Zamorra, soll sterben. Und endlich erkennt er alle Zusammenhänge!

Beatrice ist nicht Beatrice! Aus den Bildern steigen Geister, die Zamorra vernichten kann. „Beatrice“ ist sauer, denn Winston ist ein Nachfahre des Königs! Artus!! Doch Patrick tötet diesen. Und „Beatrice“ wird von einem Wesen beherrscht, dass aus der Zeit von Artus kommt und das Ende der Geister nicht verkraftet. Später erklärt Zamorra Bill und Nicole was geschah!

Patrick war nur ein unschuldiges Opfer, das benutzt wurde.
Artus’ Mutter war es, die in Beatrice gefahren war. Sie hat alle Nachkommen verflucht, da sein Vater sich nie um ihn kümmerte.

Ein sehr spannender und gut geschriebener Roman, der jedoch am Ende seltsam wird.
Natürlich wird alles gut erklärt, aber wenn „Beatrice“ längst keine Rache mehr wollte, wieso musste sie diese dennoch erfüllen? Seltsam …

Das Cover passt ganz gut zum Roman, aber der Titel spoilert doch sehr.

Die Geisterfrau
Professor Zamorra 203
von Robert Lamont (= W.K. Giesa
)
9. März 1982
Bastei Ver
lag 

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.