50 Jahre TATORT: Jubiläums-Doppelfolge „In der Familie“ im Ersten und viele Extras im Netz

1Deutschlands älteste und erfolgreichste Krimi-Reihe wird 50! Die ARD feiert diesen runden Geburtstag mit einer Doppelfolge, in der die KommissarInnen des Dortmunder Teams gemeinsam mit ihren Kollegen aus München ermitteln.

Teil I (WDR/BR) des Jubiläums-„Tatort: In der Familie“ ist am 29. November sehen, Teil II (BR/WDR) folgt am 6. Dezember, jeweils um 20:15 Uhr im Ersten


Tom Buhrow, ARD-Vorsitzender und WDR-Intendant:

„Intensiv, vielfältig und spannend: Der ,Tatort‘ ist ein Dauerbrenner, der sich stetig weiterentwickelt und immer wieder für Gesprächsstoff sorgt. Zum Erfolgsgeheimnis gehören 22 großartige Teams, die mit ihren regionalen Eigenheiten auch gesellschaftlich relevante Themen vermitteln. Der ‚Tatort‘ ist damit so vielfältig wie die ganze ARD und zeigt seit Jahrzehnten, was unseren Senderverbund ausmacht. Als bekennender Fan sage ich: Man geht mit dem ,Tatort‘ durchs Leben. Auch in Zukunft. Herzlichen Glückwunsch zum 50. Jubiläum und Danke an unser ‚Tatort‘-Publikum für den großen Zuspruch!“

Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen:

„Seit einem halben Jahrhundert ist der ‚Tatort‘ Synonym und Leitwährung für den deutschen Krimi. Ein halbes Jahrhundert, das bedeutet im schnelllebigen Fernsehen eine gefühlte Ewigkeit. Und trotzdem ist dem ‚Tatort‘ ein kleines Wunder gelungen: Obwohl er Geschichte geschrieben hat, hat er nie Staub angesetzt. Im Gegenteil: Er ist mit der Zeit gegangen und hat sich dauernd neu erfunden. ‚In der Familie‘ heißt die außergewöhnliche Jubiläums-Doppelfolge – ein sprechender Titel: Denn am Sonntag um 20:15 Uhr sind die Deutschen im Ersten tatsächlich ‚in der Familie‘, in einer großen, generationsübergreifenden Fernsehfamilie! Ich freue mich, dieses Familienfest gemeinsam mit unseren ZuschauerInnen vor den Bildschirmen feiern zu können!“

Zum Inhalt der Jubiläums-Doppelfolge „In der Familie“:
Für Luca Modica (Beniamino Brogi) ist die Familie sein Ein und Alles. Mit seiner Ehefrau Juliane (Antje Traue) führt er eine kleine Pizzeria in Dortmund. Ihre 17-jährige Tochter Sofia (Emma Preisendanz) weiß nicht, woher das Geld stammt, von dem die Familie lebt. Das Restaurant läuft nicht gut, aber regelmäßig kommen Lieferungen, die vor Ort umgeladen werden. Mit einer Lieferung taucht plötzlich Pippo Mauro (Emiliano de Martino) auf. Er hat in München einen Mord begangen. Luca muss ihm Unterschlupf bieten, die 'Ndrangheta verlangt es. Nach anfänglichem Zögern nähern sich die beiden Männer an. Pippo bringt Luca auf neue Geschäftsideen und dieser wittert das große Geld. Gleichzeitig drängt Juliane Luca, endlich aus den illegalen Geschäften auszusteigen.

Während die Dortmunder Ermittler Peter Faber (Jörg Hartmann), Martina Bönisch (Anna Schudt), Nora Dalay (Aylin Tezel) und Jan Pawlak (Rick Okon) das Restaurant der Modicas observieren, reisen ihre Münchner Kollegen Ivo Batic (Miroslav Nemec) und Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) nach Dortmund, um Mauro festzunehmen. Doch die Dortmunder wollen erst mehr über die Hintergrundorganisation der Familie erfahren, bevor sie zugreifen. Im zweiten Teil kulminieren die Ereignisse rund um Sofia, die die Geschehnisse in ihrer Familie mehr und mehr begreift.

Die Drehbücher für die „Tatort“-Doppelfolge „In der Familie“ stammen von Bernd Lange („Requiem“, „Was bleibt“, „Das Verschwinden“). Produzent beider Filme ist Michael Polle, X Filme Creative Pool. Die Redaktion liegt gemeinschaftlich bei Frank Tönsmann (WDR) und Stephanie Heckner (BR).

Bild: Das Erste-Logo aus der Wikipedia

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.