Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Privatdetektive und private Ermittler: OPA BERTOLD

Detective und private ErmittlerOPA BERTOLD
„Opa Bertold ist frech, grantig, aufsässig und hat einen schrägen Humor. Er ist schlau, aber emotionale Intelligenz ist nicht unbedingt sein Ding. Aber auch daran arbeitet er noch. Er liebt seine Heimat, speziell die bewegte und weit zurückreichende Geschichte der Eifel.“
So beschreibt der Autor GUIDO M. BREUER seinen Protagonisten Lorenz Bertold, genannt OPA BERTOLD, der zusammen mit seinen beiden Freunden Bärbel Müllenmeister und Gustav Brenner sowie dem Pfleger Benny Bethge immer wieder in Kriminalfälle schlittert, was Opa Bertolds Enkelin Rita, die Kommissarin, ganz und gar nicht gerne sieht.

„Lorenz ist sehr stolz auf Rita, die eine hervorragende Polizistin ist. Diese wiederum ist über seinen Hang zum Kriminellen besorgt, bringt er sich doch ständig in Gefahren, die der alte Sturkopf gar nicht richtig einschätzen will.“ (1)

 

Doch Opa Bertold hat neben dem Kriminalisieren auch noch ein anderes Faible, er schreibt gerne Krimis, die jedoch niemand lesen darf. Held seiner Geschichten ist ein gewisser Kommissar Wollbrand, dem er gerne Kommentare zu den realen Geschehnissen in den Mund legt.
Bertold weiß natürlich, dass dieser Ermittler eine Erfindung von ihm ist, aber er identifiziert sich gerne mit seinem erfundenen Protagonisten, besonders dann, wenn er  Kriminalfälle schlittert und beginnt, in diesen auf eigene Faust zu ermitteln.

 

All die alten Kmaeraden2009 erschien mit "ALL DIE ALTEN KAMERADEN" das erste Abenteuer mit den drei rüstigen Rentnern.

Opa Bertold lebt in einem beschaulichen „Seniorenresidenz Burgblick“ im Hürtgenwald in der Nordeifel und denkt an sein ereignisreiches Leben zurück. Sein komfortabler Ruhesitz, das schöne Nideggen und die wunderbare Natur der Nordeifel gefallen ihm zwar, aber trotzdem langweilt ihn das beschauliche Pensionärsdasein.
Da kommt es ihm gerade recht, dass amerikanische Kriegsveteranen nach Nideggen kommen, die ein dunkles Geheimnis aus den Tagen des Zweiten Weltkrieges und den verheerenden Kriegsereignissen im Hürtgenwald mit einigen Bewohnern der Seniorenresidenz verbindet.
Als der erste Mord geschieht, ist Opa Bertold klar, dass sein kriminalistischer Spürsinn gefragt ist, sehr zum Leidwesen seiner Enkeltochter Rita, der Kriminalkommissarin aus Köln. Opa Bertold findet in der Seniorenresidenz tapfere Mitstreiter: Die lebensfrohe Künstlerin Bärbel Müllenmeister und der geheimnisvolle Gustav Brenner. Dazu gesellt sich der junge Pfleger Benny, der die agilen Senioren tatkräftig unterstützt.

Alte NarbenNach "ALTES EISEN" folgte 2011 mit „ALTE NARREN“ das dritte Abenteuer mit OPA BERTOLD.

Es herrscht Aufruhr in der beschaulichen Eifeler Seniorenresidenz Burgblick, und Opa Bertold steckt seine Nase wieder einmal in Dinge, die ihn eigentlich nichts angehen: Schließlich wurde einer seiner Mitbewohner im Nideggener Kurpark brutal ermordet.
Der Aachener Kommissar Paul Gedeck übernimmt den Fall, unterstützt von seiner Kollegin und Lebensgefährtin Rita Bertold. Und die muss um das Leben ihres Opas fürchten, denn der steckt bald in einer Mordserie, die immer weitere Kreise zieht ...

Suspekt ist Opa Bertold der Neue, der sich Jakob Kratz nennt,  in der Seniorenresidenz sofort. Und als Jakob Kratz einen heftigen Streit mit Floto, einem weiteren Insassen, beim Frühstück hat und dessen Leiche am gleichen Abend entdeckt wird, ist der natürlich Nach alter Mörder SitteOpa Bertold erster Verdächtiger. 
Doch die spannenden Ermittlungen des kauzigen ‚Privatermittlers' Opa Bertold, nerven zwar die ermittelnden Beamten, doch zusammen mit seinen Mitstreitern Bärbel und Gustav dringt Opa Bertold  in ein dunkles Kapitel aus der Vergangenheit ein, das bis in die Gegenwart seine Spuren hinterlassen hat.

„Es geht um die Geschichte der Juden in der Nordeifel. Die unerbittliche Verfolgung und Ermordung, aber auch die Versuche der wenigen Überlebenden, ihre Heimat wieder annehmen zu können, von der sie verstoßen wurden.
Der Holocaust ist Geschichte, aber diese Geschichte ist nicht abgeschlossen. Opa Bertold und seine Freunde erfahren dies auf schmerzliche Weise, und die alten Narben verheilen nie ganz.“
(2)

Opa Bertold von Guido M. Breuer (KBV Verlag)
All die alten Kameraden (2009)
Altes Eisen (2010)
Alte Narben (2011)
Nach alter Mörder Sitte (2012)

(1) Guido M. Breuer
(2) Guido M. Breuer

© by Ingo Löchel

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.