Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

ABBY MANN - Ein Nachruf

Abby Mann (1923-2008)

ABBY MANN
(1923 -– 2008)

Abraham „Abby“ Mann  wurde als Abraham Goodman am 1. Dezember 1923 in Philadelphia, Pennsylvania, geboren. Nach dem Besuch der “Temple University” und der “New York University”, nahm erals Soldat am Zweiten Weltkrieg teil.

1950 gab er in der Serie „CAMEO THEATRE“ sein Debüt als Drehbuchautor. Es folgten Arbeiten u. a. für Serien wie „LUX VIDEO THEATRE“ (1952), „DOUGLAS FAIRBANKS JR. PRESENTS“ (1953), „GOODYEAR TELEVISION“ (1956), „STUDIO ONE“ (1957) oder „PLAYHOUSE 90“ (1958).


1962 erhielt er für den Film „JUDGMENT AT NUREMBERG“ (Das Urteil von Nürnberg, 1961) den OSCAR für das „BESTE DREHBUCH“.

Abby Mann und sein Oskar

Nach den beiden Filmen „DIE EINGESCHLOSSENEN VON ALTONA“ (1962) und „A CHILD IS WAITING” (Ein Kind wartet, 1963) wurde er 1966 für „SHIP OF FOOLS“  (Das Narrenschiff, 1965) für das „Beste Drehbuch“ mit dem OSCAR nominiert.

Nach „THE DETECTIVE“ (Der Detektiv, 1968) wechselte Mann zum Fernsehen und schuf die  TV – Krimi – Serie „KOJAK“(Einsatz in Manhattan) mit Telly Savalas, die von 1973 bis 1978 sehr erfolgreich im Fernsehen lief.

Für „KOJAK“ war er nicht nur als ausführenden Produzent tätig, sondern schrieb auch die meisten Drehbücher der Krimi -  Serie.

1973 wurde er für den TV – Film „THE MARCUS – NELSON MURDERS“ (Kojak: Der Mordfall Marcus-Nelson) mit dem EMMY ausgezeichnet.

Ein Jahr später erhielt er für die Serie „KOJAK“(Einsatz in Manhattan) einen weiteren EMMY.

Mitte der 1970er Jahre schrieb er die Drehbücher für die TV – Filme wie „THE GREATEST GIFT“ (1974), „REPORT TO THE COMMISSIONER“ (Der einsame Job, 1975) oder „MEDICAL STORY“ (Tödliche Diagnose, 1975).

1989 erhielt er einen weiteren EMMY für “ Murderers Among Us: The Simon Wiesenthal Story“ und 1995 für „Indictment: The McMartin Trial”.

Seine letzten Drehbücher schrieb er 2005 für das Remake der Serie „KOJAK“ mit Ving Rhames in der Hauptrolle.

Abby Mann verstarb am  25. März 2008 in Beverly Hills, Kalifornien.

"Ein Autor, der etwas auf sich hält, hat die Verpflichtung, nicht nur zu unterhalten, sondern zu der Welt, in der er lebt, Stellung zu nehmen."  (1)

Abby Mann(1) Abby Mann


© 2008 by Ingo Löchel

Bilder: Archiv des Autors

 

FILMOGRAPHIE

1. Port of Escape (1956)
2. Judgment at Nuremberg / Das Urteil von Nürnberg (1961)
3. I Sequestrati di Altona/ Die Eingeschlossenen von Altona (1962)
4. A Child Is Waiting/ Ein Kind wartet (1963)
5. Ship of Fools / Das Narrenschiff (1965)
6. The Detective / Der Detektiv (1968)
7. The Marcus-Nelson Murders / Kojak: Der Mordfall Marcus-Nelson (1973) (TV)
8. The Greatest Gift (1974) (TV) 
9. Report to the Commissioner/ Der einsame Job (1975)
10. Medical Story / Tödliche Diagnose (1975) (TV)
11. NBC: The First Fifty Years - A Closer Look (1976) (TV)
12. Skag (1980) (TV)
13. Kojak: The Belarus File/ Mord im Exil (1985) (TV)
14. War and Love (1985)
15. Kojak: The Price of Justice/ Jeder Mord hat seinen Preis (1987) (TV)
16. Murderers Among Us: The Simon Wiesenthal Story/ Recht, nicht Rache (1989) (TV)
17. Kojak: None So Blind (1990) (TV)
18. Teamster Boss: The Jackie Presser Story / In den Fängen der Macht - Power Play (1992) (TV)
19. Sinatra/ Frank Sinatra - Der Weg an die Spitze (1992) (TV)
20. Indictment: The McMartin Trial / Unter Anklage - Der Fall McMartin (1995) (TV)
21. Whitewash: The Clarence Brandley Story (2002) (TV)
22. Kojak (2005) (TV)


FERNSEHEN

1. Cameo Theatre (unbekannte Anzahl Folgen, 1950)
2. Lux Video Theatre (1 Folge, 1952)
3. Douglas Fairbanks, Jr., Presents" (3 Folgen, 1954-1955)
4. Robert Montgomery Presents (2 Folgen, 1955-1956)
5. Star Tonight (1 Folge, 1956)
6. Goodyear Television Playhouse(1 Folge, 1956)
7. Matinee Theatre (1 Folge, 1958)
8. The United States Steel Hour (1 Folge, 1958)
9. Studio One (2 Folgen, 1957-1958)
10. Playhouse 90 (3 Folgen, 1958-1959)
11. King (1978) (Mini)
12. Kojak/ Einsatz in Manhattan (117 Folgen, 1973-1978)
13. Skag (5 Folgen, 1980)
14. The Atlanta Child Murders (1985) (Mini)
15. Kojak (8 Folgen, 2005)

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok