Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Der Traum von Hollywood - »T.V. – Total verrückt«

T.V. – Total verrücktDer Traum von Hollywood
»T.V. – Total verrückt«

Nicht nur vor der Kamera, sondern auch hinter den Kulissen hat Danny DeVito mittlerweile eine lange und erfolgreiche Karriere hingelegt. Nachdem er bereits Kurzfilme und Fernsehepisoden inszeniert hatte, lieferte er 1984 mit der ironischen Fernsehsatire „T.V. – Total verrückt“ für Showtime Networks sein Regiedebüt eines abendfüllenden Formats ab, das hierzulande nun erstmals auf DVD fürs Heimkino zu haben ist.

T.V. – Total verrücktEinem breiten Publikum war der nur 1,47 Meter große Danny DeVito (geboren 1944 in New Jersey) mit der Serie „Taxi“ bekannt geworden, die in den Jahren 1978 bis 1983 ausgestrahlt wurde und es auf über 100 Episoden brachte. Einige seiner damaligen Mitstreiter, wie seine Ehefrau Rhea Perlman oder Vincent Schiavelli, mit dem er auch schon im Filmklassiker „Einer flog über das Kuckucksnest“ vor der Kamera gestanden hatte, waren auch in „T.V. – Total verrückt“ wieder mit von der Partie. Der Fernsehfilm war der Startschuss für DeVitos zweite Karriere als Filmregisseur, die er schon kurz danach mit den Kinofilmen „Schmeiß die Mama aus dem Zug“ und „Der Rosenkrieg“ erfolgreich fortsetzen konnte. Neben weiteren Komödien wie „Der Appartement-Schreck“ und „Tötet Smoochy“ inszenierte er aber auch anspruchsvolle Stoffe wie das biografische Gewerkschaftsdrama „Jimmy Hoffa“, in dem sein alter Weggefährte Jack Nicholson in die Titelrolle schlüpfte. „T.V. – Total verrückt“ wurde in Deutschland erst zehn Jahre nach seiner Entstehung fürs Privatfernsehen synchronisiert und ist nun erstmals bei SchröderMedia auf DVD erschienen.

T.V. – Total verrücktVic DeSalvo (Danny DeVito) stammt aus New Jersey und hat seinen Lebensunterhalt bislang stets durch eher zweifelhafte Geschäfte verdient. Sein großer Traum besteht aber darin, nach Hollywood zu gehen und als Komödienautor berühmt und wohlhabend zu werden. Seine Drehbücher werden allerdings bei allen großen Studios abgelehnt. Erst, als er auf einen geschassten Fernsehproduzenten trifft, der sich an seinem früheren Arbeitgeber, dem Fernsehsender MBC, rächen will, erhält er seine Chance, einen Pilotfilm zu produzieren. Als Senderchef Parker Braithwaite (Gerrit Graham) erkennt, welche Gurke ihm da ins Nest gelegt wurde, programmiert er die Erstausstrahlung von DeSalvos Serieneinstand am selben Tag, an dem bei der Konkurrenz die World Series im Baseball übertragen wird. Nun ist guter Rat teuer. Aber Vic hat gerade die reizende Francine Kester (Rhea Perlman) kennengelernt, die bei einer großen Firma arbeitet, die landesweit die Einschaltquoten für Fernsehausstrahlungen ermittelt. Angestachelt von der Aussicht auf Erfolg und mit seinen früheren Connections zur Halbwelt, schmiedet DeSalvo einen Plan, wie er mit seiner neuen Show zum absoluten Quotenknüller der Saison werden könnte…

T.V. – Total verrücktSchon in diesem frühen Film wird Danny DeVitos Talent als versierter Komödienregisseur deutlich, der mit Timing und guter Darstellerführung zu punkten versteht. Der Fernsehfilm nimmt dabei gewitzt die Macken und Eigenheiten der Branche aufs Korn und serviert den Zuschauern diesen Jahrmarkt der Eitelkeiten und der Hörigkeit für Quoten und Werbeerfolge. Bis in die Nebenrollen treffend besetzt, bietet der Film einen bissigen Rundumschlag, bei dem DeVito auch einige Fernsehformate parodieren und geschickt ad absurdum zu führen versteht. Die DVD-Erstveröffentlichung bietet ein weitgehend scharfes Bild (im Vollbildformat 1,33:1), das aber – vermutlich durch seine Konvertierung von NTSC zu PAL – ziemlich ruckelig ausgefallen ist. Der Ton liegt auf Deutsch und Englisch in Dolby Digital 2.0 Stereo vor und ist stets gut zu verstehen. Leider wurde der deutsche Synchronton teilweise sehr asynchron ans Bild gelegt. Einige Passagen zu Beginn liegen auch nur im englischen Original ohne Untertitel vor, was beim ersten Anschauen durchaus zu Verwirrung führen dürfte. Extras sind keine vorhanden.

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.