Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Marcel's Zamorra-Lesereise: Der Dämonenschatz

MarcelsDer Dämonenschatz
Professor Zamorra 89

Bill Fleming steckt in Schwierigkeiten, ein Dämon verfolgt ihn. Doch der Vampir findet ihn, und will sein Blut. Doch es gelingt dem Forscher den Feind zu pfählen und somit zu vernichten. Arno Glowna und Gene Hurst befinden sich auf der Isle of Man. Hurst war früher ein bekannter Rennfahrer. Doch bei beiden fehlt das Geld. Daher schlägt Glowna einen Banküberfall vor, was Hurst zunächst entrüstet ablehnt.


Der DämonenschatzAm Abend treffen Zamorra und Nicole in Douglas, der Hauptstadt der Insel ein. Sie treffen im Hotel auf Bill, der für die beiden ein Zimmer gebucht hat. Dort erfahren sie von Bill von einem Hexer, der mit sieben Siegeln gebannt wurde - auf der Insel. Ihm wurden sieben kleine Skulpturen ins Grab gelegt, die alle vom Bösen besessen sein sollen.

Und der verfluchte Schatz des Hexers soll auf dem Meeresboden vor der Insel ruhen. Diese will Bill Fleming bergen! Er hatte auch die Bibliothek des Hexers, in dessen Anwesen, aufgesucht und dort eine böse Aura gespürt, da er einen Hinweis auf Schatz erhofft hat. Es kam zum Angriff ...

Immerhin konnte er ein Buch mit Aufzeichnungen über den Schatz an sich bringen. Sie ahnen nicht, dass man sie belauscht hat - Arno Glowna will den Schatz für sich haben und begibt sich zu Hurst, um mit ihm zu reden. Letztendlich sagt dieser zu, aber ganz wohl ist ihm bei der Sache nicht ...

Indes schleicht vor dem Hotel ein Skelett rum, welches nach und nach zu einem Menschen wird. Es ist eines der Opfer jenes Vampirs, den Bill vernichten konnte. Der Dämon will sich für den Tod seines Herrn an Bill rächen, wird jedoch noch in der Verwandlung von einer Frau gesehen. Ein Schrei dringt durch den gesamten Speisesaal...

Eine Frau hat den Vampir gesehen, was sie nicht weiß, jedoch weiß sie wen sie gesehen hat: Eli Palmer. Und dies ist eigentlich nicht möglich, da Palmer tot ist. Und dass seit 5 Jahren! Dies bekommt Zamorra mit, der neugierig wird. Er und Bill sehen sich vor dem Hotel um, finden den Vampir jedoch erst nach einiger Zeit und... sind überrascht. Denn die Person die sie antreffen ist kein Vampir, sondern ein normaler Mensch! Sie begeben sich zurück in das Hotel. Dort hat Nicole ein paar Dinge über Palmer erfahren.

Gene Hurst ist nervös, denn er glaubt an der Übersinnliche. Doch das Gelb lockt ihn trotz allem, denn er will einen eigenen Rennstall eröffnen. Und er überlegt wie er das gesamte Geld behalten kann, ohne es zu teilen. Ihm kommt nur eine Idee, die ihn zwar erschreckt, die aber auch umsetzen würde.

Inzwischen ist es Abend geworden und das Trio geht zu Bett. Bill erkennt kurz nachdem er in seinem Zimmer angekommen ist, dass ihn jemand erwartet hat. Eli Palmer - und dieser will Bills Tod, da dieser seinen Meister vernichtet hat. Und Bill hat keine Chance sich gegen den Untoten zu wehren. Im Nebenzimmer hört Zamorra ein lautes Geräusch aus Bills Zimmer und sieht nach.

Palmer ist verärgert, dass er bei seiner Rache gestört wird. Der Professor benutzt sein Amulett um den Untoten zu vernichten, und stört sich nicht an seiner Bitte um Gnade und greift an und vernichtet Eli Palmer. Mittels einer Herzmassage kann er anschließend Bill retten.

Arno Glowna begibt sich zu Laurence Matthau und will von ihm zwei Dämonenbanner kaufen. Sie sollen 200 Pfund kosten, aber Glowna will höchsten 100 zahlen - es kommt zum Streit. Glowna schlägt Matthau nieder und lässt lediglich 50 Pfund zurück. Einige Zeit später kommt Matthau zu sich. Verärgert vollzieht er ein Ritual und verflucht beide Dämonenbanner.

Gene Hurst wartet nervös auf seinen Freund. Seine Freundin kann nicht einschlafen, denn sie hat Tagsüber das Gespräch mit Arno mitbekommen. Sie hat Angst, wegen dem Fluch. Da er nicht auf sie hört, verlässt sie ihn. Endlich trifft Glowna ein. Er erklärt dass er keine Lust hat selbst nach dem Schatz zu suchen, sondern ihn den dreien abnehmen will. Und zur "Entscheidungshilfe" würde man einfach die Frau entführen.

Am Morgen erfährt Nicole vom nächtlichen Vorfall in Bills Zimmer. Sie ist nicht begeistert und würde zudem gerne an Bills Stelle nach dem Schatz tauchen. Am Frühstückstisch wundern sich Zamorra und Bill jedoch zu Nicole bleibt. Der Professor sieht auf ihrem Zimmer nach und sieht sie nicht. Bis er einen Blick aus dem Fenster wirft. Zwei Maskierte haben Nicole entführt!

Er eilt zurück zu Bill und berichtet ihm davon. Sie versuchen den Wagen mit den Entführern und Nicole zu verfolgen, aber schaffen es nicht.

Bills Wagen ist zu langsam.

Hurst und Glowna wundern sich. Denn sie haben Nicole nicht entführt, fragen sich daher wer es getan ist. Glowna will die Entführung allerdings zu seinem Vorteil nutzen. Mittags sind beide auf See und wollen nun doch selbst nach dem Schatz suchen, aber trotz langer Suche finden sie nichts.

Zamorra und Bill sind bei der Polizei. Doch Inspektor Caine erweist sich als nicht besonders kompetent. Dennoch erweist er sich als mitfühlend. Anschließend suchen Bill und Zamorra selbst nach Nicole, finden sie aber nicht. Am Abend im Hotel werden sie von einem unbekannten Mann angesprochen, der scheinbar etwas mitbekommen hat. Es soll auf der Insel eine Sekte geben, die dem Teufel Menschen opfert. Beide wollen sofort aufbrechen und Crowford, der Mann, erklärt dass er morgen die Polizei rufen würde, wenn sie nicht zurück seien. Bill will sich zuvor noch umziehen und sieht in einem Zimmer eine Fledermaus. Diese erweist sich als bösartiges Schattenwesen

und greift an. Bill kann das Zimmer zwar verlassen, wird aber eingeholt. Er wird ohnmächtig und so auf einem Angestellten des Hotels aufgefunden.

Auf dessen Zimmer wird er von Zamorra untersucht - es war ein Vampirbiss!
Mit dem Amulett und zahlreichen weißmagischen Formeln kann er jedoch die Infektion aus Bills Körper vertreiben.

Dann begibt er sich alleine zum Unterschlupf der Sekte. Im Inneren wird Nicole gefangen gehalten, und sie soll den "Nektar des Satans" trinken. Dies muss aber freiwillig geschehen, da er sonst keinerlei Wirkung hat. Zamorra kann jedoch einen der Sekterier, den er antrifft, überwältigen und zieht dessen Kleidung an. Zu seinem Glück trug der andere auch eine Maske. Indies kann der Anführer der Sekte Nicole mittels Magie dazu zwingen den Trank zu sich zu nehmen, was Zamorra jedoch mittels eines Colts verhindert. Die Mitglieder der Sekte wollen den Gegner überwältigen, doch da offenbart er sich.

Alleine sein Name sorgt unter den Satansjüngern für entsetzen. Er kann mit Nicole entkommen und verständigt die Polizei, die die Sekte aushebt. Im Hotel zurück will man endlich den Schatz bergen.

Hurst und Glowna haben den Schatz gefunden, doch ahnen nicht dass sie sich den Tod aufs Schiff geholt haben. Denn die Dämonenbanner sind unwirksam geworden und so erwachen sieben kleine Statuen zu teuflischem Leben und zwei von ihnen übernehmen die Körper der Menschen. Aber auch unser Trio ist vor Ort und erkennt schnell die Lage. Zamorra will unter Deck nachsehen, ob er dort etwas vorfindet ... ein Fehler. Denn zwei weitere der Dämonen übernehmen Bill und Nicole.

Die Vier wollen den Tod des Professors, aber er kann auf sein Boot fliehen und entkommt. Doch man verfolgt ihn, und er schießt mit einer Signalpistole auf das andere Boot, das Feuer fängt. Bei einer Explosion verlieren Hurst und Glowna ihr Leben, die anderen beiden überleben, aber auch die Dämonen in ihnen. Doch Zamorra kann die beiden mit dem Amulett in Trance versetzen, und befiehlt ihnen uns Moor zu gehen.

Dort sinken sie ein, und die Dämonen fliehen aus den Körpern, da sie überleben wollen. Zamorra kann die beiden Dämonen vernichten und seine Freunde retten.

Ein spannender Roman, der aber einen dicken Logikfehler hat. So wird am Ende erzählt dass Nicole den Trank FREIWILLIG trinken muss, wird dann jedoch mittels Hypnose dazu gewzungen. Freiwillig nenne ich das jedoch nicht, im Gegenteil! Dennoch war der Roman richtig gut, wie für A.F. Morland üblich. Allerdings hätte man den ganzen Strang um die Sekte auch sein lassen können, da er letztendlich nichts brachte, außer dass der Roman die nötige Länge bekam. Immerhin: ich hatte natürlich Hurst und Glowna als Entführer in Verdacht, bis Morland leider direkt danach auflöste: nö, sind sie nicht.

Dennoch ein toller Roman, mit einem einigermaßen guten Cover.

Der Dämonenschatz
Professor Zamorra 89
von Robert Lamont (= Friedrich Tenkrat)
15. November 1977
Bastei Verlag 

Kommentare  

#1 Mike 2016-08-06 11:16
Och komm schon Marcel du kannst doch nicht heutige Massstäbe an einen Roman aus 1977 anlegen. Ich fand den Roman damals Toll.
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok