Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

40 Jahre Tatort - Haferkamps Fälle: Zweikampf

40 Jahre Tatort (und mehr)ZWEIKAMPF

Marion Mezger, die Frau eines Millionärs, wird entführt. Sie wird mit verbundenen Augen in einem Appartement festgehalten. Der Ehemann zahlt fünf Millionen Lösegeld. Der Erpresser, der verkrachte Bauunternehmer Degenhart, versteckt das Geld. Er will es erst holen, wenn Gras über die Sache gewachsen ist. Die Kriminalpolizei geht zahlreichen Hinweisen aus der Bevölkerung nach. Eine Frau hat Degenhart beobachtet, wie er in ein Appartement ging, das lange nicht bewohnt war. Heinz Haferkamp von der Essener Kripo geht dem Hinweis nach und findet viele Indizien. So fällt ihm auf, dass alle Fingerabdrücke in dem Appartement sorgfältig verwischt worden sind.


Die Entführung Haferkamp glaubt sich der Lösung des Falles nahe. Er führt Marion Mezger in das Appartement, und zwar mit verbundenen Augen. Wird sie es wieder erkennen? Marion Mezger verneint. Haferkamp ist trotzdem überzeugt, dass Degenhart der Täter ist. Aber er kann nichts nachweisen. Er muss Degenhart freilassen. Ein zäher Kampf zwischen Haferkamp und Degenhart beginnt. Degenhart muss an das Versteck mit den Millionen ran, denn er steht vor der geschäftlichen Pleite. Haferkamp weiß, dass Degenhart einen verlässlichen Menschen braucht, der für ihn die Millionen aus dem Versteck holt und sie im Ausland in unverdächtige Banknoten umtauscht. Wird es sein ehemaliger Schulfreund Max Fischer sein? Im Morgengrauen wartet Haferkamp auf den, der die Millionen aus dem Versteck holt. Durch den Nebel wankt eine Gestalt. Ist es Degenhart selbst? Oder jemand anders?
Nach "Acht Jahre später" kommt mit "Zweikampf" ein nochmals wesentlich spannenderer Haferkampf auf die Mattscheibe. Als Gegenspieler Degenhardt agiert Heinz Baumann gegen Hansjörg Felmy. Das Duell ist mehr als sehenswert und stellt jeden gleichgearteten Krimi in den Schatten. Noch nie habe ich eine derat spannende Entführungsgeschichte verfolgen dürfen. Noch nie war ein Krimi ohne Leiche so spannend.
Degenhard stellt sich sehr geschickt an, und lässt Haferkamp zunächst keine Chance. Als Haferkamp über Degenhards Exfrau an ihn ran will, geht er sogar mit ihr ins Bett. Doch die Dame wird ihren Mann nicht bespitzeln. Tag und Nacht beschattet er nun seinen Gegenspieler. Als dieser Kontakt mit seinem Jugendfreund aufnimmt, glaubt sich der Ermittler seinem Ziel sehr nahe. Er sucht nun selbst auch das Gespräch mit Max Fischer. Nach anfänglichen Zögern gibt er zu, das Geldversteck zu kennen. Degenhard hat es ihm verraten. Haferkampf lauert am Versteck - sogar nachts, und wundert sich nicht schlecht, als schließlich Frau Metzger, anstatt Degenhart das Geld holt. Sie habe ihm eine Falle stellen wollen, ihm erzählt, dass sie ihren Mann hasse, und für Degenhart das Geld waschen werde, wenn sie es teilen würden. Natürlich hätte sie das Geld aus dem Versteck geholt und es gleich zur Polizei gebracht. Damit Degenhart da überhaupt mitspielt, hat sie ihm erzählt, das Appartment natürlich erkannt zu haben, und nur geschwiegen um später mit ihm gemeinsame Sache zu machen.
Haferkamp glaubt wirklich, dass Frau Metzger sich mit dem Geld aus dem Staub machen wollte, doch er kann es ihr nicht beweisen, was auch egal ist, dennn nun hat er Degenhart.

Zu Beginn des Filmsgibt es die Entführung. Äusserst spannend ist auch die Lösegeldübergabe inszeniert wurden, als Metzger den Koffer aus dem fahrenden Zug werfen muss. Für derartige Details nimmt sich eine heutige Produktion kaum noch Zeit.
Auch die Eiegnarten Haferkampf kommen wieder gut zum Tragen. Seine Vorliebe für Bouletten und Jazz-Musik und das herzliche Verhältnis zu seiner Ex-Frau, die ihn hin und wieder bei seinen Fällen unterstützt und stets als Tip-und Ratgeberin fungiert.

Mit 64% Einschaltqoute gehört Zweikampf deutlich zu den erfolgreichsten Tatorten, liegt aber ungerechtweise etwas hinter der Pilotfolge.
Wieder hat ein anderer Tatort-Kommissar einen Gastauftritt. Veigl (Gustl Bayerhammer). 

Kriminalkommissar Haferkamp - Hansjörg Felmy
Kaslik - Ulrich von Dobschütz
Kreutzer - Willy Semmelrogge
Scheffner - Bernd Schäfer
Ingrid - Karin Eickelbaum
Degenhart - Heinz Baumann
Marion Mezger - Ursula Lingen
Jim - Thomas Astan
Karin Degenhart - Gracia:Maria Kaus
Mezger - Werner Bruhns
Max Fischer - Horst Sachtleben
Vorführungsrichter - Nils Clausnitzer
Frau Wiegand - Else Quecke
Beamter des LKA - Klaus Münster
Münchner Kripomann - Eduard Saller
Sekretärin bei Degenhart - Cornelia Rohe
Fotomodell - Jean Clark
Büro-Beamter - Günther Geiermann
Gastkommissar Veigl - Gustl Bayrhammer

Regie - Wolfgang Becker
Autor - Karl Heinz Willschrei
Erstsendung: 23.06.1974

Zur Einleitung - Zur Übersicht - Haferkamps Fälle 

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok