Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Marcel's Zamorra-Lesereise: Die Hexe von Los Angeles

MarcelsDie Hexe von Los Angeles
Professor Zamorra 81

In einem Wald soll ein Staudamm errichtet werden. Edmond Edison ist der Leiter einer Gruppe von zehn Bauvermessern, und wird von einer alten Frau gewarnt.

Edwiga Blutzahn, so ihr Name verflucht die Leute. Fenris soll sie holen. Kurz darauf erscheint ein riesiger Wolf - eben Fenris. Die Männer sollen den Gouverneur warnen.


Die Hexe von Los AngelesEntweder er bläst den Staudamm in ihrem Wald ab, oder er lernt die Midgardschlange persönlich kennen. Die Männer fliehen vor Angst, was Edwiga einen Lachkrampf beschert. Der Gouverneur kocht vor Wut - man hat ihm gedroht. Doch die Polizei, die Edison gerufen hat, hat die alte Frau nicht gesehen, lediglich den Wolf. Der Gouverneur verlangt, dass der Damm gebaut wird.

Er erhält einen Anruf von Edwiga, die ihn warnt. Als Beweis ihrer Macht soll in einer halben Stunde beim Hampshire-Building, am Willam-Land-Park eintreffen - dann würde er die Midgardschlange sehen. Er fährt mit einigen Männern dort hin und ...sie sehen die Schlange. Sie umspannt das gesamte Hochhaus und zerstört es. Er gibt sich vorerst geschlagen, will aber einen Mann verständigen, von dem er gehört habe, dass er sich mit Personen wie Edwiga auskenne:

Bill Fleming.

Zamorra erhält einen Anruf von Bill, der ihm von Edwiga berichtet. Später in New York treffen sich die drei um gemeinsam nach LA zu fliegen. Am nächsten Morgen treffen sie sich im Hotel mit Mr. Smithers, dem Sekretär des Gouverneurs, dem er die Reisespesen plus 50000 Dollar aus den Rippen leiert. Danach sucht man Edwiga Blutzahn auf. Diese erklärt dass die Asen sie verjagt haben und auch Frigga, die Frau Odins, war ihr nicht wohlgesonnen.

Sie will auf der Erde wieder die alten Bräuche - auch Menschenopfer - wieder einführen. Zamorra ist entsetzt und wird von Edwiga bedroht. Nicole soll zur Hel fahren, er und Bill sollen leiden. Nicole versinkt im Erdboden und Edwiga ruft Geister herbei, die Zamorra und Bill aus dem Wald prügeln sollen. Zurück im Hotel beschließt Zamorra dass man die Asen um Hilfe bittet. Zu diesen will er mittels einer Runenbeschwörung gelangen. Doch er und Bill landen im Reich der Zwerge. Diese haben keine Lust zu helfen, was sich ändert, nachdem sie das Amulett Merlins sehen.

Sie gelangen nun dahin, wo sie wollen und werden zu Odin geführt. Dieser weiß bereits um was es geht. Doch er verlangt dass Zamorra ein Rätsel lösen muss - scheitert er, werden er und Bill in das Reich von Hel verbannt, Bill darf daher helfen. Bis Odin sich ein Rätsel überlegt hat, sollen sie an seiner Tafel speisen.

Einige Zeit später stellt Odin sein Rätsel.

"Es stärkt den Mit des Mannes, und es vernichtet ihn.
Es bringt den Tod und schafft neues Leben.
Es stürzt Reiche und richtet Reiche auf,
und es ist dennoch so klein,
daß es selbst in der kleinsten Hütte Platz hat.
Sein Haus wird umhergetragen,
und wenn es dieses verläßt,
dürstet es nach dem Kampf."

Odin gibt Zamorra und Bill bis zum Morgen Zeit und erklärt dass Nicole in der Zeit nicht leiden müsse. Nicole Duval kommt zu sich und wandert durch die Unterwelt. Sie gelangt vor den Trohn der Totengöttin Hel, die ihr erklärt dass sie die Herrin der Unterwelt sei und bestimmt wer büßen müsse und wer nicht und versetzt Nicole in einen Tiefschlaf, damit sie nicht leiden muss.

Zamorra konnte das Rätsel lösen - ein Schwert war gemeint. Odin ist bereit Zamorra gegen Edwiga zu helfen, und schickt einen freiwilligen Asen mit - Thor meldet sich. Er brennt darauf die Druidenhexe zur Hel fahren zu lassen. Die drei finden sich am Sunset Boulevard in Beverly Hills wieder, wo Thor zunächst einige Fragen stellt, da er zB keine Autos kennt. Ihn spricht ein Filmstar an, aber Thor antwortet nicht - was die Leibwächter des "Stars" auf den Plan ruft. Aber gegen Thor und Zamorra haben diese keine Chance.

Verärgert zerstört Thor die Luxuswagen des Filmstars. Die Polizei verhaftet das Trio kurzerhand. Smithers holt sie aus der Haft heraus und wird aufgeklärt wer Thor ist und dass dieser ziemlich impulsiv ist.

Im Hotel bittet er Zamorra allerdings dafür so sorgen, dass Thor nicht erneut ausrastet und sich unauffälliger kleidet. Zamorra erklärt, dass er es versuchen würde - und man in drei Tagen gegen Edwgia vorgehen würde. So lange werden die Vorbereitungen dauern. Thor indies hat Hunger und wundert sich, dass die Menschen keinen Met mehr trinken, lässt sich aber von Bill zu einem Bourbon überreden. Doch die normale Menge erscheint dem Gott zu wenig und er verlangt ein volles Glas - entgegen Bills Warnung, dass es sehr starkes Zeug sei. Und tatsächlich muss Thor feststellen, dass er besser auf Bill gehört hätte - zumindest für einen Moment. Denn ihm bleibt ganz kurz die Luft weg.

Thor hat Freude an dem Getränk gefunden und leert im Nu eine ganze Flasche und beginnt munter eine zweite zu leeren. Dazu gibt es T-Bone Steaks - für Thor gleich fünf. Während des Essens ergeben sich weitere Fragen, wie zB nach elektrischem Licht - nur kann Zamorra das nicht erklären, da Thor jedes nötige Grundwissen fehlt. Thor erklärt dass ihm
die Erde nicht mehr gefällt - abgesehen von den Frauen und vom Bourbon. Von dem er inzwischen die dritte Flasche austrinkt. Und die vierte. Thor ist sternhagelvoll - und geht ins Bett. Nachdem er noch den Fernseher, das Klo und den Spiegelschrank im Bad zertrümmert hat. Bill erklärt dass er diesen Gott nicht lange aushalten wird.

Thor erwacht - mit Kopfschmerzen. Gemeinsam mit Bill und Zamorra fährt eh zum Strand, wo Thor "Frühsport" macht.

Zamorra beschließt indes dass man Edwiga schon heute aufsuchen solle - Thor ist einfach zu unberechenbar. Im Hotel zurück gönnt sich Thor ein ausgiebiges Frühstück Mit Bourbon. Zamorra unterbreitet Thor einen Plan. Beide Seiten - sie und Edwiga und Verbündete legen einen Eid ab, dass man unbeteiltige nicht mit in den Kampf zieht. Thor ist einverstanden. Zur besseren Tarnung erhält Thor ein neues Outfit - maßgeschneidert.

Sie begeben sich zu Edwiga, die Thor nicht erkennt. Sie erklärt sich zum Kampf bereit und legt zusammen mit Zamorra den magischen Eid ab. Es soll drei Kämpfe geben - alle gewinnt, dem gehört der Sieger mit Leib und Seele.

Der Kampf beginnt! Thor beschwört einige Diener, was Edwiga als Verrat auslegt, aber Thor und Loki, in deren Namen der Eid abgelegt wurde, nicht. Der Donnergott gewinnt die erste Runde. Im Hotel zurück vergnügt sich dieser mit einer Flasche Bourbon. Später wird in einem Restaurant weitergefeiert. Smithers ist ebenfalls dabei. Da Thor allerdings keine Tischsitten kennt, führt ihn das Trio vorsichtig hinaus und es geht in das nächste Restaurant. Nach etlichen Steaks und Bourbons wünscht Thor Spaß. Dank Smithers kann man auf eine Party eines Hollywood-Stars gehen.

Dort trifft Thor auf eine 3,8 Liter Bourbonflasche, was ihm sehr gefällt. Der Filmstar Linda Loring hingegen findet an Thor gefallen. Diese nimmt er kurzerhand huckepack - was ihr gefällt und beide verziehen sich in den zweiten Stock. Am morgen endet die Liebe allerdings - da Linda Thor als ihren Besitz ansieht. Dieser macht einfach Schluss und freut sich auf die zweite Runde gegen Edwiga.

Diese freut sich bereits und verspricht Thor ihn zu töten. Diese Runde kann die Hexe für sich entscheiden indem sie Thor einen magischen Hexenschuss verpasst. Laut Thor streckt dies jeden Asen nieder - für mindestens 14 Tage. Am nächsten Tag ziehen Zamorra und Bill mit Thors Hammer in die dritte und letzte Runde die Zamorra gewinnt. Thor kehrt nach Asgard zurück. Mit 20 Kisten Bourbon im Gepäck.

Walter Appel hat erneut einen tollen Roman geschrieben, in dem auch die germanische Götterwelt einen Auftritt hat. Leider geht er dabei nicht auf den Roman von Hans-Wolf Sommer ein, in dem Zamorra Loki als Gegenspieler hatte und auch Thor einen Auftritt hatte. Dies hätte der Lektor eindeutig verbessern müssen. Abgesehen von diesem Logikloch ist der Roman jedoch recht spannend und flott geschrieben.
Das Cover passt absolut nicht zum Roman und auch der Titel passt nicht wirklich.

Immerhin hat Edwiga nur einen Wald in ihrer Gewalt und keinesfalls ganz L.A. - aber darüber muss man wohl hinweg sehen. Inhaltlich ist der Roman klasse und das ist erst einmal das wichtigste.

Die Hexe von Los Angeles
Professor Zamorra 81
von Robert Lamont (= Walter Appel)
26. Juli 1977
Bastei Verlag 

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.