Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Die Fünfziger - Western: Broken Lance (Die gebrochene Lanze)

Die Fünfziger - WesternBroken Lance
(Die gebrochene Lanze)

Joe Devereaux wird nach drei Jahren aus dem Gefängnis entlassen. In der Stadt erwarten ihn seine älteren Brüder Ben, Mike und Denny. Sie leben schon lange nicht mehr auf der Ranch des Vaters. Sie verwalten den Besitz von einem Büro in der Stadt. Sie bieten Joe 10.000 Dollar, wenn er bis zum Abend mit dem Zug die Gegend verlässt. Zornig lehnt Joe das Angebot ab und reitet hinaus auf die Ranch.

 

Matt Devereaux (Spencer Tracy)Dort trifft er auf den indianischen Verwalter seines Vaters Two Moons, der ihn ins Haus begleitet. Vor dem Kamin bleibt Devereaux stehen, betrachtet das Porträt seines Vaters Matt und erinnert sich.

Matt Devereaux kam mit seinen drei Söhnen Ben, Mike und Denny in das Land und baute sich durch harte Arbeit die Ranch auf. Er erlangte Geld, Macht und großen Einfluss. Jahre später nach dem Tod seiner Frau heiratete Matt zum zweiten Mal, eine Indianerin. Er machte sich dadurch eine Menge Feinde. Auch wenn die Leute nur hinter seinem Rücken über die Verbindung sprachen. Devereaux wurde noch einmal Vater, ein vierter Sohn Joe.

Matt (Spencer Tracy) mit seinen SöhnenMatt Devereaux ist ein Patriarch. Er hält seine Söhne an der kurzen Leine, mit Ausnahme von Joe. Neid und Hass auf den Vater belasten das Familienleben. Als das Halbblut Joe sich in die Tochter des Gouverneurs verliebt und Heiratspläne geschmiedet werden, beginnen sich die Freunde von Matt Devereaux abzuwenden.

Als das örtliche Kupferbergwerk den Fluss mit ihren Abwässern vergiftet, kommt es zum Eklat. Devereaux zerstört mit seinen Söhnen und Cowboys das Bergwerk. Die Betreiber ziehen ihn vor Gericht. Eine gütliche Einigung wird nicht zuletzt durch das Eingreifen des Gouverneurs verhindert. Devereaux wird verurteilt. Sein Sohn Joe geht für ihn ins Gefängnis. Um die Ranch nicht zu verlieren, überschreibt Matt auf Anraten seines Anwalts das Land auf seine Söhne. Die weigern sich dann allerdings die finanziellen Forderungen der Bergwerksgesellschaft zu erfüllen, was Joe insgesamt drei Jahre Gefängnis einbringt. Matt Devereaux erleidet daraufhin einen Herzinfarkt, bleibt körperlich geschwächt.

Matt Deveraux (Tracy) mit seiner zweiten Frau (Katy Jurado)Als Ben Land an eine Ölgesellschaft verkaufen will, kommt es zur Auseinandersetzung mit dem Vater, bei der dieser stirbt. Bei der Beerdigung stößt der zornige Joe eine Lanze in den Boden vor die Füße seines Bruders. Er wird ihn töten eines Tages.

Jetzt hier im verlassenen Haus seines Vaters scheint die Zeit gekommen. Er nimmt den Revolver vom Kaminsims. Da bringt Two Moons seine Mutter, die mittlerweile wieder bei ihrem Stamm lebt, ins Haus. Sie fleht ihren Sohn an, die Waffe zurückzulegen und mit Barbara, der Liebe seines Lebens das Land zu verlassen. Joe willigt ein. Auf dem Weg in die Stadt lauert ihm Ben auf, entschlossen ihn zu töten. Es kommt zum Kampf bei dem Ben getötet wird.

Später kommt Joe mit seiner Frau Barbara ans Grab des Vaters. Er legt einen Strauß Blumen nieder, zerbricht die immer noch im Boden steckende Lanze und fährt mit seiner Frau davon. Lächelnd beobachtet seine Mutter die Szene.
Matt (Tracy) und Joe (Robert Wagner)
Broken Lance ist ein klassischer Western, der ohne große Action auskommt. Der Film ist aber auch  die dramatische Geschichte der Familie Devereaux, aus deren Problemen der Western seine Spannung zieht. Broken Lance thematisiert am Rande ebenfalls die schwierigen Beziehungen zwischen Weißen und Indianern.

Broken Lance
lebt allerdings von der hervorragenden Leistung des Schauspielers Spencer Tracy, der in jeder Szene präsent ist.
Broken Lance
Die Rollen und ihre Darsteller:
Matt Devereaux - Spencer Tracy
Joe Devereaux - Robert Wagner
Ben Devereaux - Richard Widmark
Mike Devereaux - Hugh O'Brian
Denny Devereaux - Earl Holliman
Senora Devereaux - Katy Jurado
Two Moons - Eduard Franz
Horace, der Gouverneur - E.G. Marshall
Barbara, seine Tochter - Jean Peters


Regie: Edward Dmytryk
Drehbuch: Richard Murphy, Philip Yordan
Musik: Leigh Harline
Länge: 96 Minuten
Erscheinungsjahr: 1954
Land: USA

 

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.