Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

...Daniela Knor über High Fantasy, Rollenspielromane, Würfeln, Vampire und Erotik

Daniela Knorr ...Daniela Knor ...
... über High Fantasy, Rollenspielromane, Würfeln, Vampire und Erotik

Manchmal weiß man nicht viel über einen Autor oder  eine Autorin. Da trifft man sich dann auf der Buchmesse in einem Pressetermin und stellt fest, dass man da bisher jemand übersehen hat... Asche auf mein Haupt. Da gilt es dann mal der Neugier freien Lauf zu lassen. Die Rede ist von...

...Daniela Knor, die 1972 in Mainz geboren wurde.

Sie studierte Geschichte, Psychologie und Neuere deutsche Literaturwissenschaft, bevor sie einige Jahre lang einen Bio-Obsthof führte (noch ein Thema, dass ich - aber wohl eher privat - mit ihr erörtern muss). Nach Stationen an Mosel, Donau und Main lebt sie heute wieder in Mainz und widmet sich ganz dem Schreiben.

Zauberspiegel: Daniela, dein neuestes Buch ist der High Fantasy zuzuordnen. Da drängt sich immer das Muster der High Fantasy auf, eben Tolkiens Herr der Ringe. Wie viel Tolkien findet sich in „Nachtreiter“?
Daniela Knor: Dass Tolkien die High Fantasy quasi erfunden hat, steht natürlich außer Frage. Insofern ist auch „Nachtreiter“ durch die Bilder geprägt, die sich beim Lesen des Herrn der Ringe in meinem Unterbewusstsein verankert haben. Außerdem gibt es bei mir Elben und Zwerge, allerdings keine Orks, weil ich zur Abwechslung einmal andere Gegner haben wollte. Ein ganz deutlicher Unterschied liegt auch darin, dass in „Nachtreiter“ eine der Hauptfiguren weiblich ist, während die Frauen bei Tolkien nur schmückendes Beiwerk bleiben.

Zauberspiegel: Was bedeutet High Fantasy für Dich?
Daniela Knor: Eine gute Frage! Ich bin keine Freundin von Schubladen und stelle nur ungern starre Regeln auf, um Romane in solche Schablonen zu pressen. Bestimmte Elemente sind die einzigen Kriterien, mit denen man sich einer solchen Definition überhaupt annähern kann. In der High Fantasy würde ich sagen, dass die eigenständige Welt ein ganz wichtiges Kriterium ist. Zwei weitere Elemente sind die Magie und die nichtmenschlichen kulturschaffenden Völker. Aber genau da wird das Eis schon wieder dünn, denn wäre Herr der Ringe keine High Fantasy mehr, wenn anstelle von Elben und Orks verfeindete Menschenvölker gegeneinander kämpfen würden?

Zauberspiegel: Du kommst vom Rollenspiel und hast Umsetzung von Rollenspiel geschrieben. Lagen den Romanen echte Spiele zu Grunde oder hast Du auf der Basis von Spielwelt und System Romane konzipiert?
Daniela Knor: Letzteres. So amüsant ein Spielabend für die Spieler sein mag, ein spannender Roman wird daraus eher nicht.  Zufallsbegegnungen z. B. können das Spiel beleben, sind aber in einem Buch schnell als episodenhafte Fremdkörper zu erkennen. Das durchschnittliche Spiel-Abenteuer bietet auch gar nicht genug Stoff für einen komplexen 400-Seiten-Roman. Da müsste man schon zu ganzen Abenteuer-Kampagnen greifen, und das ist für mich uninteressant, weil ich meine Geschichten und Figuren lieber selbst entwickle. Vielleicht liegt das daran, dass ich schon Fantasy geschrieben habe, bevor ich zum Rollenspiel kam.

Zauberspiegel: Hast Du beim Schreiben gewürfelt?
Daniela Knor: Bei einem der DSA-Romane habe ich tatsächlich einmal gewürfelt Laughing Ich wollte damit überprüfen, ob meine Interpretation eines bestimmten Zaubers dem Schaden entspricht, den er im Spiel anrichtet. Solche Details muss man beachten, wenn man innerhalb einer Rollenspielwelt schreibt.

Zauberspiegel: Wie arbeitest Du? Mit Exposé, einer vagen Vorstellung oder bist Du eine natürliche Erzählerin, die am besten ist, wenn die Geschichte beim Schreiben entsteht?
Daniela Knor: Das hat sich über die Jahre sehr gewandelt. Früher habe ich mit einer vagen Vorstellung begonnen und vorab nur ein paar Szenen und das Ende im Kopf gehabt. Mit der Zeit bin ich dann immer strukturierter vorgegangen, musste für den Verlag Exposés erstellen und bin schließlich beim Storyboard gelandet. D.h. ich kenne die meisten Szenen schon, bevor ich anfange zu schreiben. Der Rest (ca. 20 %) ergibt sich dann immer noch beim eigentlichen Schreibprozess, wenn die Figuren ihr Eigenleben entwickeln.

Zauberspiegel: Wie siehst Du Romantasy oder Romantic Fantasy? Wird Daniela Knor demnächst enthaltsame, dafür aber romantische Vampire, Werwölfe oder ähnliches thematisieren?
Daniela Knor: Enthaltsame Vampire halte ich für einen absoluten Widerspruch. In älteren Vampirromanen war es ja gerade die sexuelle Unwiderstehlichkeit, die dem Vampir seine Opfer bescherte, und er symbolisierte damit die Freisetzung unterdrückter Leidenschaften. Ein enthaltsamer Vampir ist demnach eher ein kastrierter Vampir, der seine erotische Anziehungskraft dadurch langfristig ebenso einbüßt wie seine Existenzberechtigung als romantische Fiktion. Im Roman, also als Unterhaltungselement, wird die Bestie schnell langweilig, sobald sie gezähmt ist. Allerdings habe ich nicht vor, einen Vampirroman zu schreiben. Auch nicht, um den Vampir als Verführer zu retten Wink

Zauberspiegel: Wieviel Erotik darf vorkommen bzw. kommt bei Daniela Knor? Wie siehst Du den erotischen Moment in der Fantasy?
Daniela Knor: Dazu habe ich eine ganz klare Position: Für mich ist Erotik kein Gewürz, das ich wahllos über einen Roman streue, um ihn aufzupeppen. Erotik muss sich glaubhaft aus den Figuren und der Handlung ergeben, dann hat sie ihre Berechtigung und wird von mir auch eingesetzt. Eine erotische Szene darf bei mir kein Selbstzweck sein, sondern muss eine Funktion erfüllen, indem sie die Handlung vorantreibt oder eine Figur charakterisiert. Das kann man zum Beispiel in „Sternenwächter“ gut erkennen, wenn sich Regin durch seine Schwäche für schöne Frauen in Schwierigkeiten bringt.

Zauberspiegel: Wird sich Daniela Knor auch mal an der Heroic Fantasy à la Conan versuchen?
Daniela Knor: Nein, das ist eher nicht mein Fach. Bei mir liegt der Schwerpunkt eindeutig auf einer vielschichtigen Handlung und ebensolchen Figuren, die nicht so unbeirrbar ihren Weg verfolgen.

Zauberspiegel: Was sind die weiteren Pläne Daniela Knors? Wohin soll der Weg gehen? Was willst Du schreiben? Was wirst Du schreiben?
Daniela Knor: Da das Leben immer wieder Überraschungen bereit hält, weiß ich oft selbst nicht, woran ich sechs Monate später arbeiten werde. Ich finde das sehr spannend, und ich kann auf diese Art immer wieder Neues ausprobieren. Das ist mir wichtig, denn ich langweile mich schnell, wenn ich mich keinen neuen Herausforderungen stellen kann. 2010 wird natürlich der dritte Band der „Nachtreiter“-Trilogie erscheinen und ein weiterer Roman, über den ich jetzt noch nichts verraten darf. Was ich danach gern einmal schreiben will, ist Science Fiction. Und auch für Historische Romane fehlt es mir nicht an Ideen. Aber da ich auch der Fantasy treu bleiben will, wird es sicher noch ein paar Jahre dauern, bis ich für diese vielen Projekte Zeit gefunden habe.

Zauberspiegel: Besten dank für das Interview. Es dürfte wohl nicht das Letzte sein.
Daniela Knor: Das würde mich freuen. Ich danke herzlich für das Interesse an meiner Arbeit!

Kommentare  

#1 Seychella 2009-10-25 01:23
Vielen Dank für das nette Interview! Ich habe "Nachtreiter" und Daniela Knor während einer autorenbegleitenden Leserunde kennengelernt und freue mich schon sehr auf die Fortsetzungen. Was auch immer Regin dann da treibt...
Außerdem ist es erfreulich, dass Daniela Knor keinen Vampir-Roman schreiben wird und (erstmal) der Fantasy treu bleibt. :lol:
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok