Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Marcel's Zamorra-Lesereise: Das Hexendorf

MarcelsDas Hexendorf
Professor Zamorra 112

In Czerkössy feiert man einmal im Monat die Herrin und Schutzpatronin des Dorfes, Jadwiga Vaszary, welche man auch die blutige Gräfin nennt. So auch in dieser Nacht, als 60 Hexen um ein Feuer tanzen.

Normale Bürger der Stadt wagen sich nicht in die Nähe des Ortes, an dem es passiert - die alte Schlossruine.


Das HexendorfDie Hexe Erzsebeth ist die Anführerin der Hexen, und ruft Jadwiga herbei, da sie sich deren Auferstehung wünschen. Zum Teil gelingt es, denn Jadwiga kann nun um Mitternacht, für eine Stunde, erscheinen. Doch sie hat noch keinen Körper - sie braucht einen neuen. Doch damit sie diesen übernehmen kann, muss es eine Nachfahrin von ihr sein. Doch im Ort leben keine Nachkommen von ihr. Doch dies weiß Jadwiga, und erklärt, dass es einige Dutzend Nachkommen gäbe, aber nur eine Frau wirklich mit ihr Blutsverwandt sei. Nach dem Treueschwur aller sechzig Frauen nennt sie den Namen, jener Frau, die ihr neuer Körper werden soll ... Nicole Duval. Sie erklärt, dass Nicole bei Professor Zamorra lebe und erklärt auch, wer er ist.

Ein ganz bestimmtes Trio feiert den Geburtstag von Nicole Duval, Bill, Zamorra und Nicole. Ein Siebengang-Menü liegt hinter ihnen. Als Geschenk bekam sie von Zamorra Schmuck, von Bill Perücken und von Raffael ein Buch über Perücken. Sie probiert eine Perücke vor einem Spiegel aus und erstarrt - denn plötzlich sieht sie eine andere Frau im Spiegel, deren Züge voller Hass sind. Sie sinkt bewusstlos zu Boden. Kurz darauf kommt sie zu sich, weiß nicht mehr was vorgefallen ist. Sie geht zu Bett, doch Zamorra vermutet, dass mehr hinter Nicoles Schwächeanfall stecken muss. Ein Angriff aus der Hölle?

Bill kann nicht schlafen und macht im Park des Anwesens einen Spaziergang. Seltsamerweise trifft er dort auf Nicole, die einen Koffer dabei hat. Sie erklärt, dass sie Zamorra verlassen will. Sie erklärt, dass sie ihm
alles erklären könnte, auf ihrem Zimmer. Dort angekommen behauptet sie, dass in einem Buch ein Brief an jemanden sei, den Zamorra geschrieben habe und sich darin sehr schlecht über sie geäußert habe.

Bill nimmt das Buch an sich, während Nicole die Wasserkaraffe an sich nimmt und zuschlägt. Er bricht bewusstlos zusammen, und Nicole schwört ihm, dass er oder Zamorra sterben, wenn sie jemals nach Czerkössy kommen. Doch um ihn, also Bill, zu töten, sei es noch zu früh.

Pierre und Hector sind LKW-Fahrer. Plötzlich hält Pierre an und nimmt eine Frau, Nicole Duval mit, nichts ahnend, dass er unter ihrem Einfluss steht. Es geht nach Paris. Hector wird zudringlich, doch Nicole zerkratzt ihm das Gesicht. Dann zwingt die Pierre die Fahrt, mittels Magie, fortzusetzen.

Drei Wochen später: Zamorra hat noch immer keine Spur von Nicole. In einem alten Buch findet er etwas über eine Pendelbeschwörung. Er hält das Pendel über einen Atlas, wo es bei Siebenbürgen zur Ruhe kommt. Bill besorgt einen weiteren Atlas, damit man das Gebiet weiter eingrenzen kann. Und es funktioniert. Czerkössy scheint der Ort zu sein, an dem sich Nicole Duval befindet. Zum Beschwören war allerdings die Macht eines Dämons, Buer, notwendig. Dieser fügt sich notgedrungen, da er keine Wahl hat, greift Zamorra jedoch nachdem dieser weiß, wo Nicole ist, an. Doch mit dem Amulett kann er Buer vertreiben.

Kurz darauf hat Zamorra zwei Visa - für sich und Bill, denn noch steht der "Eiserne Vorhang", den selbst Zamorra mit seinen Vollmachten nicht einfach so umgehen kann. Vor Ort warnt Bill ihn, dass es in dieser Gegend, die man auch Transsylvanien nennt, schon immer gefährliche Mächte gab. Dracula, die Blutgräfin Barthony ... Auf dem Weg in den Ort gabeln sie einen Landstreicher auf. Als sich Zamorra und Bill vorstellen ist Frantisek Gabö begeistert, denn er kennt beide aus der Presse. Daher wundert er sich auch, wo Nicole ist, was Zamorra wahrheitsgemäß erklärt. Sie fahren an einem Berg vorbei, auf dem eine Burgruine steht, Die Ruine von Schloß Vasrary - dem Schloß Jadwigas. Vor diesem hat Frantisek angst ...

Die drei steigen in einem Hotel ab, wo Frantasik alles über den Hexenzirkel erzählt, was er weiß. Bill vermutet, nachdem er ein wenig über Jadwiga gehört hat, dass sie sicherlich einen neuen Körper braucht. Wurde Nicole deswegen in diesen Ort geholt? Zamorra ahnt, dass dem so sein muss und es wohl eine Verbindung zwischen ihr und der Hexe gibt. Vielleicht ist Nicole ihre Nachkommin? Laut Frantisek versammeln sich die Hexen einmal im Monat zum Sabbat! Nach ein paar Gläßchen Slibovic will jeder der drei Informationen einholen.

Die Polizei hat keine Informationen für Zamorra. Als er die Polizeistation verlässt sieht er ...Nicole. Ist es ein Zufall, eine Falle? Bei der Bedienung im Cafe gibt er vor ein Buch über das Land schreiben zu wollen und wird vor Nicole gewarnt. Sie sei die Nichte der Erzsebeth Kun. Sie sei erst kurz hier, aber habe schon viel Schaden angerichtet. Dennoch spricht er sie an. Jedoch scheint sie ihn nicht zu erkennen und behauptet Dunja Tappert zu heißen. Dennoch will sie sich mit Zamorra nach Einbruch der Dunkelheit treffen. Bei der alten Schloßruine ...

Bill Fleming hat keinerlei Erfolg, als er den Portier befragt. Im Gegenteil. Als er ihm Geld bietet, wird dieser sauer. Er geht auf sein Zimmer zurück. Es klopft, er bittet herein. Es ist ein Zimmermädchen, das ihn direkt küsst. Er vermutet, dass sie nur einfach Sex will, und ist bereit dazu.  Allerdings ist es natürlich eine Falle, in die er blind hinein tappt ... Kurz darauf ist Bill aus dem Hotel verschwunden und niemand weiß wo er ist.

Später am Abend ist es soweit, Zamorra und Nicole treffen sich. Der Professor spricht einige Formeln um Nicole zu befreien, aber es mißlingt. Zudem wird das Amulett kochend heiß. Zamorra kann Nicole überwältigen und bringt sie in das Hotel. Dort wird er jedoch überfallen - im Auftrag Jadwigas. Man bringt ihn zur Schloßruine.

Frantisek Gabö war in der Kneipe und hat einiges über die Hexen erfahren, was er bisher nicht wusste. Auf dem Weg ins Hotel begegnet er einer der Hexen, Erzsebeth. Doch sie ist nicht alleine und hat drei weitere Hexen dabei - sie wollen sichergehen, das der Säufer sein Wissern nicht weiterreicht. Man zwingt ihn in einen Leichenwagen zu steigen, in schon ein offener Sarg ist. Im Sarg liegt Zamorra. Ihn zwingt man in einen zweiten Sarg ...

Im Folterkeller eröffnet Nicole Bill, dass sie jetzt Jadwiga sei und die richtige Nicole bald stirbt, ihr Geist einfach erlischt. Dann lässt sie die Särge öffnen, und Zamorra sowie Frantisek ebenfalls an die Wand ketten.
Erzsebeth kommt hinzu und eröffnet Zamorra, dass er und Bill beim großen Hexensabbath sterben werden. Später töten sie einen Bürger, da er eine der Hexen verschmäht hat, indem sie ihn in eine eiserne Jungfrau sperren.
Danach gehen sie und lassen die drei Männer alleine zurück - ein Fehler, denn Zamorra kann sich befreien! Jedoch wird die Kerkertüre geöffnet und zwei der untoten Wachen treten ein. Zamorra flieht und hofft dass er die beiden anderen später befreien kann. Er kann in den Ort fliehen, wo er auf dem Friedhof auf mehrere Personen trifft und erfährt, dass er nur am Tage hier sicher sei.

Im Ort bespricht Erzsebeth ihre Pläne mit den anderen. Derzeit ist Jadwigas Bewusstsein aus dem Körper Nicoles entwichen, dennoch kann sich die junge Frau nicht zur Wehr setzen, ist wie betäubt. Man erklärt ihr, dass sie keine Wahl hat, als sich zu fügen. Sie verliert jede Hoffnung ...

Später, es ist inzwischen Abend, ruft Zamorra auf dem Friedhof den Höllenhund Zsoltan, der das Schloß der Hexe bewacht und seine Flucht nicht verhindern konnte, da er weiß, dass ein Kampf gegen ihn unausweichlich ist. Doch der Professor kann den Kampf für sich entscheiden und den dämonischen Hund vernichten. Doch dies bleibt Jadwiga nicht verborgen und sie schäumt vor Wut. Sie spricht einen "Feuerzauber" über Zamorra aus und erklärt, dass er nun Qualen leidet und sterben wird. Tatsächlich scheint der Zauber zu wirken, aber Zamorra bemerkt es früh genug und kann den Zauber abwenden. Er schleicht sich zum Folterkeller zurück, um seine beiden Freunde zu befreien, was ihm auch gelingt. Zamorra beschließt mit den beiden scheinbar zu fliehen, um die Hexen in Sicherheit zu wiegen. Er schreibt sogar einen Brief, dass er kein Interesse mehr an Nicole oder der Dämonenjagd hat. Dann verschwinden die drei.

Einige Kilometer vom Ort entfernt kehren sie in eine Pension ein und besorgen sich zahlreiche kleine Kreuze, da das Amulett noch immer bei Nicole ist. Sie kehren nach Czerkössy zurück, wo Nicoles Körper endgültig zum Körper Jadwiga werden soll. Als Erzsebeth das Amulett Satan überreichen will, greift Zamorra ein. Satan kocht vor Wut und bestraft Jadwiga: nie wieder soll sie die Hölle verlassen dürfen. Er zerrt sie zusammen mit vielen anderen Hexen in die Hölle.

Au weh ... Da kann die böse Hexe Bill theoretisch abmurksen und dann? "Es ist zu früh". Ähm, ja. Klar, Asmodis freut sich sicher mehr, wenn man vorher eine Erlaubnis einholt und ihn feierlich einlädt, damit Bill abhauen kann, schon klar.Und genau so kommt es dann. Weil man lieber wartet und Bill und Zamorra erst zum richtigen Zeitpunkt töten will, kann Zamorra natürlich die Oberhexe schmachmatt setzen, wodurch Satan dann eingreift und sie selbst umbringt.

Nun ja, logisch war das wirklich nicht. Aber dafür spannend. Hier geht es immerhin um eine Ahnin von Nicole, und aus diesem Thema könnte man ja sicherlich heute noch einiges rausholen. Auch stilistisch hat der Autor, wie meistens, einen tollen Roman geschrieben, an dem es, außer eben der üblichen Blödheit der Gegner, nichts zu meckern gibt.

Das Cover ist optisch gelungen, aber das Motiv passt nur bedingt zum Roman.

Lockruf ins Jenseits
Professor Zamorra 112
von Robert Lamont (=
Walter Appel)
3. Oktober 1978
Bastei Ver
lag 

Der Gästezugang für Kommentare wird vorerst wieder geschlossen. Bis zu 500 Spam-Kommentare waren zuviel.

Bitte registriert Euch.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.