Vampire aus dem 19. Jahrhundert bei Atlantis

Lasst die Toten ruhenIm Atlantis Verlag ist die von Oliver Kotowski herausgegebene Anthologie »Lasst die Toten ruhen« erschienen. Die Sammlung enthält Geschichten von Gottfried Peter Rauschnik, E. T. A. Hoffmann, Ernst Benjamin Raupach, Karl Spindler, Leopold Ritter von Sacher-Masoch, Karl Heinrich Ulrichs, Karl May, Paul Heyse, Stanislaw Przybyszewski, Viktor von Andrejanof und Hermann Löns.

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts eroberte der Vampir die europäische Literatur im Sturm, doch in Erinnerung geblieben sind zumeist die britischen Geschichten.


»Lasst die Toten ruhen« zeigt auf, dass auch die deutschsprachigen Schriftsteller etwas zum Mythos beizusteuern hatten, und präsentiert einen kleinen Überblick über die verwendeten Themen und Stile: So finden sich den Tod überwindende Liebende, vom Leben Anderer zehrende untote Monstren - und Vampire, deren Wesen sich nicht ganz so leicht charakterisieren lässt.

Die Geschichte »Der geheimnisvolle Fremde« (Verfasser unbekannt), eine Einleitung, ein Nachwort sowie Kommentare zu jeder Geschichte und jedem Autor vom Herausgeber runden dieses Buch ab. Das Titelbild und mehrere s/w-Illustrationen stammen von Timo Kümmel.

»Lasst die Toten ruhen« ist als Paperback (ca. 370 Seiten, 14,90 EUR, ISBN 978-3-941258-97-6) und überall im Buchhandel, aber auch als Hardcover direkt beim Verlag (19,90 EUR) und als eBook (8,90 EUR; die ersten drei Monate exklusiv bei Amazon) erhältlich.

Bild: Cover Lasst die Toten ruhen, Atlantis Verlag

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.