Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Marcel's Zamorra-Lesereise: Schreie in der Hexengruft

MarcelsSchreie in der Hexengruft
Professor Zamorra 84

Idrina Matilec wird von vier Hexen gezwungen einen Trank zu trinken. Sie verliert alle Erinnerungen an ihr altes Leben, ihren Willen.

Sie wird in einen alten Schacht getrieben. Die Hexen verlangen dass sich Indrina von ihrem Verlobten trennt, denn er ist aus Ungarn, sie aus Rumänien. Denn sie ist die Tochter der Baba Yaga - Buba!


Schreie in der HexengruftUnd die anderen Hexen sind ihre Schwestern. Sie verlangen dass Idrina einen Mann ihrer Wahl ehelicht und nehmen ihr den letzten Rest ihres Willens. Denken sie jedenfalls. Doch die junge Frau hat ihren Willen noch und hofft auf Hilfe. Sie erinnert sich daran, schon einmal etwas von einem Professor Zamorra gehört zu haben, der den Erben Draculas vernichtet habe. Er könnte ihr helfen. Doch wie soll sie ihn benachrichtigen ...? Sie schreit seinen Namen voller Verzweiflung heraus und schläft erschöpft ein.

Der Professor ist in der Zwischenzeit mit Nicole Duval beschäftigt. Da ereilt ihn der Ruf der jungen Frau. Doch wer hat ihn gerufen? Er hofft mit Hilfe des Amuletts in Erfahrung bringen zu können wer seine Hilfe braucht. Drei Stunden vergehen ohne Erfolg, doch dann... erhält er Kontakt und kann ein Gespräch zwischen Idrina und anderen Frauen belauschen. Dabei erfährt er auch Idrinas Namen. Er beschließt - da das Gespräch auf Rumänisch erfolgte - nach Bukarest zu reisen.

Baia-Mare, die Hauptstadt von Maramuresch. Dort lebt der Goldschmied Roslan Baraya, der in Marja Bendic verliebt ist. Er ahnt nicht dass vier böse Hexen hinter Marja her sind. Auf dem Weg nach Hause wundert sich die junge Frau. Was hat sie da gehört? Die Hexen nähern sich und bringen sie in ihre Gewalt. Man bringt sie in ein abgelegenes Versteck - und will sie dort zwingen die Verlobung mit Roslan zu lösen. Sollte sie sich weigern, würde man sie mit einem magischen Trank zwingen.

Idrina ist ebenfalls dort und nimmt Kontakt mit Marja auf, und warnt sie vor dem Saft den sie trinken soll. Die Hexen zwingen sie den Saft zu trinken, doch Marja spuckt ihn gradewegs in das Gesicht der Hexe Mihaila. Das Gebräu brennt in ihren Augen. Marja kann die Flasche mit dem Trank der Anführerin der vier Hexen - Baba - über den Schädel schlagen und zerstört damit die Flasche.

Auch auf Baba hat der Trank eine unheilvolle Wirkung. Doch sie kann den Schmerz überwinden und die fliehende Maja wird eingeholt. Andra und Jadwiga, die beiden anderen Hexen, schleifen sie in die "Große Kammer". Dort will man sie zwingen den Trank zu trinken.

In Rumänien angekommen suchen Nicole und Zamorra ein Restaurant auf. In einer Zeitung findet er zudem einen Artikel über das Verschwinden von Idrina Matilec. Sie beschließen sich zum Wohnort der jungen Frau zu begeben. Dort erfährt er dass eine weitere Frau verschwunden ist - Marja Bendic. Zamorra erklärt dass er in Frankreich einen Hilferuf von Idrina erhalten hat. Als er erklärt, dass sie von Hexen gefangengenommen wurde erfährt er dass es die Töchter der Baba Yaga sind.

Marja und Idrina würden gerne fliehen, wissen jedoch noch nicht wie. Plötzlich bricht ein Teil des Stollens ein und ein Gewitter beginnt. Wasser strömt ein und gemeinsam gelingt es den Frauen sich zu befreien. Sie wollen einen Schacht in die Freiheit graben, denn sie wissen, dass der normale Zugang verschüttet ist, und erst wieder von den Hexen freigelegt werden muss und diese nur Nachts agieren.

Zamorra bekommt einen Hinweis, wo die Hexen zu suchen sind und am nächsten Tag begeben er und Nicole sich dorthin: in das Wolfstal. Sie ahnen nicht, dass Andra sie bereits gesehen hat und ihnen einen tödlichen Empfang bereiten will. Unwissend wagen sie den Aufstieg über die Berge. Weiter oben finden sie eine Treppe vor. Sie wagen den Aufstieg und geraten in einen Steinschlag, der magisch ausgelöst wurde. Sie treffen auf eine der Hexen, die Zamorra angreift und danach verschwindet. Sie finden einen Einstieg in einen Stollen vor und wagen sich hinein. Doch sie finden von den Hexen keine Spur und kehren in das Dorf zurück, wo sie erfahren, dass die Treppe aus den Türkenkriegen stammt. Und dass ein Mann die Hexen gehört hat. Doch aus dem gesagten schließen alle, dass Marja und Idrina gehört wurden - nicht die Hexen!

Und die Frauen sind verschüttet. Man beschließt sie zu befreien und zu retten. Man begibt sich gemeinsam zum Stollen. Es gelingt ihnen die Mädchen zu befreien.

Sonja Bügüt wird das nächste Opfer der Hexen. Zamorra erklärt dass er am morgen aufbrechen wird, um Sonja zu retten. Auch Sonja wird gezwungen den Trank zu trinken. Nicole sich unterdessen den Lockvogel zu spielen, und sich von den Hexen fangen zu lassen. Sie und die Lehrerin Jana tauschen die Klamotten und Abends beim Volksfest erkennt Nicole in einer Verkäuferin Andra, diese jedoch nicht Nicole. Sie bietet Nicole auch schönen Schmuck zum Kauf an, doch dazu müssten sich die Frauen Abends treffen, alleine. Nicole willigt ein. Am Abend ist es soweit.

Nicole folgt Andra und lässt immer wieder einen Knopf fallen - sie hat am Mittag zwei große Beutel bei Andra davon gekauft.

Zamorra und einige Männer aus dem Dorf folgen der Spur und sie haben gefüllte Benzinkanister dabei. Die Hexen sollen brennen. Der Professor gelangt in das Versteck der Hexen und kann die restlichen Mädchen, sowie Nicole, befreien. Die Hexen hingegen sterben im Feuer.

Ein spannender Roman, wenngleich man sich natürlich fragt, wieso die Hexen nicht einfach damit begnügen Idrina wieder zu Buba zu machen? Immerhin sollte ihnen klar sein, dass ihre Aktionen Zamorra auf den Plan rufen könnten, was natürlich auch geschieht. Aber nun gut, allzu intelligent agieren die Gegner in der Frühzeit kaum. Und wieso der Hass gegen ausländische Männer?

Der Roman war gut geschrieben, wenngleich wie gewohnt einige Fragen offen bleiben. Aber vielleicht wird sich Baba Yaga ja irgendwann erinnern dass sie einst Töchter hatte. Töchter, die Zamorra vernichtet hat.

Schreie in der Hexengruft
Professor Zamorra 84
von Robert Lamont (= Dieter Saupe)
6. September 1977
Bastei Verlag 

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok