Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

DER ALTE - Die Fälle des Leo Kress - Folge 109: Falsch verbunden

DER ALTE - Die Kress-Ära Folge 109:
Falsch verbunden

Nach der Ära Köster mit Siegfried Lowitz, die immerhin 100 Folgen der Reihe DER ALTE umfasste, kam man nicht umhin einen Nachfolger für das erfolgreiche Krimiformat zu finden. Am Ostermontag 1977 startete die Reihe mit dem Pilotfilm "Die Dienstreise". In Folge 100 starb Köster den Serientod. Helmut Ringelmann griff als Nachfolger auf Rolf Schimpf als Kress zurück, den er aus der gemeinsam mit ihm produzierten Serie "Mensch Bachmann" kannte.

Brigitte Scholz hat ein Verhältnis mit ihrem Chef, dem Arzt Dr. Körner. An jenem Abend ist sie gerade mit ihm zusammen, als das Telefon klingelt. Es meldet sich ein Mann namens Uwe, der meint, die Telefonseelsorge angerufen zu haben. Er kündigt der Frau seinen Selbstmord an und erschießt sich wenig später. Brigitte verständigt die Polizei und schnell kann herausgefunden werden, dass der Anruf aus dem Hause Grevenau, einer renommierten Pelzfirma, kam. Zwei Beamte dringen in das Haus ein und finden tatsächlich einen Toten: Uwe Scholz liegt erschossen am Boden, daneben der Telefonhörer.

Hauptkommissar Leo Kress erzählt man, dass der Mann von Effi Scholz-Grevenau schon lange an Depressionen litt. Dem Ermittler ist aber nicht klar, warum man ihn dann an jenem Abend alleine ließ. Es ergeben sich weitere Ungereimtheiten, so dass der Alte zu der Überzeugung kommt, dass es sich um einen besonders ausgetüftelten Mordfall handelt … (1)

Ausgezeichnete Komponenten
Zwei Dinge zeichnen diese Folge aus. Die guten Darsteller und das wieder sehr ausgezeichnete Drehbuch von Bruno Hampel. Wenn man sich die Folgen so anschaut, glaubt man kaum dass über 30 Jahre seitdem vergangen sind. Die Bilder wirken modern und frisch. Nur die kleinen Dinge im Leben wie Tastentelefone und alte Autos erinnern daran, dass wir es mit älteren Filmchen zu tun haben. Und natürlich auch die Darsteller, von denen einige bereits verstorben sind. Amadeus August z.B., der nach Folge 101 bereits seinen zweiten Gastauftritt bei Kress hat. Die Grand-Dame des deutschen Krimis ist ohne Zweifel Gisela Uhlen in einer Paraderolle.

Mit Verena Peter hat man eine weitere Tochter aus der Serie "Mensch Bachmann" wieder mit Rolf Schimpf zusammengebracht. Damit sind mittlerweile drei der vier ehemaligen Darstellerinnen der Serie beim ALTEN aufgetaucht - bis auf Carolin Ohrner, die auch nie beim ALTEN (Kress) in Erscheinung treten wird.

Auch Beate Finkh ist nach Folge 103 zum zweiten Mal dabei - diesmal in einer etwas größeren Rolle.

Das Ende der Geschichte (SPOILER!)
Die Geschichte ist zwar als Whodunit zu sehen, doch das Täter erraten ist nicht sonderlich schwer. Dafür sorgt schon alleine die Besetzung mit Gisela Uhlen als Teil der Familie des Bösen, die vor Mord nicht zurück schreckt um das Familienunternehmen zu retten. So handelt es sich tatsächlich um ein perfide ausgedachtes Verbrechen, welches Kress letztlich aufklären kann.

Buch: Bruno Hampel
Musik: Eberhard Schöner
Regie: Wolfgang Becker
Mit: Rolf Schimpf, Michael Ande, Charles M. Huber, Markus Böttcher, Verena Peter, Amadeus August, Christoph Eichhorn, Sven Eric Bechtholf, Gisela Uhlen, Beate Finkh, Helma Seitz, Manfred Spies u.a. Erstsendung: ZDF, 19.09.1986

(1) = Die Krimihomepage

(c) by author

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.