Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Das Geheimnis der sieben Zifferblätter- Agatha Christie im Fernsehkleid

1Das Geheimnis der sieben Zifferblätter
Agatha Christie im Fernsehkleid zum zweiten

Welches Geheimnis steckt hinter den sieben Zifferblättern? Lady Eileen, genannt Bundle, versucht auf diese Frage, eine Antwort zu finden. Alles beginnt harmlos: Einige junge Leute verbringen ein schönes Sommerwochenende auf dem Landsitz von Lord und Lady Coote. Einer der Gäste ist Gerry Wade, ein notorischer Langschläfer, dem seine Kameraden einen Streich spielen wollen: Man plaziert acht Wecker in seinem Schlafzimmer.


Doch Gerry erwacht am nächsten Tag trotz des ohrenbetäubenden Lärms der Uhren nicht mehr.

Er starb offenbar an einer Überdosis Schlafmittel. Lady Eileen findet im Zimmer einen Brief Gerrys, in dem dieser seine Schwester bittet, die Sache mit den sieben Zifferblättern zu vergessen. Eileen beschließt nun, Scotland Yard darüber zu informieren. Doch auf dem Weg zu Superintendent Battle wird sie von einem jungen Mann aufgehalten, der im Begriff ist, zu sterben. Seine letzten Worte sind „Die sieben Zifferblätter“. Eileens Nachforschungen führen in einen dubiosen Londoner Club … (1)

Die britische Produktionsfirma London Weekend Television , die auch "Warum haben Sie nicht Evans gefragt?" produzierten, setzten sich gleich darauf an die Umsetzung des Romans "The Seven Dials Mystery". Der Roman, der in Deutschland unter dem unbedeutenden Titel "Der letzte Joker" erschien kommt für ein Christie-Stück recht ungewöhnlich daher.

Dennoch blieb sich die Produktion treu und bat den Autor Pat Sandys um eine werkgetreue Umsetzung, da dies auch eine Bedingung der Rechteinhaber war. 

Ungewöhnlich ist beim "Geheimnis der sieben Zifferblätter", dass es hier nicht primär um die Frage geht wer der Mörder ist. Denn recht schnell wird ausgemacht, dass eben eine Geheimorganisation hinter dem ganzen steckt, die sich "Die sieben Zifferblätter " nennt. Und bereits im ersten Teil des weniger abendfüllenden Zweiteilers, gelingt es der weiblichen Protagonistin bereits in die Geheimzentrale eben jener mafiösen Organisation vorzudringen. Was bleibt ist die Frage nach der Identität der "sieben Zifferblätter", die eben aus sieben Personen besteht und welche Motive sie verfolgen.

Es gibt Anzeichen für Verstrickungen der Bande in höchste Regierungskreise. Damit geht Mrs. Christie einen äußerst ungewöhnlichen Weg für eine Krimihandlung. Und trotz allem ist auch dieser Film erfolgreich und führt letztlich zur Umsetzung der Serie "Detektei Blunt".


Einge Gazetten sprechen damals sogar in ihren Kritiken von einer "heiteren Mörderjagd" (2) oder einen "fröhlichen Thriller" (3).

James Warwick und John Gielgud waren bereits als Hauptsteller im Evans-Zweiteiler dabei und wurden hier wieder gesetzt. "Das Geheimnis der sieben Zifferblätter" kommt jedoch mit nur 100 Minuten Spielzeit wesentlich kurzweiliger und abgespeckter daher, als die opulente Drei-Stunden-Auslegung von Evans.

1Das Geheimnis der sieben Zifferblätter
mit Francesca Annis, James Warwick, John Gielgud, Bernard Miles, Eric Porter, Leigh Lawson, Madeline Smith, Connie Booth, Robert Longden, Joan Hickson, Doris Hare u.a.
Musik: Joseph Horovitz
Regie: John Davies & Tony Wharmby
2 DVDs in einem Amaray-Case mit Wende-Inlay (inwendig ohne FSK-Logo)
Laufzeit: ca. 194 Minuten
Bildformat: PAL 4:3
Tonformat: Dolby Digital 2.0
Sprache: Deutsch, Englisch
Ländercode: 2 (Europa)
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Großbritannien 1980
PIDAX 2014

(1)= Klappentext
(2)= Markus Jüngling
(3)= Hamburger Abendblatt 1981

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok