PhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicBackgroundImpressum

Raumstation Alpha Base (3) Freund oder Feind?

Raumstation Alpha Base (3) Freund oder Feind?Freund oder Feind
Alpha-Base (3)
mit Gertie Honeck, Frank-Otto Schenk,, Stefan Staudinger, Erich Räuker, Anke Reitzenstein sowie Michael Iwannek, Christian Toberentz, Arianne Borbach, Gisela Fritsch, melanie Fouché, Klaus-Dieter Klebsch, Karin Eckhold, Udo Schenk, Florian Halm
Buch: James Owen
Regie: Peter Brandt und Andreas Beverungen
Illustration und Design: Andreas Meyer
VÖ: August 2009
ca. 45 Min.
ISBN: 978-3-86714-231-1

Maritim/VGH Audio 2009

Das Imperium hat Kontakt mit der Alpha Base aufgenommen.Eine außerirdische Rasse, die den Menschen ähnlich sind. Es kommt zu einem ersten Kontakt. Dann taucht ein zweites Raumschiff auf und eröffnet das Feuer!


Die Geschichte um die Raumstation Alpha-Base geht in die dritte Runde. Zurecht. Denn die Storys können überzeugen.

Hier gerät unsere Crew in Kontakt mit einer fremden Rasse. Zunächst ist man unsicher, ob man den menschenähnlichen Wesen trauen kann. Doch man wird feundlich aufgenommen, und somit schwinden schnell alle Vorsicht und Bedenken.

Das Blatt wendet sich, als ein Angriff aus dem All erfolgt. Letztlich traut keiner mehr  dem Anderen, und ein Psychospiel beginnt.

Diese Folge lebt hauptsächlich von klugen Dialogen, die auf ihre Art in der Lage sind Spannung zu erzeugen. Einmal mehr gerät Scott Fish in Verdacht ein Spitzel zu sein. Das Schöne aber ist, dass er sich zum Ende der Folge endlich rehabilitieren kann.

Die Sprecher sind mit hörbarer Mühe und Spaß bei der Sache. Besonders die Hauptrolle Gertie Honeck scheint in ihrem Element und verleiht der Raumschiff-Kommandantin die nötige Kühle und Authenzität. Als Synchronsprecherin von Kate Mulgrew (Star Trek) bringt sie das nötige schleißlich Know How mit.

Auch Erich Räuker als Fish, sowie Klaus-D. Klebsch als Al Cardel leben in ihren Rollen. Selbst in den Nebenrollen (diesmal üppig besetzt) gibt es nichts auszusetzen.

Spannung erzeugt auch die Musik, die man für diese Serie gewählt hat. Man hatte bei Maritim ein gutes Gefühl dafür die richtigen Töne zu treffen, die einer Weltraumserie würdig sind. Auch hier also keine Patzer.

Auch das Titelbild gefällt diesmal. Zwar immerr noch kein Aufhänger, aber besser als in Teil 1, und auch nochmal ein Quentchen besser als in Teil 2. Zwar mutet die Alienfigur etwas stark klischeehaft an, doch der Kaufanreiz ist da, und das Interesse an der Story wird geweckt.

Fazit:  Wenig Tempo, aber überzeugende Spannung, die durch die schönen Dialoge transportiert wird.

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

PhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicBackgroundImpressum

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.