Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Räderwerk der Walküre - Zwerge und Elfen treffen auf Dampf und Luftschiffe

Räderwerk der WalküreRäderwerk der Walküre
Zwerge und Elfen treffen auf Dampf und Luftschiffe

Der rührige Arunya-Verlag hat eine neue Reihe gestartet. Herausgegeben wird SteamFantasy von Alisha Bionda. Im Unterschied zu ihrer "klassisch" ausgerichteten "SteamPunk"-Reihe im Fabylon Verlag setzt Bionda hier auf Fantasy-Welten, die den Autoren eine größere kreative Freiheiten bieten sollen. Und wie bei der Herausgeberin schon gute Tradition eröffnet sie auch diese Reihe mit einer Anthologie.

Räderwerk der WalküreEinleitung
Alisha Bionda hat sich um die deutschsprachige Kurzgeschichte im Phantastik Bereich große Verdienste erworben. In den letzten beiden Jahrzehnten gab es keinen anderen Herausgeber, der so viele und - wichtiger noch - so gute Anthos abgeliefert hat. Dabei hat sie sich nie auf ihren Lorbeeren ausgeruht, sondern präsentierte immer wieder neue Konzepte. Doch ihre Tätigkeit als Herausgeberin erstreckte sich nicht nur auf Anthologien. Sie zeichnet ebenso für etwa zwanzig Reihen verantwortlich. Dazu gehören etwa die im Sieben-Verlag gestarteten und inzwischen bei Fabylon beheimateten "Ars Amoris" und "Ars Litterae", die beiden Sherlock-Holmes Reihen "Baker Street Tales" (Arunya) und "Meisterdetektive" (Fabylon) sowie die Edition Mortifera bei Arunya.

Steampunk hat in Deutschland erst in den letzten Jahren einen festen Platz in der Fantastik-Szene errungen. Zwar reicht man hierzulande nicht an die Erfolge im angloamerikanischen Raum heran, doch haben entsprechende Titel beim Deutschen Phantastik Preis regelmäßig vordere Plätze belegt. Etliche Kleinverlage wie etwa Feder und Schwert und ArtSkript haben dieses Genre für sich entdeckt. Alisha Bionda hat 2012 im Fabylon Verlag die Reihe SteamPunk ins Leben gerufen. Dort sind bisher sechs Titel erschienen. Dabei handelt es sich um zwei Anthologien und vier Einzeltitel, die von Guido Krain, Sören Prescher, Thomas Neumeier und Ladina Bordoli stammen. In der neuen Reihe SteamFantasy sind bereits zwei weitere Titel von Guido Krain und Toni Alexander Ihme angekündigt.

Räderwerk der Walküre
Die Anthologie beinhaltet zwei Novellen und fünf kürzere Geschichten. Im Einzelnen handelt es sich um:

Tabea Petersen, "Der Pfeifer im Nebel"
Das neunordische Kaiserreich führt einen nie enden wollenden Kampf gegen die südlichen Fürstentümer und die wilden Waldbewohner. Auch an der Küste stehen große Batterien. In einer solchen Stellung arbeitet die junge Vardis als Heilerin. Sie stammt aus hochadeligem Geschlecht und genießt deshalb einige Privilegien. Eines Tages kommt es zu einem Luftschiffsangriff. Es gelingt die Feinde abzuschießen. Doch als Vardis später um sich zu beruhigen an den Strand geht, findet sie im Watt ein verletztes Besatzungsmitglied des abgestürzten Rebellenschiffes. Anstatt ihn zu melden, bringt Vardis den jungen Alessandro zu ihrer Tante, die in der Nähe ein abgelegenes Labor unterhält. Dort versuchen sie, den jungen Mann zu heilen. Die häufige Abwesenheit der Heilerin in der Batterie bleibt aber nicht unbemerkt.

Birgit Read, "Laurindas Traum"
Laurinda Octavia Chandler macht eine standesgemäße Ausbildung für junge Frauen der Oberschicht. Dort lernt sie einmal die Woche im Pflichtprogramm für zukünftige Ehefrauen, die Herstellung von Haushaltsgegenständen. Insgeheim träumt sie aber von ganz anderen Entwürfen. Sie möchte richtige Maschinen konstruieren. Auf dem Heimweg fährt sie durch die Stadt und bewundert die Schaufensterauslagen. So stößt sie auf den Eisenwarenhandel von Frances Hecuba Crabb. Dieser ist kein gewöhnlicher Mann, eigentlich ist er sogar ein Automat. Er lädt Laurinda ein, seine Werkstatt zu besichtigen. Praktischerweise verfügt er sogar über eine Zeitmaschine, die es den beiden ermöglicht stundenlang in der Werkstatt zu arbeiten, während draußen nur eine halbe Stunde vergeht. Crabb braucht eine Assistentin und Laurinda willigt ein. Als erstes wird die Zeitmaschine perfektioniert, so dass für acht Stunden in der Werkstatt, draußen nur noch acht Sekunden vergehen.

Guido Krain, "Räderwerk der Walküre"
Der schwarzblütige Shaivan Pursey befindet sich an Bord eines Luftschiffes. Genauer, er sitzt in einem Käfig im Laderaum. Dort erscheint eine Besucherin, die unverzüglich versucht, ihn zu töten. Der ehemalige "göttliche Despot" mit ausgeprägter Vorliebe für kulinarische Genüsse, soll sterben, damit er nicht in die Hände der Gilde der Schattenspieler zu fällt, die sein Blut als Komponente für magische Experimente benutzen will. Das Räderwerk der Walküre hat deshalb drei Walküren geschickt. Die Diebin Lucy Vailon, Florence Pai, Tänzerin und Nahkampfspezialistin, und Gräfin Pauline von Nymphenbaum, Herrin über Burg Rabenschild und die verfluchten Eisenwälder, haben deshalb als Varietégruppe an Bord des Luftschiffes angeheuert. Binnen Kurzem entbrennt ein heißer Kampf zwischen den drei Frauen und den Schergen der Gilde. Zunächst siegen die Gildenanhänger. Nur Shaivans Zauberkräfte können die Wende bringen, doch dazu benötigt er sexuelle Stimulanz.

Rebecca Timm, "Rabengeborene"
Ein Diamant wird der Kopfgeldjägerin Tonya zum Verhängnis. Als sie versucht ihn dem Ordnungshüter Koron zu entwenden. Glücklicherweise braucht er gerade Hilfe bei der Aufklärung einer Reihe von Zugüberfällen, so dass er auf eine Bestrafung verzichtet, wenn sie ihm dabei zur Seite steht. Habe ich schon erwähnt, dass die beiden keine Menschen sind, sondern Vogelabkömmlinge? Er gehört zu den Habichten, sie zu den Raben. Gemeinsam entdecken sie ein geheimes Versteck und werden mit einem teuflischen Anschlagsplan konfrontiert.

Nadine Stenglein, "Neue Welt"
Der Planet Xenia sieht düsteren Zeiten entgegen. Klimaveränderungen machen das Leben an der Oberfläche nur noch unter riesigen Schutzdächern möglich. Die Bewohner sperren sich gegen die Erkenntnis, dass sie selbst für den Klimawandel verantwortlich sind. Die junge Virgini und ihre Familie versuchen sich mit einem U-Boot in den Ozean zu retten als der lang erwartete große Sturm kommt und die Schutzdächer zerstört. Dort treffen sie auf ein Volk von Unterwasserbewohnern, die Skylears. Diese grollen den Landbewohnern und sehen jetzt endlich ihre Chance auf Rache gekommen. Der junge Skit setzt sich jedoch für die Xenianer ein und plädiert für Frieden und Zusammenarbeit. Anscheinend ohne Erfolg. Es bleibt nur die neuerliche Flucht.

David Seinsche, "Im Namen seiner Majestät"
Das Kriegstagebuch des Admirals Hermann von Sindelsdorff berichtet getreulich über den Krieg gegen den mächtigen Elfenmagier. Eine große Luftflotte wird unter seinem Befehl ausgesandt um die Festung des Elfenprinzen zu zerstören. Fast sieht es so aus, als ob die Luftschiffe mit ihren Kanonen siegreich sind. Doch in letzter Minute wendet ein Überfall mit magischen Feuer das Blatt. Nur wenige Schiffe entgehen dem Inferno. Jetzt setzt der Elfenmagier seine Armee in Marsch und belagert bald die Haupstadt von Ilamaran. Nach 300 Tagen hungert die Bevölkerung und die Aufgabe scheint unausweichlich. Dann greift die Luftflotte erneut ein und vertreibt den Feind. Neuerlich fliegen die Schiffe zur Elfenfestung, finden diese aber verlassen. Was ist geschehen?

Toni Alexander Ihme, "Schwesternzwist"
Aufruhr bei den Zwergen. Skrupelose Geschäftemacher unter ihnen vernachlässigen die Schutzmaßnahmen in den Minen. Prinzessin Beleora will dagegen vorgehen, doch ihre Schwester, die Thronfolgerin Bredica, unterstützt die Gegenseite. Nur König Coreliarn bleibt auffallend tatenlos. Es entbrennt ein intrigenreicher Kampf, bei dem auch die Menschen Reda, ihr felliger Begleiter Wulf, das Geschwisterpaar Zeken und Seree sowie ihr mechanischer Panther eine Rolle spielen.

Der Künstler
Wie bei Alisha Bionda gewohnt, gibt es zu jeder Geschichte auch eine Illustration. Diesmal muss man sagen mindestens eine Illu. Alle Bilder sind farbig gehalten. Die Motive sind auf die Geschichten abgestimmt. Cover und Illus stammen von Shikomo, der auch noch folgende andere Reihen von Alisha Bionda im Arunya-Verlag betreut: Baker Street Tales, Dystonia, Edition Romantica, Edition Mortifera, SpookYarn und Elfenmond.

Meine Gedanken
Zwei Novellen und fünf Geschichten laden ein in die Welt der Steamfantasy. Es sind schon besondere Welten, wenn Elfen und Zwerge auf Dampfmaschinen und Luftschiffe treffen. Die textnahen Grafiken von Shikomo tragen viel zur Visualisierung bei. Die beiden Novellen haben mich neugierig gemacht auf die beiden entsprechenden Romane. Wie wird es mit den zerstrittenen Zwergenschwestern weiter gehen? Und was wird aus dem genusssüchtigen Pursey und seinen Begleiterinnen?

Mir haben die bunten Fantasywelten gefallen. Die thematische Vielfalt, die von ernsten Themen wie Klimakatastrophe, Ausbeutung, Diskrimierung von Frauen und Sinnlosigkeit von Krieg und Vorurteilen bis hin zu kunterbunten Aktion- und Abenteuergeschichten reicht, vermittelt ein abwechslungsreiches Lesevergnügen. Dazu kommt die gediegene Aufmachung als Hardcover. Alisha Bionda hat wieder ein kleines Juwel vorgelegt. Ein gelungener Start für ihre neue Reihe SteamFantasy.

  • Räderwerk der WalküreRäderwerk der Walküre
  • SteamFantasy Bd.1
  • Alisha Bionda (Hrsg.)
  • Cover u. Illus: Shikomo
  • 230 S.
  • ISBN 978-3-95810-017-6
  • Euro 14,90
  • Arunya 2018

 

 

 

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.