Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wilde Science Fiction - Claudia Kerns Homo Sapiens 404

1Wilde Science Ficton
Claudia Kerns Homo Sapiens 404

Einige Jahrzehnte in der Zukunft: Dank außerirdischer Technologie hat die Menschheit den Sprung zu den Sternen geschafft und das Sonnensystem kolonisiert. Doch die Reise endet in einer Katastrophe. Auf der Erde bricht ein Virus aus, der Menschen in mordgierige Zombies verwandelt.


Daraufhin riegeln die Außerirdischen das Sonnensystem ab und überlassen die Menschen dort ihrem Schicksal.


1Die, die entkommen konnten, werden zu Nomaden in einem ihnen fremden Universum, verachtet und gedemütigt von den Außerirdischen, ohne Ziel, ohne Zukunft. 
Zu ihnen gehört auch die Crew des kleinen Raumschiffes Mishima. Sie ahnt nicht, dass sie sich als die vielleicht letzte Hoffnung der Menschheit erweisen wird.

Zombies im Weltall ist ein ganz schön reißerischer Untertitel. Diese Untoten entsprechen nicht gerade meinem üblichen Leseschema. Obwohl ich schon das eine oder andere in dieser Richtung gelesen habe, lassen sich diese Produkte an einer Hand aufzählen. Zurückzuführen ist dies auf zwei Kinoerfahrungen, die mir vor Augen geführt haben, was ich doch für eine Memme bin. Da gehe ich diesen Dingern doch am besten aus dem Weg!

Dass ich trotzdem zu den eBooks vom Rohde-Verlag gegriffen habe liegt daran, dass man so einen jungen und innovativen Verlag unterstützen sollte und Claudia Kern nicht wirklich eine Unbekannte im Genre ist. Trotzdem muss ich gestehen, dass ich bislang nur im Geek-Magazin etwas von ihr gelesen hatte und von den lockeren Berichten fasziniert war. Ob das jedoch auch bei einem Roman funktionieren konnte, wagte ich zu bezweifeln. Den ersten Band habe ich mir dann gleich bei seinem Erscheinen gekauft. Dann auch den zweiten und dritten, obwohl ich wegen Zeitmangel gar nicht dazu kam, die zu lesen. Dann waren plötzlich zwei komplette Staffeln (Staffel 1: 1 bis 6; Staffel 2: 7 bis 12) auf meinem Gerät! Auch die – man wird es erraten können – ungelesen.

Zum Glück zeichnete sich Urlaub ab. Einer, der dem Lesen gewidmet sein sollte. Und genau so war es dann auch. Ich hatte zwei Kindle im Gepäck und damit mehr als genug Ware, um meinen Kopf die 14 Tage von morgens bis abends in spannende Geschichten zu stecken.

„Homo Sapiens 404“ war neben „Beyond“ und „Gotham Noir“ (aus dem selben Verlag) dasjenige, dem ich mich wirklich widmen wollte. Aus Erfahrung zog ich aber zuerst die Serien vor, die mich weniger interessierten. Die Wahl fiel zuerst auf „Beyond“ von Andrea Bottlinger, die mich positiv überraschte. Anschließend folgte „Gotham Noir“ von Christian Humberg, der mich nicht enttäuschte.

Mittlerweile war von der ersten Woche bereits die Hälfte durch und ich war mit meinem Programm schon fast durch. Das war ein gutes Zeichen. So tippte ich den ersten Teil von „Homo Sapiens 404“ an und begann zu lesen.

Man muss der Autorin zugute halten, dass die Zombies zwar da waren, aber nicht die Hauptrolle spielten. Gut gezeichnete Figuren hatte ich erwartet und war trotzdem positiv überrascht festzustellen, wie mehrschichtig die Besatzung der Mishima (später dann T. S. Elliot) beschrieben wurde.

Den ersten Teil empfand ich als unterhaltsam, mit der nötigen Spannung versehen und soweit interessant, dass ich augenblicklich den zweiten Teil begann.

Im zweiten Teil ging die Autorin vermehrt auf die Ausserirdischen ein, die sog. Jockeys, die den Menschen das Tor zu den Sternen geöffnet haben, indem sie sie an ihrer Technik teilhaben ließen.

An dieser Stelle zeichneten sich meine Probleme mit SF außerhalb von Perry Rhodan wieder mal ab. Bei PR kann das Setting noch so abgefahren sein, ich kann es akzeptieren und lese einfach weiter. Nur hatte „Homo Sapiens 404“ diesen Bonus nicht. Spätestens im dritten Teil legte ich die Geschichte auf die Seite und widmete mich etwas anderem.

Was mich aber auch nicht glücklich machte. War’s das nun schon? Gut, ich hatte für zwölf „Hefte“ Geld ausgegeben. Davon ginge die Welt nicht unter, nur wurmte mich, dass ich mich so doof anstellte. Diese Hürde musste doch zu nehmen sein. Nach ein paar Tagen griff ich erneut zur Serie, mit dem Vorsatz, wenigstens die erste Staffel zu beenden und es zu einem späteren Zeitpunkt mit der zweiten zu versuchen...

Es dauerte nicht lange, bis ich merkte, dass mich die Geschichte um die Besatzung der T. S. Elliot gefangengenommen hatte. Plötzlich war ich voll in der Story drin und wurde in atemloser Spannung von einem Ereignis zum nächsten mitgeschleppt. Immer wenn ich meinte zu wissen, was passieren würde, überraschte mich die Autorin, indem sie gerade etwas anderes machte. Und das waren keineswegs Drehs, die gezwungen wirkten, sondern sich aus der Story, den handelnden Personen ergab.

„Homo Sapiens 404“ entwickelte sich zu einer Geschichte, die mich in ihren Bann zog und in atemloser Spannung durch die Geschichte hetzte. Gestreute Cliffhanger machten es mir unmöglich aufzuhören, selbst wenn ich gewollt hätte, und erst, als ich den Schluss der zweiten Staffel erreichte, wurde ich durch das Worte „Ende“ darauf aufmerksam, dass es das gewesen war. Leider.

Zum Glück geht die Serie am 4. August weiter! Ich werde mich auf jeden Fall in die Reihe stellen und den Roman augenblicklich vorbestellen, wenn er aufgeschaltet wird. Zudem werde ich nicht mehr so lange warten und die einzelnen Teil ungelesen auf dem Kindle vergammeln lassen. Nein, die werden bei ihrem Erscheinen gleich gelesen. Auch wenn ich dann wieder 14 Tage warten muss, bis die neue Episode erscheint.

„Homo Sapiens 404“ hat mich schwer überrascht und auch aus den Socken gehauen. Was Claudia Kern hier auf die Beine gestellt und entwickelt hat, ist eine farbige Gesellschaft, die vor die Hunde geht, weil ein Virus ausgebrochen ist. Und wie sie das beschreibt ist erschreckend eindringlich und ein Spaß sondergleichen.
Kann ich nur empfehlen!

Die Daten zum eBook:
Rohde-Verlag:
Homo Sapiens 404:

Alle Teile über Amazon.de oder ein anderes eBook-Portal bestellbar.
Bis jetzt sind folgende Teile erhältlich:

Staffel 1:

  • Band 01: Und dann töten sie dich
  • Band 02: Mit dieser Waffe
  • Band 03: Sie haben keine Wahl
  • Band 04: Nur eine Kugel
  • Band 05: Hinter dir
  • Band 06: Wer bist du, John


Staffel 2:

  • Band 07: Allein in der Dunkelheit
  • Band 08: Nichts ist wahr
  • Band 09: Es tut so weh
  • 1Band 10: Blut, überall Blut
  • Band 11: Nur weg von hier
  • Band 12: Die ganze Scheisse


Ab August 2014 Staffel 3:

  • Band 13: Auf die Knie (4.8.)
  • Band 14: Niemand darf das wissen (18.8.)

Claudia Kern
... sah „Star Trek“ mit vier, „Dawn of the Dead“ mit zwölf und ihre erste Webseite mit zwanzig.

Nach einigen Umwegen über die Heftromanserien „Maddrax“ und „Professor Zamorra“, eine Fantasy-Trilogie und zwei historische Romane hat sie diese Erfahrungen nun endlich in „Homo Sapiens 404“ verarbeitet.

 

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.