Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Marcel's Zamorra-Lesereise: Der Endzeit-Dämon

Marcels Der Endzeit-Dämon

Perry Baker fasst kaum, was er auf dem Radar sieht - ein UFO. Er befindet sich in einem Jagdflieger über Texas. Er informiert die Leitstelle darüber. Er bekommt den Befehl, das UFO abzuschießen. Der Funk fällt aus, dann wird Bakers Maschine zerstört.

Zamorra schreit vor Schmerzen auf.
Er hängt an einer Maschine der Vampire, die ihm seine Parafähigkeiten nehmen soll.

Der Endzeit-DämonDa entfesselt er unbewusst die Hölle. Er kommt frei. Acht Vampire sind inzwischen zu Tode gekommen. Der Professor macht sich auf den Weg zu Es'chaton.

Nicole hat Raffael versorgt, der sieben Stunden ohne Bewusstsein war. Sie erklärt ihm, dass Zamorra ein Doppelgänger war, was ihn nicht verwundert. So wie er sich benahm ... Doch wo ist der richtige Professor?

Captain Pernell ist genervt. Das UFO ist vom Radar verschwunden, Bakers Maschine scheinbar zerstört, und einige im Überwachungsraum wollen ihre Macht demonstrieren. Man lässt Pernell verhaften, wegen Sabotage. Doch der Verantwortliche dafür will nun Balder Odinsson in Kenntnis setzen. Dann sehen sie, dass sich jemand dem UFO nähert. Freund oder Feind ...? Er lässt nachforschen und erfährt, dass es eine Frau ist und dass sie über Leichen geht. Ein Dämon, der sich als Mensch getarnt hat.

Es'chaton merkt, dass etwas nicht stimmt. Man informiert ihn: der Palast brennt. Chroo, einer der Vampire, erkennt, dass der Palast verloren ist und beschließt es seinem Herrscher zu sagen. Dieser reagiert entsetzt. Zumal der Brandherd inzwischen bekannt ist - das Labor in dem Zamorra gefangengehalten wurde.

Doch Chroo ahnt, dass es noch mehr Ärger geben wird, denn die Apathiestrahlung, die alle Menschen in Idioten verwandeln wird, kann unmöglich im Sinne von Asmodis sein, der die Menschheit beherrschen will. Aus dem Verborgenen heraus, denn würde er offen herrschen, würde sich jeder daran gewöhnen. Der Schrecken wäre geringer, und damit die Macht der Hölle.

Und wie sollen die Triebe der Dämonen, immer wieder Böses zu tun befriedigt werden, wenn man den Menschen nichts böses mehr antun kann? Es'chaton steigt, das erste Mal seit ewigen Zeiten, von seinem Trohn herab. Er will diese Welt verlassen, denn sie ist verloren.

Auf dem Weg zum Herrn der Vampire wird Zamorra mehrmals angegriffen, doch er kann die Angreifer stets vernichten. Dann steht er vor dem Trohnsaal des Dämons, doch dieser ist fort. Niemand ist mehr dort. Aber der Professor entdeckt eine Geheimtür, durch die sein Gegenspieler geflohen sein muss und folgt ihm. Und findet ihn. Doch der Dämon ahnt etwas und versucht Zamorra ausfindig zu machen und greift zum Schwert, denn wenn Zamorra auch unsichtbar ist ...unverwundbar ist er nicht!

Doch was nur Zamorra bemerkt ist, dass ihn ein Schutzschild umgibt, der ihn auch unverwundbar macht. Was ihn auch überrascht. Es'chaton mahnt nun zur Eile, denn der Brand kommt näher. Zamorra folgt den Vampiren in das Raumschiff, wo er sich umsieht. Das Raumschiff startet und nähert sich der Erde... Ein Jagdflieger nähert sich mit dem Befehl zum Angriff. Es'chaton amüsiert sich darüber und lässt die Phantom zerstören. Das UFO setzt zur Landung an, und da betritt Zamorra II die Zentrale.

Zamorra ist geschockt. Es'chaton auch, denn Zamorra II ist für ihn ein Versager und solche verdienen nur den Tod - er vernichtet Zamorra II. Doch Zeit um darüber nachzudenken bleibt niemanden, denn ein Besucher erscheint. Der Teufel.

Balder versucht Zamorra anzurufen, doch erreicht nur Nicole Duval. Er erfährt was Zamorra zugestoßen ist. Er bittet Nicole nach Paris zu kommen. Raffael wird sich um Bill und Manuela kümmern. Dort nimmt Balder sie in Empfang. Doch was können sie nur tun ...? Sie erfahren dass ein Dämon das UFO aufsucht, aber welcher Dämon ist es? Er will näher an das UFO ran, denn er ahnt, dass es zu gefährlich wäre.

Die Frau kommt an Bord und lässt ihre Tarnung fallen. Asmodis! Und dieser schäumt vor Wut. Er will Es'chaton zur Rechenschaft ziehen. Denn der Vampir hat es übertrieben und nicht einmal Zamorra töten können. Es'chaton verhöhnt den Dämonenherrscher. Dies sei sein Schiff und Asmodis dort somit nur ein normaler Dämon, ohne Rechte! Und Zamorra sei tot, doch Asmodis glaubt es nicht. Er will dessen Leiche sehen und hat genug Möglichkeiten dazu. Der Vampir hält den Tadel seines Herrn für einen Scherz.

Asmodis nicht, denn dass Millionen von Menschen zu Trotteln werden findet er unverzeihlich. Und da bemerkt Asmodis dass Zamorra im Raumschiff ist. Er verhöhnt seinen Untertanen, dann will er Zamorra töten. Aber Chroo missbilligt es und greift Asmodis mit einem Strahler an. Dies gibt Zamorra Zeit genug, das Amulett zu stärken. Dann befiehlt er ihm den Angriff auf Asmodis. Doch dieser reagiert und wehrt den Angriff ab. Kurz danach findet sich der Professor in der Wüste wieder. Vor dem UFO. Genau dort, woauf Balders Befehl die ersten Bomben niedergehen. Diese finden ihr Ziel und können das Raumschiff zerstören. Asmodis zerstört die Maschinen der Angreifer. Dann wendet er sich an Es'chaton und zwingt ihn dazu, die Strahlung zu stoppen. Doch er droht Asmodis ihn eines Tages zu vernichten. Asmodis fordert ihm zum Duell heraus, doch der Vampir weigert sich. Asmodis ist es gleich - er greift an.

Nicole und Balder gelangen zum UFO. Dort wird Nicole zum Flammenschwert und greift den Vampir an und tötet ihn. Asmodis ergreift die Flucht, denn er erkennt, dass das Flammenschwert zu mächtig ist. Als Nicole wieder sie selbst wird, ist alles in Ordnung ...

Ein spannender dritter Teil, wenngleich der Inhalt von Teil 2 und 3 ohne Probleme in einen Band gepasst hätte. Doch ist es ihm gelungen, eine sehr spannende Trilogie zu schreiben, in der Asmodis und Zamorra erstmals aufeinander treffen. Zudem erfahren wir, dass Asmodis keinesfalls um jeden Preis die Menschen beherrschen will, was beweist, dass Giesa schon damals einiges mit diesem Charakter vor hatte. Das Titelbild ist ganz nett, aber nicht mehr. Doch passt es nicht zum Inhalt. Es könnte theoretisch Asmodis in Tarngestalt sein, aber 2 andere Dämonen die sich bekämpfen gibt es ja nicht. Nur Asmodis und Es'chaton, der letztendlich zwar interessant ist, aber sehr blass bleibt.

Jedoch bleibt einiges offen. Wo befindet sich die Stadt aus Teil 2? Was ist aus dem Paar geworden? Dadurch wirkt die ganze Szenerie um die Stadt überflüssig - wie ein Lückenfüller.

Der Endzeit-Dämon
Professor Zamorra 149
von Robert Lamont (= W.K. Giesa
)
12.Februar 1980
Bastei Ver
lag 

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.