"Drahtzieher Burschenschaften": Doku in ZDFinfo und ZDF

ZDFWas steckt wirklich hinter den studentischen Burschenschaften: Sind es elitäre Kaderschmieden, oder geht es nur um trinkfeste Folklore in Uniform? Und lässt sich mit manchen akademischen Männerbünden gar eine geheime Verschwörung gegen die freiheitliche Gesellschaft verbinden?

Die Dokumentation "Drahtzieher Burschenschaften – Die Macht der Studentenverbindungen" war am Donnerstag, 27. September 2018, 20.15 Uhr in ZDFinfo zu sehen. Er blickt hinter die geheimnisvollen Organisationen und unter die Tische der Studentenverbindungen. Im ZDF ist der Film von Michael Freund und Richard Rüb am Mittwoch, 10. Oktober 2018, 0.45 Uhr, zu sehen.

Das Bild der Studentenverbindungen und Burschenschaften in Deutschland wird auch geprägt von Halbwissen und Vorurteilen. Die Dokumentation geht den Fragen nach, welche Ziele diese Männerbünde verfolgen und wie sie mit ihren eingefahrenen Traditionen und nationalstaatlichen Idealen noch in die Zeit von Globalisierung und Digitalisierung passen. Dass Studentenverbindungen als rechtskonservative Akademiker-Eliten weiter dazu dienen, sich gegenseitig zu protegieren und die Schaltstellen von Wirtschaft und Politik zu besetzen, macht der Film anhand der Entwicklungen in Österreich deutlich – dort sitzen zahlreiche Burschenschaftler in den Ministerien.

ZDFinfo sendet die Dokumentation "Drahtzieher Burschenschaften – Die Macht der Studentenverbindungen" erneut am Donnerstag, 4. Oktober 2018, 11.45 Uhr, und am Freitag, 2. November 2018, 9.15 Uhr.

Bild: ZDF-Logo aus der Wikipedia

 

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok