Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Siska - Folge 27: Das Böse an sich

Siska - Aus Derricks SchattenFolge 27
Das Böse an sich

Wie in Trance geht Beate Reusse Fluss entlang, steigt auf eine Brücke und springt. Ihr Ehemann Achim, der seine Frau überall sucht, kommt zu spät um das Unglück zu verhindern. Hauptkommissar Peter Siska bekommt es mit äußerst seltsamen Zeugen zu tun.

Der eine - ein Arzt namens Dr. Stielmann - hat in der Nähe gejoggt, aber leider keine Beobachtungen gemacht.


Der andere behauptet, eine mindestens zwei Meter zwanzig große Gestalt mit schwarzen Flügeln und roten Augen habe Beate Reussen in den Tod gestoßen.

Siska wird stutzig, als er erfährt, dass es sich bei diesem Zeugen um Walter Branner handelt. Branner war jahrelang der Buchhalter in der Firma Reussen. Ein Zufall? Siska glaubt nicht mehr an Selbstmord. 

Denn dieser These stehen die seltsamen Weltuntergangphantasien von Branner und die untauglichen Familienverhältnisse von Beate Reussen im Wege.

Drehbuchautor Albert Sandner hat eine reichlich konfuse Story entworfen. Und diesmal scheitert auch Regie-Experte Hansjürgen Tögel daran eine brauchbare Handlung daraus zu inszenieren. Alles wirkt sehr stark konstruiert. Erschwerend kommt hinzu, dass der Zuschauer hier eindeutig mitbekommt, dass der Mord ein Selbstmord war. Die Spannung ist dabei gleich null. Auch wenn am Ende herauskommt, dass es dann doch ein Mord oder zumindest Körperverletzung mit Todesfolge war. Sandner versucht die Spannung zu halten indem er einen Verrückten in die Geschichte einbaut, der von seltsamen Wesen und Erscheinungen spricht. Das ging aber daneben. Auch hervoragende Stars in der Besetzung können nicht so viel retten. Maria Becker ist bekannt aus vielen Derrick-Folgen. Als "Schwester Ignatia" war sie auch schon beim "Kommissar" zu Gast. 

Schauspieler Tobias Nath lieh in den Band-Filmen "Spectre" und "Skyfall" der Figur "Q" seine Stimme. Nachdem er dreimal bei "Siska" als Gast mitspielte übernahm er ab 2002 die Rolle des Assistenten Lessmann als Nachfolger von Robinson Reichel und Matthias Freihof.

mit Peter Kremer, Werner Schnitzer, Matthias Freihof, Maria Becker, Karlheinz Hackl, Tobias Nath, Walter Renneisen, Kornelia Boje, Monika Woytowicz,Franjo Marincic, Gundis Zambo u.a.

Enthalten auf folgender DVD-Box: Siska 25-36, Genre: TV-Serie / Krimi, Produktionsjahr: 2000/2001, Laufzeit: 735 Min. + 11 Min. Bonus, Bildformat: 16:9, Tonformat: DD 2.0 Stereo, Sprache: Deutsch, FSK: ab 12 Jahren, Studio hamburg enterprises, Jahr 2016

Kommentare  

#1 Frank Reichelt 2016-08-19 06:30
Kleine Anmerkung:
Nath synchronisiert die Figur "Q". Ralph Fiennes als "M" wird von Udo Schenk gesprochen.
Zitieren
#2 G. Walt 2016-08-19 15:13
So war es auch gemeint. Danke. Die Tastatatur ist manchmal schneller als der Kopf.
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok