Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Marcel's Zamorra-Lesereise: Satans Doppelgänger

MarcelsSatans Doppelgänger
Professor Zamorra 90

Der letzte Krieger der "Söhne des Coyote" stirbt, schwört aber seinen Leuten, im Namen des Silberfuchses, zurückzukehren. Damit endet die Terrorherrschaft der Söhne des Coyote.

Chris Stigwood will von einem Indianer einen alten Spiegel kaufen, was sein Begleiter Bill Fleming verstehen kann.


Satans DoppelgängerAber Bill versteht auch die Weigerung des Besitzers. Dieser erklärt, dass der Spiegel unverkäuflich sei, da ein Unglück geschehe wenn man ihm aus dem Dorf bringe. Bill erkennt dass der alte Mann die Wahrheit sagt. Da erscheint jedoch der Neffe des Besitzers und meint dass Stigwood den Spiegel für 1000 Dollar haben kann. Trotz aller Proteste seines Onkels händigt der Neffe Stigwood den Spiegel aus. Am Ende einigt man sich auf 700 Dollar. Chris freut sich über ein gutes Geschäft.

Bill hingegen hat ein ungutes Gefühl ...

Beide verlassen das Dorf gut beladen, mit zahlreichen Einkäufen. Nach einiger Zeit erreichen sie ein Motel, das nicht allzu vertrauenswürdig erscheint, aber um den Durst zu stillen begnügt man sich damit. Dort werden sie von einem jungen Mädchen namens Ava bedient, aber mehr schlecht als Recht, denn die Kühlagregate sind defekt, die Getränke somit warm. Obwohl man nicht wollte, will man nun doch dort übernachten, da sich Chris unwohl fühlt. Den Spiegel will aber nicht unbewacht im Wagen lassen und will ihn reinholen. Als er ihn berührt wundert er sich: der Spiegel ist eiskalt, was auch Bill bemerkt. Bill packt den Spiegel komplett aus und im inneren beginnt das Spiegelbild zu wabern. Und dann merken sie dass sie beobachtet wurden, aber können nicht erkennen von wem. Als der Vater Avas den Spiegel sieht ist er entsetzt und bezeichnet ihn als Teufelswerk und verlangt dass beide sofort abfahren. Doch Ava überzeugt ihn vom Gegenteil. Die beiden können bleiben.

Zamorra soll in den USA Ehrendoktor werden - und will mit Nicole rüberfliegen.

Bill möchte vom Inhaber des Hotels mehr über den Spiegel erfahren, aber dieser schweigt beharrlich. Bill hatte Chris zudem vorgeschlagen, den Spiegel zu zerstören, was dieser ablehnte. In der Nacht schreckt Bill aus dem Schlaf auf: jemand hat in Todesangst geschrien!

Avas Vater! Zusammen mit Ava eilt er zum Zimmer des Mannes, das verschlossen ist, aber er bricht die Tüte auf! Ein Unbekannter ist im Zimmer, und er hat Moyo ermordet! Der Mörder entkommt und will den Wagen stehlen, aber Bill kann den Wagen mit einer Pistole zum stehen bringen und sieht zwei Männer aussteigen. Einer von ihnen ist ... Chris Stigwood!

Doch die beiden entkommen und aus dem Motel nähert sich ein Mann: Chris Stigwood! Was hat das zu bedeuten?

Zwei Männer dringen Nachts in ein Indianerdorf ein und überfallen zwei der Bewohner, wollen wissen wer alles weiß, dass der Spiegel des Coyote weggegeben wurde. Der überfallene Mann erklärt dass er den Spiegel seinem Enkel gegeben habe und muss dessen Adresse rausgeben. Danach töten die beiden den Mann und seine Frau.

Sie machen sich auf den Weg nach San Fernando, um den vermeintlich letzten Mitwisser ebenfalls zu töten.

Bill und Chris wollen zur Polizei fahren, da es im Haus kein Telefon gibt. Von draußen hören sie ein Geräusch, Chris sieht nach. Verstört kommt er zurück und legt einen Schlüsselbund auf den Tisch - den gleichen den er einen Moment vorher auf den Tisch gelegt hatte.

Wieso gibt es ihn zweimal? Zusammen mit Ava begeben sie sich auf den Weg und schildern vor Ort der Polizei was geschehen ist.

Man begibt sich zum Hotel, wo die Polizei alles untersucht. Die beiden Männer begeben sich danach auf den Weg nach New York.

Zamorra und Nicole erhalten ein Telegramm von Bill, das jedoch recht beleidigend ist. Zamorra erkennt schnell, dass das niemals von Bill kommen kann.

Bill und Chris werden in New York ausgerufen, sie sollen zur Info kommen. Dort erfahren sie, dass sich die Polizei nach ihnen erkundigt hat. Da sich aber lange Zeit später nichts tut brechen beide auf. Plötzlich will einer der Angestellten des Flughafens Bill verprügeln und nennt dessen Namen - wie kann das sein? Man klärt sie auf. Angeblich haben beide schon vor einer Stunde ihre aufgegebene Sendung abgeholt. Und angeblich waren die beiden ... Bill und Chris. Man lässt sich die Unterschrift von "Bill" zeigen, was ihn entsetzt. Es ist seine Unterschrift - ohne jeden Zweifel. Die beiden gehen und sind ratlos. Was geht hier vor? Bill fährt mit einem Taxi nach Hause - und überlegt wer hinter allem stecken könnte und den Spiegel gestohlen hat. Er beschließt seinen Freund Zamorra in Kenntnis zu setzen.

Doch zu Hause angekommen stuzt er, denn aus seiner Wohnung dringt frischer Tabakgeruch heraus. Im Wohnzimmer sieht er ...sich selbst im Sessel sitzen - Bill schießt, aber sein Doppelgänger kann über die Kugeln nur lachen ... Dieser schießt Bill bewusstlos.

Nicole und Zamorra sind in New York und wollen Bill treffen. Dieser kommt sie auch abholen, oder vielmehr (was sie nicht wissen) sein böser Doppelgänger. Doch Zamorra erkennt es schnell, denn sein Amulett erwärmt sich, aber er lässt sich nichts anmerken. Beide folgen "Bill". Auf der Fahrt fragt dieser, ob das Amulett angesprochen habe, da beide sehr still sind. Zamorra zuckt zusammen, was den falschen "Bill" zu einer Erklärung verleitet. Angeblich sei sein neuer Ring schwarzmagischer Natur. Später wird die Fahrt unterbrochen, da "Bill" Zigaretten kaufen will.

Unterdessen will Nicole aus dem Wagen aussteigen, aber die Türen sind alle verriegelt. Kurz darauf sieht Zamorra "Bill" auf der anderen Straßenseite, wie dieser einen Blick auf seine Uhr wirft und lacht. Endlich erkennt er was hier los ist und bittet Nicole die Windschutzscheibe mit einzuschlagen! Zwar splittert das Glas, aber Zamorras Sicherheitsgurt lässt sich nicht lösen. Mittels einer Scherbe kann der Professor den Gurt durchtrennen und aus dem Wagen fliehen - der kurz darauf explodiert! Nach einer Befragung durch die Polizei begeben sich beide zur Wohnung des Historikers. Noch vermutet er, dass Bill von einem Dämon besessen ist.

Dort entdecken sie die Schussspuren, und Nicole klappert telefonisch einige Bekannte aus Bills privaten Telefonbuch ab. Zamorra befragt die anderen Hausbewohner, die ihn von A nach B schicken, und am Ende zu John Hepp weiterleiten. Dieser ist ein Bekannter von Bill, und fragt Zamorra ob Bill einen Zwillingsbruder habe, da er vor zwei Tagen direkt zweimal auf Bill traf. Einmal als dieser aus Chigaco wiederkam, und einmal als dieser aus New Mexiko wiederkam. Auch Johns Freundin Maggie bestätigt dies. Zurück in Bills Wohnung bittet Zamorra Nicole darum bei Stigwood anzurufen, da dieser mit Bill in Mexiko war. Doch dann überlegt es sich Zamorra anders.

Man wird Stigwood persönlich aufsuchen - sie fahren im Taxi hin. Im Geschäft von Bills Bekannten schlägt das Amulett an! Der Professor erfindet schnell einen Vorwand, warum er Stigwood sprechen wollte und nennt für sich und Nicole falsche Namen, Bill wird nicht erwähnt. Er soll sich für den Verkauf von Schmuck später bei Stigwood melden.

Kaum sind Zamorra und Bill fort, tätigt er einen Anruf und teilt dem Angerufenen mit, dass soeben Zamorra hier sei. Der andere warnt ihn, dass Zamorra wohl nun wüsse was mit ihm (Stigwood) los sei. Um Zamorra zu besiegen, soll er vor den Spiegel gelockt werden. Dieser kommt nach Geschäftsschluss wieder, und offenbart sich. Stigwood führt Zamorra und Nicole letztendlich zum Spiegel, wo der Professor sofort bemerkt, dass von diesem eine böse Energie ausgeht.

Plötzlich erstarren beide, denn sie sehen sich selbst - vor dem Spiegel. Da erkennt Zamorra endlich warum Bill ihn und Nicole ermorden wollte! Er war Bills Doppelgänger. Zudem erkennt er, dass auch sein Amulett verdoppelt wurde und daher nutzlos ist, da die Macht des Originals mit der der Kopie konkurriert und sich daher negiert. Er greift sein böses Ich mittels Kampfsport an, aber beide sind gleich gut. Zamorra hat jedoch eine Idee - was wenn er den Spiegel zerstört ...? Doch zuvor muss er sich gegen seinen Doppelgänger behaupten, was nicht leicht ist. Zumal Stigwood ihn mittels einer Spitze betäubt - und auch Nicole.

Als sie zu sich kommen, sind sie in einem Raum eingesperrt, wo sie auch Bill und Stigwood treffen - die Echten. Dummerweise sind sie im schalldichten Keller Stigwoods eingespert worden. Doch warum leben sie noch alle?

Warum wurden sie nicht von ihren Doppelgängern getötet? Diese Frage stellen sich alle. Stigwood erklärt, dass er schon einmal einen Herzanfall hatte - und daher ein weiterer vorzutäuschen vielleicht gelänge. Als die Doppelgänger erscheinen, reagiert der falsche Stigwood panisch! Er will sein Original zum Arzt bringen, wogegen der böse Zamorra einiges hat.

Dadurch erkennt der echte Zamorra den Zusammenhang - und sein Doppelgänger erschießt den echten Chris Stigwood! Sein Doppelgänger ist verschwunden - sie leben also nur, solange es das Original gibt! Der falsche Professor offenbart dem echten wie er erschaffen wurde. Kaum ist er weg erklärt Zamorra dass es nur einen Weg gäbe, die Doppelgänger zu vernichten! Die drei Originale sterben. So wie es Bill und Zamorra vor einiger Zeit schon einmal taten.

3 Tage später erwachen sie und als Stigwoods Sohn die Türe öffnet sind sie frei... müssen diesem aber vom Tod seines Vaters berichten ...

Ein neuer Roman aus der Feder von Sommer, alleine das verspricht eine gute Qualität, und wieder einmal enttäuscht der Autor nicht. Ein sehr spannendes Thema, das auch gerne über mehrere Romane hinweg hätte erzählt werden können, zB dass die falsche Nicole den echten Zamorra ausspioniert. Erst Jahrzehnte später wurde das Thema "Böser Zamorra" in Form der Spiegelwelten aufgegriffen. (Ab Band 700 "Para-Hölle Spiegelwelt", von Werner K. Giesa)

Immerhin war es dieses Mal kein gottgleicher Dämon, der die Weltherrschaft wollte. Auch der Verweis auf einen früheren Roman gefällt mir sehr.

Das Titelbild passt zwar perfekt zum Roman, aber irgendwie sehen die Personen stark nach John Sinclair und Jane Collins aus.

Satans Doppelgänger
Professor Zamorra 90
von Robert Lamont (= Hans-Wolf Sommer)
29. November 1977
Bastei Verlag 

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok