Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Marcel's Zamorra-Lesereise: Hexennacht

MarcelsHexennacht
Professor Zamorra 99

Es treffen sich einige Hexen, die sich freuen, dass sie wieder einmal einige "Stahlmaschinen" in Zusammenstöße verwickeln konnten, und keiner weiß was geschah. Es sind fünfundzwanzig Satansweiber. Im Dorf Kirkley, knapp tausend Seelen groß, wundert man sich über die ansteigenden Unfälle.

Experten zerbrechen sich ihre Köpfe, die Zeitungen berichten.


HexennachtUnd so liest ein gewisser Professor in einem New Yorker Hotel davon - Zamorra!

Micky Pool ist der Anführer einer Pfadfindergruppe. Es soll die erste Übernachtung im Freien werden, dazu sucht man eine alte Mine auf. Man hat einen tragbaren Fernseher dabei, der jedoch keinen Empfang hat. Kaum flucht Pook "Allmächtiger", funktioniert das Gerät seltsamerweise wieder. Nach einiger Zeit erklingt ein Lachen. Pool wundert sich, denn bis auf ein eines, sind alle Kinder am schlafen. Gestalten nähern sich. Er weckt die Kinder, alle wollen fliehen, aber die Hexen kennen kein Pardon.

Aber ...

Er und neunzehn Kinder können fliehen, vier bleiben verschwunden. Sie gelangen zu einer Wirtschaft, wo sie erzählen, was geschah - ein Fremder fragt nach - Zamorra. Er und Nicole machen sich auf zur Ruine, finden dort aber nichts.

Am Abend sehen sich die Hexen eine Wiederholung einer alten Sendung im TV an, und erkennen, dass eine Darstellerin die Wiedergeburt einer gewissen Eve sein muss. Oder deren Nachkommin. Eve war schuld am Tod der Hexen, damals 1765. Die Anführerin der Hexen, Radegonde, will sich mit ihrem Gebieter beraten, was nun zu tun sei.

Harriet Gilbert, die bewusste Frau, dreht derzeit einen Film. Sie ist sehr launenhaft, und hat große Starallüren. Sie ohrfeigt ein junges Mädchen, dass ebenfalls im neuen Film mitspielt. Sie und der Regisseur gehen ins Atelier, als sich plötzlich ein Scheinwerfer löst und zwei Mitarbeiter tötet! Später wird ausgesagt, dass ein Lachen zu hören gewesen sein soll.

Zamorra ist verärgert, denn er spürt die Dämonen nicht mehr - sie sind fort. Was kann das bedeuten? Die Überlegungen des Professors in Nicoles werden unterbrochen, als sie auf einem Steinsimms ein Kind sehen. Eines der vermissten Kinder!

Ken erklärt, dass sie von Frauen überfallen wurden - Hexen, erkennt Zamorra. Er lief ihnen nach, und er sah, wie sie sich eine Sendung von Harriet Gilbert ansehen, und sagt auch, dass sie - laut den Frauen - einer anderen Frau namens Eve Livermoore sehr ähnlich sähe und sich an ihr rächen wollen. Später sah er im Keller die drei anderen Kinder, aber keines rührte sich. Nicole soll Bill verständigen, damit dieser über Eve Livermore nachforscht. Zamorra und einige weitere begeben sich zur Hütte und finden die anderen Kinder - erwürgt!

Harriet denkt über den Vorfall nach, und hat keinerlei Mitleid mit den Opfern - ihr ist ja nichts passiert! Plötzlich fühlt sie sich beobachtet und sieht wie Frauen in das Zimmer eindringen, in dem sie ist. Sie wollen Rache! Sie soll eine von den Hexen werden. Sie will ihren Sekretär zu Hilfe rufen, was die Hexen amüsiert - sie zeigen ihr eine Puppe, die genau wie er aussieht und erklären, dass er es sei - tot! Wenn sie leben will, muss sie eine Hexe werden und zum Beweis ein junges Mädchen opfern. Harriet stimmt zu! Sie will leben, was kümmern sie da andere?

Am Morgen hält sie alles nur für einen Traum, aber dann bemerkt sie das Zeichen an sich, von dem die Oberhexe gesprochen hatte.Dann erschrickt sie vor sich selbst,
denn sie stellt sich vor, wie sie ihre eigene Haushälterin Penny Collings, genußvoll ermordet. Dann geht sie in ihr Zimmer, und will das ausgewählte Kleid nicht tragen, sondern einen Rollkragenpullover, was Penny sehr wundert - es ist immerhin sehr heiß draußen! Harriet findet sich aber schnell mit ihrer Situation ab und beschließt nur noch mit Kragen vor die Kamera zu treten. Die Dreharbeiten beginnen, werden aber dann von der Polizei unterbrochen, da man die kopflose Leiche eines Mitarbeiters gefunden hat. Auch Zamorra und Nicole Duval sind nun vor Ort. Dem Professor fällt schnell die Kette der Schauspielerin auf, und wird misstrauisch. Sie scheint damit etwas zu verbergen, aber was?

Er zeigt ihr das Amulett, was ihr sichtlich missfällt. Ebenso missfallen ihr die Todesopfer, denn es sind Unschuldige. Später wird die abgedrehte Szene begutachtet, aber von Harriet ist dort nichts zu sehen. Dort reißt ihr Zamorra den Rollkragenpullover auf und alle sehen die Narben und erklärt, dass diese Narben Harriet als Hexe überführen! Sie flieht und ermordet einen Taxifahrer. Die Hexen erscheinen vor ihr und verlangen zwei junge Mädchen als Opfer ...

Beim Essen erklärt Zamorra Nicole die Neuigkeiten über Harriet. Zudem wissen sie nun, dank Bill der sie telefonisch erreicht hat, wer Eve Livermore war. Eine angebliche gläubige junge Frau, die zahlreiche Frauen als Hexen denunzierte. Zamorra ahnt, dass Harriet auch heute Abend, beiden Dreharbeiten anwesend sein wird, obwohl sie nicht mehr gefilmt werden kann. Nicole sagt auch, dass Bill erfahren habe, dass Eve genau 24 Frauen verraten habe. Zudem wundert sich der Professor, warum die verhasste Nachfahrin zu einer Hexe gemacht wurde, anstatt sie zu töten. Er befürchtet, dass die Schauspielerin bereits verloren ist, aber Nicole meint, dass man die Hoffnung nicht aufgeben dürfe.

Die Hauptrolle wurde umbesetzt - nun soll June Atkins diese spielen, während Harriet zu einer Nebenrolle umgeschrieben wurde, und aus den fertigen Szenen was völlig neues geschnitten wird. Bisher war June nur als Komparsin tätig gewesen. Da stürmt die Gilbert ins Studio und besteht auf ihrem, gültigen, Vertrag. Nicole und Zamorra sehen aus dem Hintergrund zu. Es kommt zur Stellprobe, die June fast fehlerfrei meistert. Was Harriet Gilbert anders sieht. Der Dreh beginnt, aber ... die Kamera bleibt stumm, nimmt nicht auf. Doch das ist nichts, im Vergleich zum Grauen, dass kommt - eine Hexe. Diese tötet eine Maskenbildnerin. Und es sind weitere Hexen am Werk - die ebenfalls morden. Zamorra greift mit seinem Amulett ein, und kann die Hexen vernichten, sie erlösen. Doch es gab insgesamt vier Hexenopfer. Da sieht er eine weitere Hexe und verlangt, dass sie ihn zu Harriet, June und Nicole führt - außer sie wolle sich zu ihren siebzehn toten Kolleginnen gesellen.

Nicole ist im Kofferraum des Wagens der Diva - freiwillig, denn Harriet weiß nichts von ihrer ungebetenen Begleiterin. Dabei hört sie wie Harriet June erklärt, dass ihr Schicksal sei und was aus ihrem Sekretär geworden ist. Sie föhrt zu einem Bungalow, von dem kaum jemand weiß, dass es ihrer ist. Nicole schleicht beiden in das Haus nach, aber dabei wird sie von Harriet Gilbert überrascht, aber kann fliehen. Die Hexen freuen sich bereits auf Nicole. als Opfer, was sie ihr auch sagen. Sie soll als drittes und letztes ermordet werden. Sie sieht, wie die Hexen einen Scheiterhaufen errichten, was Harriet Gilbert freut, da diese nicht ahnt, dass nur sie dort brennen soll.

Maude Prescott führt Zamorra zu den drei Frauen, das Amulett lässt ihr keine Wahl. Diese erklärt, dass sie das Blut von June und Nicole wollen, Harriet auf die gleiche Weise sterben soll, wie einst sie. Doch dann kann sie Hexe verschwinden - der Professor steuert die nahe gelegene Polizeistation an.

Radegonde ist da - und Harriet beginnt zu ahnen, dass Nicole recht haben könnte, dass auch sie sterben soll. Ihre Ahnung bewahrheitet sich, denn sie Hexen drängen sie auf den Scheiterhaufen. Radegonde entzündet diesen, Harriet verbrennt ...

Nicole sieht ein Telefon! Sie ruft die Polizeistation in der Nähe an, und bittet um Hilfe - was Radegonde mitbekommt, und das Telefon zerstört. Doch zuvor konnte sich Nicole ein Heiligenbild einstecken, dass sie später den Hexen entgegenhält. Diese sind für einen Moment irritiert, aber bemerken schnell, dass das Bild kaum Kraft hat. Doch da ist endlich Zamorra vor Ort und vernichtet die Hexen. Doch Radegone verspricht ihm, dass Harriet eines Tages zurückkehren und sich rächen würde!

Ein spannender Roman, den Traute Maahn da geschrieben hat. Man fiebert bis zum Schluss mit, wie Zamorra die Schauspielerin retten wird - doch vergebens, sie wird ermordet.

Stilistisch gibt es nichts zu bemängeln, wie man es bei der Autorin meistens gewohnt ist. Leider weilt Zamorra wieder einmal rein zufällig vor Ort, was langsam sehr langweilig wird.

Das Titelbild ist dieses Mal ganz gut geworden und passt sogar zum Inhalt des Romans.

Hexennacht
Professor Zamorra 99
von Robert Lamont (= Traute Mahn)
04. April 1978
Bastei Verlag 

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.