Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

SF-Rückblick Folge 5: Mond in Flammen - Die Romane des Erich Dolezal

SF-RückblickFolge 5
Mond in Flammen
Die Romane des Erich Dolezal

Erich Dolezal war ein österreichischer SF-Autor, der sich von  den 50ern bis in die 70er Jahre  bemühte, technisch-wissenschaftlich exakt zu arbeiten.

Im Vordergrund seiner Romane stand meist die Raumfahrt-SF im Sonnensystem, nach den Plänen der NASA und Wernher von Brauns entworfen.


RS 11 schweigt Damals waren selbst utopische Zukunftsromane, die „nur“ die eben noch nicht erfahrene Raumfahrt im solaren System durch Menschen und ihre Raketen beschrieben, zur SF zu zählen.

Oft wird die Erzählung durch den Blick eines Jugendlichen gesehen,  die technischen Beschreibungen der Raketen und der Startvorgänge sind korrekt beschrieben. Dolezal war selbst astronomisch interessiert und tätig, so dass seine Beschreibungen der Planeten Nach dem damaligen Wissenstand korrekt waren. Die Handlung wurde nah an der Wirklichkeit gehalten, denn es sollte ja die nähere Raumfahrtzukunft beschrieben werden, als Fiktion natürlich. Die Schilderungen sind oft von  der Seite eines Jugendlichen aus gesehen, der etwa einen Aufenthalt auf der Raumstation im Wettbewerb gewinnt, weil er die meisten Weltraumfragen als Enthusiast beantworten konnte.  Die Bücher, im Hardcover erschienen,  waren meist von ganzseitigen  SW-Bildern in Hochglanz durchsetzt, die schöne  graphische Erläuterungen der Handlungen boten, heute aber natürlich eher zur  Retro-SF zählen würden. Starts, Landungen, Raketen bzw.  interplanetare Raumschiffe und Triebwerke sind überzeugend geschildert

Die meisten seiner Bände spielten im solaren Planetensystem...und wer als Raumfahrtfan auf das Technikgebabbel stand...und das taten wir...dem waren diese Bände schon ein kostbarer Schatz, denn spannend geschrieben waren sie allemal...aber eben nahe an der Wirklichkeit. Überbordende Phantasie konnte man hier also nicht finden, aber ein Rundflug durch das Planetensystem, die Schilderung einer rotierenden Raumstation nach Wernher von Brauns LUNETTA-Modell oder ein Besuch auf dem Mond oder Mars in den dortigen Stationen waren überzeugend geschildert, eben nahe an der Wirklichkeit. Die Titelbilder waren zweifarbig gewählt.Die Innenillus, wie gesagt, in SW, die schlanke, stromlinienförmige Retro-Schiffe zeigen oder elegante Raumstationen a la Lunetta von Wernher v. Braun ( um eine Achse  rotierende Ring-Station als starrer Körper).

Heute wirken die Bände naturgemäß eher altbacken, doch kann man, wenn man die „Hyperraumphantasie“ abschaltet, und sich der Near-Time-SF zuwendet, auch heutzutage die Bände noch mit einigem Genuss lesen. Dazu muss man als Leser allerdings ab und zu auch Sätze und Informationen über  orbital notwendige Startgeschwindigkeiten oder Erdumlaufzeiten mitnehmen können. Das ist eben planetare Orbitalmechanik, die erstens vom (damaligen) Leser gesehen werden wollte, als Anspruch an technisch-wissenschaftliche SF, die andererseits der Autor als Unermauerung seiner Schilderungen beibringen wollte (Perryfans würden das heute die „Castorisierung“ der Handlung nennen...). Bände wie „Mond in Flammen“, „die Astronauten“ , „Raumfahrt-Traumfahrt“ und ähnliche mögen daher heute zwar etwas bieder wirken, sind aus der interessanten deutschsprachigen SF des 20. Jahrhunderts aber nicht wegzudenken...und ich schätze einige dieser Bücher auch heute noch.Ausserdem mag ich die "nahe" SF der Planetenbesiedlung im Sonnensystem, die technisch realistisch herüberkommt, ohne "Hyperraum-Brimborium". Im Folgenden die Listung mir bekannter erschienener Bände:

Die Trilogie

  • (1953) RS 11 schweigt
  • (1954) Mond in Flammen
  • (1955) Unternehmen Mars

Die Sonnensystem - Astronauten

  • (1959) Die Astronauten
  • (1960) Festung Sonnensystem

Die Bilogie

  • (1963) Planet im Nebel
  • (1964) Flucht in die Weltraum-City

Dazu kommen die Einzelbände:

  • (1932) Der Ruf der Sterne
  • (1940) Grenzen über uns
  • (1946) Jenseits von Raum und Zeit
  • (1956) Alarm aus Atomville
  • (1957) Sekunde X – Himmelsschiffe landen
  • (1958) Neues Land im Weltall
  • (1961) Raumfahrt – Traumfahrt
  • (1972) Von Göttern entführt

© by H. Döring 2016

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.