Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Dämonenkiller-Merlin-Zyklus 6. Teil-Exposé-Fragment

Der ;erlin-ZyklusDer Merlin-Zyklus
Coco und die Jagd durch die Zeit

Nachdem die Dämonenkiller-Erstauflage im Mai 1977 eingestellt worden war, gab es 1979 in der Dämonenkiller-Taschenbuch-Reihe ein Lebenszeichen von Coco Zamis. Ab Band 52 wurden weitere Jugendabenteuer der Hexe geschildert und ab Band 55 wurde der Merlin-Zyklus gestartet. Als kleinen Blick hinter die Kulissen bringen wir die Exposés der DK-Taschenbücher Nr. 55 - 58 und 60, die vor über 34 Jahren - 1979 - erschienen sind.

Vermutlich habt ihr die Taschenbücher nicht mehr, aber dank Zaubermond-Verlag könnt ihr die Texte als E-Book oder als Taschenbuch heute noch lesen.

Vielleicht macht ihr euch mal den Spaß und lest mal, was die Autoren Vlcek und Luif von ihren Exposés übrig gelassen haben. Ich für mein Teil werde es nämlich demnächst tun, denn beim Lesen der Exposés sind mir bei Ernst leichte und bei Kurt größere Unterschiede aufgefallen.

Viel Spaß beim Lesen vom 6. Exposé des Merlin-Zyklus …

Kurt LuifDämonenkiller-Taschenbuch-Exposé (Fragment)
Arbeitstitel:
Coco und die Jagd durch die Zeit
6. Band des Merlin-Zyklus
Horror-Fantasy von Neal Davenport

Situation:

Sie hat fünf der sieben Siegel

Sie braucht noch zwei.

Probleme: Ralf Winter verschwindet - Oirbsen gesteht, daß er es war, der ihn so verändert hat.

Merlin hat sich vor den Höllenhunden versteckt - das kann aber auch erst vor kurzer Zeit geschehen sein- wer sagt, daß dies vor langer Zeit stattgefunden haben muß?

Das würde uns neue Möglichkeiten eröffnen - für einen späteren Zeitpunkt -

Zeitparadoxon?

Wo versteckt sich Merlin?

Wie bringt sie ihn hin?

Weshalb der ganze Zauber?

Wer ist Oirbsen und Man......

 

Merlin hat erfahren, daß die Höllenhunde, die bisher eher friedlich waren, plötzlich aufmucken. Einige von ihnen wollen sich plötzlich auf die Erde begeben.

Das weiß Merlin, der sich schon vor vielen Jahrhunderten zurückgezogen hat. Aber dann greift er doch ein. Er ist ein Wanderer durch die Zeiten.

Und er entwickelt einen Plan: Coco soll ihm helfen. Sie wird ihn in das Zentrum der Erde bringen, und mit ihren Fähigkeiten soll sie ihn hermetisch abschließen. Die Höllenhunde haben keinerlei Chance an ihn heranzukommen. In seinem Versteck ist er so abgeschlossen, daß er seine Kräfte sammeln kann und zum Gegenschlag ausholen kann. Dann ist es endlich so weit, und die Kräfte sind ausgeglichen. Er kann wieder herauskommen.

Handlung:

Wie sollen die Siegel aussehen, die sie noch gewinnen soll?

Coco hat sich von Winter getrennt. Sie sucht nach dem Sarkophag. Er soll wichtig sein. Aber weshalb, das weiß sie natürlich nicht.

Wie soll sie den Sarkophag finden?

Wo befindet er sich?

Weshalb braucht sie ihn?

Man weiß, daß der Sarkophag am 10.06.1901 entdeckt wurde.

Sie mußt die darin schlummernde Mumie unschädlich machen, denn bei ihr handelt es sich um einen der Höllenhunde.

Daher bleibt ihr eigentlich keine andere Wahl, als ins alte Ägypten zu gelangen.

Sie gelangt in Rames-Zeiten heraus. Oder noch früher.

Dort sind schon einige dieser unheimlichen Dämonen aufgetaucht.

Cocos Aufgabe: sie zu vertreiben - sie zurückzuschlagen - dort entstand einmal die Schwarzen Familie - damals waren die Dämonen noch unorganisiert - mit ihren Fähigkeiten soll sie die Dämonen entlarven - einige haben sich schon in die höchsten Ämter eingeschlichen - ein Pharo soll einer der ihren werden - das muß verhindert werden - wo bekommt sie da das sechste Siegel?

Fragen, die offen sind:

1) Weshalb der ganze Zauber

2) Wo versteckt sich Merlin

3) Wie bringt Coco ihn dorthin?

4) Wer ist Oirbsen und Manannan?

Merlins Motive:

Irgendwann in der Vergangenheit bemerkte Merlin, daß die Höllenhunde über die Menschen antreten wollten. Das mußte er verhindern, allein war er aber zu schwach dazu.

Er mußte das Gleichgewicht der magischen Kräfte herstellen.

Deshalb wanderte er quer durch die Zeiten (probierte verschiedene Zeitebenen aus) und kann dann zum Entschluß sich der Hilfe Cocos zu bedienen.

Er wählte sich einen Zufluchtsort aus, den er nur mit Coco erreichen konnte. Nur jemand, der über genau die gleichen Fähigkeiten wie sie verfügt, könnte es ihr gleichtun. Alle anderen sind dazu nicht in der Lage.

Was ist das für ein Versteck? Wo befindet es sich?

In welcher Zeit soll das stattfinden?

Merlin wurde mit Oirbsen von den Höllenhunden......

Irgendein Gegenstand verschwindet: Bild oder Gedeck oder Gläser

Ralf - Medium

Atoll

Sarkophag - ein Höllenhund begraben, Coco sucht danach

Ralf ist nur ein Diener von Oirbsen er hat ihn beeinflußt, denn er wußte, daß er zu Coco gehen würde, er hat überhaupt keine Telekinese-Fähigkeiten.

 

Coco erringt das Siegel

Sie verhilft Merlin erst zu seinem Schutz

Blase - das strömen die magischen Gedanken der Dämonen hinein -

und sie erlöst ihn

Zeitparadoxom

Im Kampf gegen Höllenhunde schwächte sich Merlin und zog sich zurück und als Wanderer der Zeiten ersann er dann eine Möglichkeit, die es ihm möglich machte heim zu kehren. Er versteckte einige Gegenstände in verschiedene Zeitepochen. Coco muß sie für ihn holen und bringt ihm schließlich heim, und als Schlußgag.

 

1) Signatstern            - verstärkt Fähigkeiten

2) Armreifen              - Beherrscht Zeitschächte

3) Ring                   - Verständigung zu Merlin

4) magische Vlies         - Haut unverwundbar

5) magisches Orkel-Ei     - inneres Schild

6)                        - ? unsichtbar

7)                        - ????????????

Im Exposé-Fragment gibt es mehrere 'angebliche' Widersprüche und Wiederholungen, aber die rühren daher, dass sich Kurt Luif so seine Gedanken gemacht hat, wie er die Sache zu einem Ende bringt, denn der Merlin-Zyklus sollte mit diesem Abenteuer enden und Coco sollte in ihm die beiden noch fehlenden Siegel finden und erhalten. Dann sollte Kurt Luif auch noch erklären, was aus Coco nach dem Zyklus würde (siehe auch Schlussbemerkungen von Ernst Vlcek im Exposé für den 5. Band vom Merlin-Zyklus).

So, damit wäre ich mit meinem Latein - sprich Material - für diese Dämonenkiller-Artikelreihe fertig.

 

Kommentare  

#1 Andreas Decker 2013-04-12 10:37
EWhrlich gesagt fand ich den Merlin-Zyklus damals schon recht schwach, aber neuer DK war immerhin besser als gar kein DK.

Aber wenn man das jetzt so liest, es war wirklich beliebig. Ich verstehe ja, warum sich auf Pseudo-Fantasy konzipiert hat, aber diese ganze Zeitreise/Magie/Superheldenamazone, gekleidet in eine schlichte Schnitzeljagd, damit hat man der Figur keinen großen Gefallen getan.

Es ist schon ein krasser Kontrast, wenn man das mit z.b. Kurt Luifs Coco-Einzelromanen in der Serie vergleicht. Die hatten Biss. Das hier war alles ziemlich belanglos, und der eingebaute Resetknopf war auch nicht hilfreich.

Die erste Indizierung hat der Serie kreativ das Genick gebrochen, danach ging es nur noch darum, nirgendwo anzuecken. Ich kann verstehen, dass Vlcek und auch Luif da die Lust verloren haben.
Zitieren
#2 Remis Blanchard 2013-04-12 13:03
Am Anfang fand ich die Coco Zamis Abenteuer sehr interessant. Aber als dann Merlin auftauchte fragte ich mich, wieso in fast jeder Serie Merlin auftauchen musste. Die ganzen Sachen mit den Zeitschächten usw. war auch nicht so mein Ding. Vielmehr hätte man sich auf Coco Zamis und Ihre Familie konzentrieren sollen. So wie jetzt im Zaubermond Verlag wo man die Herkunft von Cocos Vater erklärt hatte. Das wäre viel interessanter gewesen und man hätte dann spannende Vergangenheitsabenteuer innerhalb der Coco Zamis Reihe gehabt anstatt Merlin und die Zentrumsdämonen.
Was mich noch interessieren würde, ist folgendes: Existieren noch Exposés wie es mit der Erstauflage der Heftromane weitergegangen wäre? Die Zweitauflage wurde gründlich behandelt und da muss ich ehrlich sagen so interessant wäre die Fortsetzung dann auch nicht gewesen. Mich würde mal interessieren inwieweit sich der Dreißigjährige Krieg Zyklus der Erstauflage von dem der Zweitauflage unterscheidet und wie es danach weitergangen wäre.
Zitieren
#3 Andreas Decker 2013-04-12 14:33
Zitat:
Mich würde mal interessieren inwieweit sich der Dreißigjährige Krieg Zyklus der Erstauflage von dem der Zweitauflage unterscheidet und wie es danach weitergangen wäre.
Gute Frage. So wie ich es verstanden habe, hat Zaubermond die damaligen Rest-Expos 151-155 - die 1991 mal angeblich in Fantasia 59/60+61/62 vom EDFC abgedruckt wurden (ich sage angeblich weil ich sie nicht vorliegen habe und solchen Angaben nur noch glaube, wenn ich sie nachweisen kann) - vor ein paar Jahren von Uwe Voehl schreiben lassen.

Die Originalfragmente oder Romanteile von Luif von 151 hat man eingearbeitet oder zu Ende geschrieben oder was auch immer. Das sind Dorian Hunter-Classic 33+34.

Da wurden dann - von Vlecek - solche konzeptionellen Granaten wie Hunters luschtiger Hausgeist Zicci eingeführt, wo ich dann endgültig einen Schnitt gemacht und die 19.95 für was Vernünftigeres ausgegeben habe. (Die Figur gab es dann später etwas abgewandelt im Hexenhammer zu bewundern, wo sie ein genauso unsäglicher und kindischer Schwachsinn war.)
Zitieren
#4 Schnabel 2013-04-12 16:04
zitiere Andreas Decker:

Gute Frage. So wie ich es verstanden habe, hat Zaubermond die damaligen Rest-Expos 151-155 - die 1991 mal angeblich in Fantasia 59/60+61/62 vom EDFC abgedruckt wurden (ich sage angeblich weil ich sie nicht vorliegen habe und solchen Angaben nur noch glaube, wenn ich sie nachweisen kann) - vor ein paar Jahren von Uwe Voehl schreiben lassen.

Die Originalfragmente oder Romanteile von Luif von 151 hat man eingearbeitet oder zu Ende geschrieben oder was auch immer. Das sind Dorian Hunter-Classic 33+34.

Dein "angeblich" wegen der Veröffentlichung kannst du streichen. In den Fantastia-Ausgaben habe ich damals Anfang der neunziger Jahre neben den DK-Manuskripten 144 - 150, 153 auch die Exposè 150 - 155 veröffentlichen lassen.
Achja, die Exposé DK 144 - 155 sind Ende der Achtziger auch in Printausgaben des Zauberspiegel und seiner Schwestermagazine erschienen.
Das Manuskript von Kurt Luif, daß in den Band 34 eingefügt wurden war, ist eigentlich die Dämonenkiller-Zweitauflagen-Nummer 142 "Der dunkle Archivar" und dieser Roman beruhte zum Großteil auf das DK-Exposé Nr. 154 der Erstauflage.
Zitieren
#5 Remis Blanchard 2013-04-12 19:10
Wäre es möglich die Exposè 150 - 155 noch einmal im Zauberspiegel zu veröffentlichen? Ich besitze die Fantasia Ausgaben leider nicht und es würde mich brennend interessieren wie es in der Erstauflage mit dem Dämonenkiller weitergegangen wäre.
Zitieren
#6 Schnabel 2016-03-18 15:45
zitiere Remis Blanchard:
Wäre es möglich die Exposè 150 - 155 noch einmal im Zauberspiegel zu veröffentlichen? Ich besitze die Fantasia Ausgaben leider nicht und es würde mich brennend interessieren wie es in der Erstauflage mit dem Dämonenkiller weitergegangen wäre.

In dieser Woche ist das letzte DK-Exposé 155 veröffentlicht worden. Damit kannst Du die Exposés 150 - 155 lesen. Sie jetzt alle online...
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok