Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Eine Legende wird vierzig Jahre alt - Die Kürzungen in der DK-Neuauflage - 85. Teil - Im Schatten der Guillotine

   Dämonenkiller zum 40.Eine Legende wird 40 Jahre alt
Die Kürzungen der Neuauflage
Im Schatten der Guillotine

Als am 12. April 1983 die Neuauflage der Dämonenkiller-Serie startete, war ich hocherfreut, denn es bestand für mich die Chance, daß ich endlich das Ende des Baphomet-Zyklus (Dämonenkiller 130 – 149) in Heftformat erhalten könnte. Leider wurde nichts daraus und das lag unter anderem daran, dass der Erich Pabel-Verlag auf eine glorreiche Idee kam.


Im Sinne des Jugendschutzes begann man damit, sämtliche (möglicherweise) jugendgefährdenden Stellen in den Dämonenkiller-Romanen zu entfernen.

Schauen wir uns mal an, was in Dämonenkiller-Roman Nr. 84 Im Schatten der Gulliotine gekürzt wurde:

Der Dämonenkiller erscheint "Im Zeichen des Bösen" (Vampir Horror Bd. 23)Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller Nr. 84
Seite 4, 1. Spalte, 3. Absatz

Ein weiterer Schrei entrang sich Vanessas Kehle, als einer der hünenhaften Männer dem Verwachsenen einen Umhang abnahm, den dieser lose über den Schultern getragen hatte. Jetzt kamen emsige kleine Finger zum Vorschein, die der verzweifelten Frau in ihrer Angst wie zuckende Schlangenhäupter erschienen. Dem Scheusal wuchsen aus jeder Schulter sechs Hände.

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller-Neuauflage Nr. 84
Seite 6, 2. Spalte, 4. Absatz

Ein weiterer Schrei entrang sich Vanessas Kehle, als einer der hünenhaften Männer dem Verwachsenen einen Umhang abnahm, den dieser lose über den Schultern getragen hatte. Dem Scheusal wuchsen aus jeder Schulter sechs Hände.

* * * 

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller Nr. 84
Seite 6, 2. Spalte, 1. Absatz

„Grausamkeit, wem Grausamkeit gebührt!“ rief er mit schneidender Stimme. „Du wirst sterben, ohne einen letzten Wunsch geäußert zu haben, denn auch der steht dir nicht zu, Weib.“

1Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller-Neuauflage Nr. 84
Seite 8, 2. Spalte, 8. Absatz – Seite 9, 1. Spalte, 1. Absatz

Er rief mit schneidender Stimme: „Du wirst sterben, ohne einen letzten Wunsch geäußert zu haben, denn auch der steht dir nicht zu, Weib.“

* * * 

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller Nr. 84
Seite 6, 2. Spalte, 6. Absatz – Seite 7, 1. Spalte, 3. Absatz

Vanessa spürte den Druck kräftiger Hände an ihren Armen und Schenkeln. Rasch trugen sie die beiden Wächter zur Guillotine. Sie wurde auf eine wannenförmige vertiefte Holzbank geworfen. Riemen umspannten ihren Körper. Ihr Kopf wurde brutal durch das für den Delinquenten vorgesehene Loch gestoßen. Ein gellender Schrei entrang sich ihrer Kehle.
Sie sah nicht mehr, wie die beiden Merina-Wächter mit den Speeren neben dem Apparat Aufstellung nahmen, nahm kaum wahr, wie sich der Henker mit dem roten Stirnband näherte; sie schaute nur auf den grinsenden Freak mit den vielen Füßen und Händen, der sich vor ihr aufgebaut hatte und geradezu vergnügt gestikulierte. In ihrem Kopf dröhnte und hämmerte es.
Mit überschnappender Stimme schrie sie: „Verflucht sollst du sein, Hafalii! Tod und Verdammnis über dich und deinen ganzen Stamm! Der Dreimalgrößte wird mich rächen, rächen, rächen!“
„Da habt ihr den Beweis“, verkündete Hafalii. „Sie ist nicht das fromme Lamm, das sie gern zur Schau steilen wollte. Sie steckt mit den Vazimba und all ihren hundsgemeinen Verbündeten unter einer Decke. Köpft sie!“
Vanessa Kayne schleuderte dem Scheusal ihre ganze Verzweiflung in einem schrillen, nervenzerfetzenden Schrei entgegen. Etwas raste von oben auf sie herab, und alles versank in erlösender Finsternis.

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller-Neuauflage Nr. 84
Seite 9, 1. Spalte, 6. Absatz – Seite 9, 2. Spalte, 3. Absatz

Vanessa spürte den Druck kräftiger Hände an ihren Armen und Schenkeln. Rasch trugen sie die beiden Wächter zur Guillotine. Sie wurde auf eine wannenförmige vertiefte Holzbank geworfen. Riemen umspannten ihren Körper. Ihr Kopf wurde durch das für den Delinquenten vorgesehene Loch gestoßen. Ein gellender Schrei entrang sich ihrer Kehle.
Sie sah nicht mehr, wie die beiden Merina-Wächter mit den Speeren neben dem Apparat Aufstellung nahmen, nahm kaum wahr, wie sich der Henker mit dem roten Stirnband näherte; sie schaute nur auf den grinsenden Freak mit den vielen Füßen und Händen, der sich vor ihr aufgebaut hatte und geradezu vergnügt gestikulierte. In ihrem Kopf dröhnte und hämmerte es.
Mit überschnappender Stimme schrie sie: „Verflucht sollst du sein, Hafalii! Tod und Verdammnis über dich und deinen ganzen Stamm! Der Dreimalgrößte wird mich rächen, rächen, rächen!“
„Da habt ihr den Beweis“, verkündete Hafalii. „Sie ist nicht das fromme Lamm, das sie gern zur Schau steilen wollte. Sie steckt mit den Vazimba und all ihren hundsgemeinen Verbündeten unter einer Decke. Köpft sie!“
Vanessa Kayne schleuderte dem Scheusal ihre ganze Verzweiflung in einem schrillen Schrei entgegen. Etwas raste von oben auf sie herab, und alles versank in erlösender Finsternis.

* * * 

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller Nr. 84
Seite 17, 1. Spalte, 4. Absatz

Speere flogen surrend durch die Luft. Einer erwischte Lemmy an der rechten Schulter. Er schrie auf, ließ die Zügel fallen und kippte vom Bock. Johlende Krieger fingen ihn unten auf. Maureen Hopkins sah, wie sie auf ihn eindroschen. Lemmy hatte nicht die geringste Chance.

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller-Neuauflage Nr. 84
Seite 19, 2. Spalte, 8. Absatz

Speere flogen surrend durch die Luft. Einer erwischte Lemmy an der rechten Schulter. Er schrie auf, ließ die Zügel fallen und kippte vom Bock. Johlende Krieger fingen ihn unten auf. Lemmy hatte nicht die geringste Chance.

* * * 

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller Nr. 84
Seite 17, 2. Spalte, 2. Absatz

Die Krieger fingen sie auf und fesselten sie mit groben Stricken. Maureen wünschte sich, ohnmächtig zu werden. Aber sie blieb bei vollem Bewußtsein, erlebte alles mit, spürte die Leiber der Wilden, roch ihre herben Ausdünstungen, vernahm die gutturalen Laute, mit denen sie sich verständigten. Sie wurde zu Boden geworfen und stellte fest, daß sie neben dem blutenden, besinnungslosen Lemmy lag. Auch er war vorsichtshalber gebunden worden.

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller-Neuauflage Nr. 84
Seite 20, 1. Spalte, 5. Absatz

Die Krieger fingen sie auf und fesselten sie mit groben Stricken. Maureen wünschte sich, ohnmächtig zu werden. Aber sie blieb bei vollem Bewußtsein, erlebte alles mit, spürte die Leiber der Wilden, roch ihre herben Ausdünstungen, vernahm die gutturalen Laute, mit denen sie sich verständigten. Sie wurde zu Boden geworfen und stellte fest, daß sie neben dem besinnungslosen Lemmy lag. Auch er war vorsichtshalber gebunden worden.

* * * 

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller Nr. 84
Seite 21, 2. Spalte, 2. Absatz

Es begann zu dämmern, als sich der Urwald ein wenig lichtete. Oshadogan, Dorian und Fred schwitzten. Große dunkle Flecke zeichneten sich auf ihren Tropenanzügen ab. Coco blickte immer wieder furchtsam in die Runde. Sie hatte Angst vor Schlangen.

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller-Neuauflage Nr. 84
Seite 24, 1. Spalte, 4. Absatz

Es begann zu dämmern, als sich der Urwald ein wenig lichtete. Oshadogan, Dorian und Fred schwitzten. Große dunkle Flecke zeichneten sich auf ihren Tropenanzügen ab.

* * * 

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller Nr. 84
Seite 24, 2. Spalte, 9. Absatz – Seite 25, 1. Spalte, 1. Absatz

Hafalii keuchte vor Begeisterung. Japsend hüpfte er auf der Stelle, wobei jeweils zwei seiner vier normalen Hände Beifall klatschten. Vier glatzköpfige Hünen führten ihm die Gefangenen vor. Maureen Hopkins stand kurz vor dem totalen nervlichen Zusammenbruch. Lemmys Gesicht war aschfahl und von den Qualen gezeichnet, die ihm die Schulterwunde bereitete. Es handelte sich zwar nur um eine Fleischwunde, aber er hatte gehörig Blut verloren und war darum zusätzlich geschwächt.

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller-Neuauflage Nr. 84
Seite 27, 2. Spalte, 4. Absatz

Hafalii keuchte vor Begeisterung. Japsend hüpfte er auf der Stelle, wobei jeweils zwei seiner vier normalen Hände Beifall klatschten. Vier glatzköpfige Hünen führten ihm die Gefangenen vor. Maureen Hopkins stand kurz vor dem totalen nervlichen Zusammenbruch. Lemmys Gesicht war aschfahl und von den Qualen gezeichnet, die ihm die Schulterwunde bereitete.

* * * 

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller Nr. 84
Seite 26, 1. Spalte, 6. – 9. Absatz

Hafalii begann vor Wut zu geifern und trat nach ihm, aber Dorian ließ sich nicht einschüchtern. Er hatte bei seinem Kampf mit den Eingeborenen sämtliche Dämonenbanner eingebüßt. Sie hatten sie vernichtet. Um zu entkommen, gab es nur eine Möglichkeit: er mußte die Besessenen und ihren Kultpriester provozieren.
Der dumpfe, hämmernde Rhythmus der Trommeln steigerte sich. Hafalii, der Freak, fächelte mit seinen überzähligen Gliedmaßen. Eine Zeitlang wanderte er unschlüssig auf und ab. Dorian verhöhnte ihn fortwährend.
Schließlich blieb er stehen, warf den abstoßenden Kopf in den Nacken und brüllte: „Hunter zuerst! Legt ihn sofort unter das Fallbeil!“
Sie griffen nach dem Dämonenkiller und rissen ihn brutal hoch. Fluchend und schlagend dirigierten sie ihn auf das Mordinstrument zu. Der Henker mit dem roten Stirnband stand bereit. Dorian sah den verwundeten Lemmy liegen und blickte für einen Moment auch Maureen Hopkins in die Augen. Sie öffnete den Mund und schrie furchtbar.

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller-Neuauflage Nr. 84
Seite 28, 2. Spalte, 10. Absatz – Seite 29, 1. Spalte, 4. Absatz

Hafalii begann vor Wut zu geifern, aber Dorian ließ sich nicht einschüchtern. Er hatte bei seinem Kampf mit den Eingeborenen sämtliche Dämonenbanner eingebüßt. Sie hatten sie vernichtet. Um zu entkommen, gab es nur eine Möglichkeit: er mußte die Besessenen und ihren Kultpriester provozieren.
Der dumpfe, hämmernde Rhythmus der Trommeln steigerte sich. Hafalii, der Freak, fächelte mit seinen überzähligen Gliedmaßen. Eine Zeitlang wanderte er unschlüssig auf und ab. Dorian verhöhnte ihn fortwährend.
Schließlich blieb er stehen, warf den abstoßenden Kopf in den Nacken und brüllte: „Hunter zuerst! Legt ihn sofort unter das Fallbeil!“
Sie griffen nach dem Dämonenkiller und rissen ihn hoch. Fluchend und schlagend dirigierten sie ihn auf das Mordinstrument zu. Der Henker mit dem roten Stirnband stand bereit. Dorian sah den verwundeten Lemmy liegen und blickte für einen Moment auch Maureen Hopkins in die Augen. Sie öffnete den Mund und schrie furchtbar.

* * * 

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller Nr. 84
Seite 40, 1. Spalte, 7. Absatz

Schmatzend zerkaute der Freak eine der ausgewählten Wurzeln. Er gab einen wohligen, knurrenden Laut von sich, dann spie er die Teile wieder aus. Ein paar Krieger wollten sich daraufstürzen. Er hastete jedoch zu ihnen, trat mit den Füßen nach ihnen und teilte Ohrfeigen aus. Sie zogen sich zurück - wie geprügelte Hunde. Hafalii keuchte wütend. Eingeschüchtert kauerten sich seine Stammesgenossen auf den Boden. Sie warteten auf ein Einsatzzeichen. Auch die Frauen wagten sich nicht zu regen, bevor der Freak sich nicht beruhigt hatte.

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller-Neuauflage Nr. 84
Seite 41, 2. Spalte, 1. Absatz

Schmatzend zerkaute der Freak eine der ausgewählten Wurzeln. Er gab einen wohligen, knurrenden Laut von sich, dann spie er die Teile wieder aus. Ein paar Krieger wollten sich daraufstürzen. Er hastete jedoch zu ihnen, trat mit den Füßen nach ihnen und teilte Ohrfeigen aus. Sie zogen sich zurück. Hafalii keuchte wütend. Eingeschüchtert kauerten sich seine Stammesgenossen auf den Boden. Sie warteten auf ein Einsatzzeichen. Auch die Frauen wagten sich nicht zu regen, bevor der Freak sich nicht beruhigt hatte.

* * * 

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller Nr. 84
Seite 42, 1. Spalte, 3. Absatz

Männer und Frauen umkreisten die Trommler, liefen auf den Händen, wälzten sich auf dem Boden. Der Singsang steigerte sich zu wüstem Gebrüll. Drei Krieger rissen eine Frau mit sich, zerrten ihr das Kleid vom Leib und warfen sie zu Boden.

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller-Neuauflage Nr. 84
Seite 42, 1. Spalte, 6. Absatz – Seite 42, 2. Spalte, 1. Absatz

Männer und Frauen umkreisten die Trommler, liefen auf den Händen, wälzten sich auf dem Boden. Der Singsang steigerte sich zu wüstem Gebrüll.

* * * 

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller Nr. 84
Seite 44, 2. Spalte, 7. Absatz

Coco hatte das geladene 7,65 Gewehr Fred Archer ausgehändigt. Sie selbst trug nun eine Pistole bei sich. Sie glaubte nicht, daß Schußwaffen viel ausrichten konnten bei dem, was sie sich vorgenommen hatten, aber wenigstens vermittelten sie ein geringes Gefühl der Sicherheit.

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller-Neuauflage Nr. 84
Seite 45, 1. Spalte, 5. Absatz

Coco hatte das geladene Gewehr Fred Archer ausgehändigt. Sie selbst trug nun eine Pistole bei sich. Sie glaubte nicht, daß Schußwaffen viel ausrichten konnten bei dem, was sie sich vorgenommen hatten, aber wenigstens vermittelten sie ein geringes Gefühl der Sicherheit.

* * * 

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller Nr. 84
Seite 48, 2. Spalte, 5. Absatz

Fred Archer konnte Oshadogan dazu bewegen, das Gepäck zu holen. Jean-Luc Argue ließ einige der Kolonisten ausschwärmen und nach Waffen suchen. Er selbst steuerte auf sein Wohnhaus zu. Die Frauen holten irdene und metallene Gefäße und füllten sie mit Erde. Erste Fackeln wurden angebracht. Ihr flackerndes Licht fiel auf die erhöht stehende Gestalt des Dämonenkillers und bedeckte sie mit gespenstischen Schatten.

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller-Neuauflage Nr. 84
Seite 49, 1. Spalte, 3. Absatz

Fred Archer konnte Oshadogan dazu bewegen, das Gepäck zu holen. Jean-Luc Argue ließ einige der Kolonisten ausschwärmen und nach Waffen suchen. Er selbst steuerte auf sein Wohnhaus zu. Die Frauen holten irdene und metallene Gefäße und füllten sie mit Erde. Erste Fackeln wurden angebracht. Ihr flackerndes Licht fiel auf die erhöht stehende Gestalt des Dämonenkillers.

* * * 

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller Nr. 84
Seite 50, 2. Spalte, 3. Absatz

Unten in der Senke zelebrierten die Merinas mit Hingabe ein Ritual. Hafalii stachelte sie mit seinen Schreien und Flüchen zu ausgefallenen, oft obszönen Handlungen an. Die Frauen trieben es teilweise wüster als die Männer.

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller-Neuauflage Nr. 84
Seite 51, 1. Spalte, 4. Absatz

Unten in der Senke zelebrierten die Merinas mit Hingabe ein Ritual. Hafalii stachelte sie mit seinen Schreien und Flüchen zu ausgefallenen Handlungen an. Die Frauen trieben es teilweise wüster als die Männer.

* * * 

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller Nr. 84
Seite 53, 2. Spalte, 2. Absatz

Schreiend brachen einzelne Merinas unter den Bissen und Tatzenhieben ihrer Gegner zusammen. Der Minotaurus nahm einen Krieger auf die Hörner und trug ihn bis zur Guillotine. Dort schleuderte er ihn hoch. Der Mann war tot, bevor er auf dem Boden landete. Kreischend nahmen sich die Sirenen ein paar Merina-Frauen vor. Dorian bekam eine Gänsehaut, als er sah, was sie mit ihnen machten.

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller-Neuauflage Nr. 84
Seite 54, 1. Spalte, 2. Absatz

Schreiend brachen einzelne Merinas unter den Bissen und Tatzenhieben ihrer Gegner zusammen.

* * * 

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller Nr. 84
Seite 54, 1. Spalte, 4. Absatz

Dorian strauchelte. Brigitte Thomsen schrie auf. Sie schien endlich voll erfaßt zu haben, was gespielt wurde. Dorian lag auf ihr. Sie mußte miterleben, wie sich die Glatzköpfe auf sie stürzten. Einen bekam der Dämonenkiller am Hals zu fassen. Starke Finger schlossen sich jedoch auch um seine Gurgel. Gnadenlos drückten sie zu. Dorian keuchte in  Todesangst. Hitze schoß in sein Gesicht, und er hatte den Eindruck, der niederprasselnde Regen würde auf seiner Haut verkochen.

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller-Neuauflage Nr. 84
Seite 54, 2. Spalte, 5. Absatz

Dorian strauchelte. Brigitte Thomsen schrie auf. Sie schien endlich voll erfaßt zu haben, was gespielt wurde. Dorian lag auf ihr. Sie mußte miterleben, wie sich die Glatzköpfe auf sie stürzten. Einen bekam der Dämonenkiller am Hals zu fassen. Starke Finger schlossen sich jedoch auch um seine Gurgel. Dorian keuchte in Todesangst. Hitze schoß in sein Gesicht, und er hatte den Eindruck, der niederprasselnde Regen würde auf seiner Haut verkochen.

* * * 

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller Nr. 84
Seite 55, 1. Spalte, 4. Absatz

Dorian wurde zu Boden gefegt. Mit einem wahren Trommelwirbel an Ohrfeigen brachte der Freak Archer vollends aus dem Konzept. Er wich zurück. Hafalii setzte ihm nach und umkrallte mit vier Händen seine Kehle. Die Hände drückten erbarmungslos zu.

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller-Neuauflage Nr. 84
Seite 55, 2. Spalte, 4. Absatz

Dorian wurde zu Boden gefegt. Mit einem wahren Trommelwirbel an Ohrfeigen brachte der Freak Archer vollends aus dem Konzept. Er wich zurück. Hafalii setzte ihm nach und umkrallte mit vier Händen seine Kehle.

* * * 

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller Nr. 84
Seite 56, 1. Spalte, 9. Absatz – Seite 56, 2. Spalte, 2. Absatz

Zischend fuhr das mächtige Eisenteil der Guillotine herab. Fred wandte sich ab, doch Dorian sah, wie der häßliche Schädel des Freaks abgehauen wurde. Das Fallbeil hatte sich ohne ihr Zutun in Bewegung gesetzt.
„Mein Gott!“ rief Archer schockiert. „O mein Gott!“
Das Ende Hafaliis berührte Dorian nicht sonderlich. Mitleid mit einem solchen Geschöpf der Finsternis kannte er nicht.
Dorian ging dem rollenden Kopf nach und beugte sich über ihn. Die Lippen des Freaks bewegten sich noch.
„Fluch - über dich - Hunter!“
Die furchterregende Physiognomie zuckte, dann war Hafalii tot.
Dorian blickte sich zu Fred um. Der Mann mit dem rötlichen Gesicht hatte die Schlußphase nicht verfolgt. Dorian hielt es für besser, ihm nichts zu sagen. Archer war gewiß abgebrüht, aber Schreckensbilder wie diese wühlten auch sein Innenleben beträchtlich auf.

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller-Neuauflage Nr. 84
Seite 56, 1. Spalte, 10. Absatz – Seite 56, 2. Spalte, 1. Absatz

Zischend fuhr das mächtige Eisenteil der Guillotine herab. Fred wandte sich ab. Das Fallbeil hatte sich ohne ihr Zutun in Bewegung gesetzt.
„Mein Gott!“ rief Archer schockiert. „O mein Gott!“
Das Ende Hafaliis berührte Dorian nicht sonderlich. Mitleid mit einem solchen Geschöpf der Finsternis kannte er nicht.
Dorian blickte sich zu Fred um. Der Mann mit dem rötlichen Gesicht hatte die Schlußphase nicht verfolgt. Dorian hielt es für besser, ihm nichts zu sagen. Archer war gewiß abgebrüht, aber Schreckensbilder wie diese wühlten auch sein Innenleben beträchtlich auf.

* * * 

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller Nr. 84
Seite 59, 1. Spalte, 9. Absatz – Seite 59, 2. Spalte, 1. Absatz

Die großen Männer ließen ihn los. Mit den anderen gruppierten sie sich um die Guillotine. Bobs enthaupteter Leib wurde fortgeschafft, dann legte sich eine Frau unter das Beil. Es surrte hoch und zuckte gleich wieder herunter. In immer flinkerem Tempo begaben sich die Kolonisten zur Hinrichtung.

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller-Neuauflage Nr. 84
Seite 59, 2. Spalte, 2. Absatz

Die großen Männer ließen ihn los. Mit den anderen gruppierten sie sich um die Guillotine. Eine Frau legte sich unter das Beil. Es surrte hoch und zuckte gleich wieder herunter. In immer flinkerem Tempo begaben sich die Kolonisten zur Hinrichtung.

* * * 


Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller Nr. 84
Seite 59, 2. Spalte, 8. Absatz

Fred kam wie ein Schlafwandler angetappt. Diesmal ließ sich der Dämonenkiller nicht überrumpeln. Dorians Faust fuhr hoch und rammte Freds Kinn. Es war ein Volltreffer. Archer gab einen ächzenden Laut von sich und ging in die Knie. Er kippte nach hinten und streckte sich auf dem nassen Boden aus. Dorian ließ die Gemme wieder vor seinen Augen pendeln. Es gelang ihm, sich in Selbsthypnose zu versetzen. Während die Kolonisten geradezu begeistert unter die Guillotine krochen und sich töten ließen, packte der Dämonenkiller seinen Begleiter an den Armen und schleifte ihn mit sich fort.

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller-Neuauflage Nr. 84
Seite 59, 2. Spalte, 9. Absatz – Seite 60, 1. Spalte, 1. Absatz

Fred kam wie ein Schlafwandler angetappt. Diesmal ließ sich der Dämonenkiller nicht überrumpeln. Dorians Faust fuhr hoch und rammte Freds Kinn. Es war ein Volltreffer. Archer gab einen ächzenden Laut von sich und ging in die Knie. Er kippte nach hinten und streckte sich auf dem nassen Boden aus. Dorian ließ die Gemme wieder vor seinen Augen pendeln. Es gelang ihm, sich in Selbsthypnose zu versetzen. Während die Kolonisten unter die Guillotine krochen, packte der Dämonenkiller seinen Begleiter an den Armen und schleifte ihn mit sich fort.

* * * 

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller Nr. 84
Seite 60, 1. Spalte, 5. Absatz

In aller Eile liefen sie zu den Ochsenkarren hinüber. Es waren drei. Brigitte Thomsen war ohnmächtig geworden. Sie lag bereits auf der einen Ladefläche. Die Erzieher und die Dämonenkiller-Clique verteilte sich auf die Kutschböcke und Ladeflächen.

Im Schatten der Guillotine
Dämonenkiller-Neuauflage Nr. 84
Seite 60, 1. Spalte, 6. Absatz

In aller Eile liefen sie zu den Ochsenkarren hinüber. Es waren drei. Brigitte Thomsen war ohnmächtig geworden. Sie lag bereits auf der einen Ladefläche. 

 

Das waren die Kürzungen in der DK-Neuauflage Nr. 84. In der nächsten Folge kommen die Kürzungen in der Dämonenkiller-Neuauflage Nr. 85 "Flitterwochen mit dem Tod" von Hans Kneifel alias Hivar Kelasker dran.

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok