Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Eine ganz besondere Anthologie - Snakewoman

SnakewomanEine ganz besondere Anthologie
Snakewoman

2009 startete im Sieben Verlag die Reihe Ars Litterae. Die Herausgeberin Alisha Bionda schuf dort eine Heimstatt für Werke aus dem Bereich Phantastik - Düstere Phantastik - Dark Romance. Alle Titel sind im Innenteil mit Illustrationen versehen und die Verbindung zwischen Text und Kunst gehört zum Selbstverständnis der Reihe. Seit 2011 erscheint sie  im Fabylon Verlag und inzwischen liegen 10 Titel vor.


SnakewomanHerausgebildet hat sich eine Erscheinungsweise, in der sich Romane und Anthologien abwechseln.

  • 1 Barbara Büchner,
    Der schwarze See
  • 2 Marc-Alastor E.-E.,
    Geisterdrache 4: Die Chroniken: Widerparte und Gefolge I
  • 3 Marc- Alastor E.-E.,
    Geisterdrache 5: Die Chroniken: Widerparte und Gefolge II
  • 4 Alisha Bionda (Hrsg.),
    Sad Roses
  • 5 Linda Budinger,
  • Unter dem Vollmond
  • 6 Alisha Bionda (Hrsg.),
    Die Begegnung - und andere düstere Winterlegenden
  • 7 Laura Flöter,
    Der Engelseher
  • 8 Alisha Bionda (Hrsg.),
    Snakewoman - und andere phantastische Geschichten
  • 9 Barbara Büchner,
    Das Familienritual
  • 10 Alisha Bionda (Hrsg.),
    Die Knochenkirche

SnakewomanDie bislang vier von Alisha Bionda selbst herausgegebenen Anthologien gehören zum Besten, was auf dem Markt erhältlich ist. Über "Die Begegnung" und "Die Knochenkirche" habe ich im Zauberspiegel schon einmal berichtet. Heute soll "Snakewoman" vorgestellt werden, das innerhalb der Reihe einen besonderen Stellenwert hat.

Meistens werden Anthologien zusammengestellt und dann bebildert. Alisha Bionda hat schon einige Male den umgekehrten Weg beschritten. Sie wählte Bilder eines Künstlers aus und legte sie dann den Autoren vor, mit der Bitte dazu eine Geschichte zu schreiben. So ist auch hier.

Andrä MartynaGrundlage des Bandes sind Arbeiten von Andrä Martyna, mit dem Alisha Bionda schon etliche Projekte realisiert hatte. Der Anlass ist allerdings eher trauriger Natur. Andrä Martyna verstarb 2011 überraschend im Alter von nur 53 Jahren. "Snakewoman" ist ihm gewidmet und als Gedenkbuch konzipiert.


Es gibt einen Lebenslauf des Künstlers, Worte seiner Ehefrau und seiner Töchter und auch jeder der Autoren erinnert an seine eigene Beziehung zu Andrä Martyna. Die 11 Kurzgeschichten sind thematisch weit gefaßt. Es gibt reine Fantasygeschichten, Urban Fantasy, aber auch klassischen Horror.

Tanya Carpenter eröffnet den Reigen mit "Dragemenn".  Als Hexe verurteilt wird die verwitwete und heilkundige Norma von ihren Mitbewohnern im Dorf verstoßen. Angekettet an einen Baum wird sie dem Urteil der Dragemenn ausgeliefert.  Ganz großes Kino gibt es wieder bei Ascan van Bargen. "Morvans Dale" führt den Leser in einen alten offensichtlich verfluchten Landsitz im Süden der Vereinigten Staaten. Im Louisiana des Jahres 1789 kehrt Lucien D'Arc zurück an den Ort, wo er vor Jahren seine Jugendliebe Jillian verloren hat. Und der Showdown in der namensgebenden Villa ist wirklich atemberaubend. Deutlich ruhiger geht es bei Linda Budingers "Die Stadt der schweigenden Türme" zu. Als Trägerin einer ansteckenden Krankheit wird die junge Moonglow lebendig eingemauert. Nur wenige Tage bleiben ihr, doch sie verzweifelt nicht. Als sie von Visionen heimgesucht wird, scheint das Ende nah.

SnakewomanMit Drachen bekommen wir es in "Ein Leben für ein Leben" von Ruth Fuchs zu tun. Barbara Büchner widmet sich in "Snakewoman" der jungen Eva Tiens. Die aufstrebende Künstlerin und Einkäuferin einer Galerie glaubt endgültig ausgesorgt zu haben, als sie auf bisher unbekannte Meisterwerke eines verstorbenen Künstlers stößt. Und dann bekommt sie auch noch die Gelegenheit, sich einen Wunsch erfüllen zu lassen! Gundula Sell entführt den Leser in "Das Sammeln" in ein von einem Diktator unterdrücktes und weitgehend verarmtes Land. Die Agentin Marie Nera wird ausgeschickt um einen komplizierten Langzeitplan zu vollenden, der das Land befreien soll. Dazu muss sie allerhand Kontakte knüpfen und kreuz und quer durch das Land reisen.

Sören Prescher schickt den Dieb Erik auf Einbruchstour ins Museum. "Hawleys Gemälde" soll ihn reich machen. Alarmanlage und Nachtwächter sind kein Hindernis für den erfahrenen Verbrecher. Florian Hilleberg beschreibt in "Jagdfieber" eine Werwolfsjagd der etwas anderen Art und räumt mit alten Vorurteilen über diese Geschöpfe auf. Gian Carlo Ronellis "Rihanna" beginnt wie eine moderne Version von Romeo und Julia. Zwei Dörfer stehen sich feindlich gegenüber und wollen nicht dulden, dass ein junges Paar heiratet.

SnakewomanTobias Bachmann konfrontiert den Fotografen Andreas Martin in "Im Abbild des Mondes" mit einer geheimnisvollen geflügelten Gestalt. Diese ist mit bloßen Augen nicht zu sehen, taucht aber auf den Fotos auf, die er in einer verlassenen Klosterruine geschossen hat. Alisha Bionda schließlich beschreibt in "Die Moorleichen" wie der junge Kolja versucht, einen alten Fluch von seinem Dorf zu nehmen.

Diesmal gibt es nur Kurzgeschichten, keine Novelle. Mir haben die Geschichten von Sören Prescher, Tobias Bachmann, Barbara Büchner und Gundula Sell besonders gut gefallen.

Fazit: Snakewoman ist eine typische Alisha-Bionda-Anthologie, steht für die gelungene Verbindung von Wort und Bild, eine sorgfältige und liebevolle Gestaltung und eine fast schon kompositorische Anordung der Kurzgeschichten. Gleichzeitig ist der Band aber auch etwas Besonderes, sehr Persönliches, da er dem Künstler und der Person Andrä Martyna ein würdiges Andenken gibt. Dementsprechend ist der inhaltliche Rahmen für die Geschichten großzügig gesetzt, die Werke Martynas vermitteln den Zusammenhang. Für jeden Liebhaber der Kurzgeschichte, jeden Freund der Dunklen Phantastik und jeden, der Alisha Biondas besondere Anthologien schätzt, ein absolutes Muss.   
Snakewoman
Snakewoman - und andere phantastische Geschichten
Alisha Bionda (Hrsg.)
Ars Litterae Bd.8
199 Seiten
Cover und Illustrationen: Andrä Martyna
Coverlayout: Atelier Bonzai
ISBN: 978-3-927071-60-5
Fabylon 2012

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok