Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Marcel's Zamorra-Lesereise: Wolfsnacht

Die Zamoprra-LesereiseWolfsnacht
Professor Zamorra 17

Der neue Fall führt Zamorra und Nicole an den Gardasee. Auf der Fahrt dorthin treffen beide auf eine verletzte junge Frau und bringen sie in den nächsten Ort.

Schnell wird dem Leser klar, dass der Arzt etwas zu verbergen hat. Und tatsächlich: Als dieser am nächsten Tag das Amulett erblickt, reagiert er feindlich.


Die Zamoprra-LesereiseZamorra stößt später auf etwas Unheimliches, was den Ort angeht:

Vor 300 Jahren verkaufte ein Priester seine Seele an Luzifer und hielt schwarze Messen ab. Seine Anhänger wurden hingerichtet. Doch er selbst entkam und gab seinem Sohn seinen Hass mit. Nun sollen die Nachfahren der Leute von damals büßen. Der Arzt, niemand anderes als der Sohn des Priesters, entführt Nicole und sperrt sie ein. Dabei erkennt sie geschockt, dass der Arzt ein Dämon ist und fragt sich, ob sie dem Professor nicht unrecht getan hat; denn das kann selbst sie nicht mehr logisch erklären ...

Zamorra gelingt es am Ende, den Arzt zu töten und Nicole zu befreien.

Nervlich ist diese am Ende.

Band 17 ist nicht nur ein spannender Roman, sondern auch für das Seriengeschehen wichtig, denn Nicole glaubt endlich an das Übersinnliche. Auch wenn dies durch eine (die wievielte? ... gähn) Entführung ihrerseits geschieht, so wurde es langsam Zeit.

Stilistisch bin ich nicht ganz zufrieden, da der Roman stellenweise "bemüht" rüberkam - als wüsste der Autor nicht, wie er nun schreiben solle. Alles in einem dennoch ein fabelhafter Roman, dessen Titelbild allerdings nicht die Lust auf den Roman weckt, sondern selbigen schreiend in die Ecke zu klatschen.

Zum Glück kann man aber nie anhand des Covers Rückschlüsse auf die Qualität der Romane ziehen. Sonst müsste John Sinclair ja heute ein Meisterwerk sein!

Wolfsnacht
Professor Zamorra 17
Robert Lamont (= Michael Kubiak)
Erschienen: 11. Februar 1975
1,20 DM
Bastei Verlag 

Kommentare  

#1 Laurin 2013-04-19 19:07
Nun ja, es gibt durchaus schlimmere Cover. Dieses hier wurde glaube ich anhand eines Filmfotos erstellt.
Zitieren
#2 Andreas Decker 2013-04-20 17:43
zitiere Laurin:
Nun ja, es gibt durchaus schlimmere Cover. Dieses hier wurde glaube ich anhand eines Filmfotos erstellt.


Yup. Das ist OIiver Reed aus Hammers Curse of the Werewolf. Neben Lon Chaney die am meisten abgekupferte Werwolfsfigur auf Covern.
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.