Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Alisha Bionda Die Begegnung - und andere düstere Winterlegenden

Die Begegnung und andere düstere WinterlegendenDüsteres zur Jahreszeit
Bionda (Hrsg) Die Begegnung

Wenn draußen Eis und Schnee regieren ist das Bedürfnis an Lesefutter besonders groß. Alisha Bionda sorgt mit diesem Band dafür, dass der Leser der Jahreszeit gemäß mit düsterer Phantastik versorgt wird. Weiße Kälte und dunkle Nächte stehen im Mittelpunkt der 10 Geschichten.

Geprägt wird der Band aber von den Illustrationen des Künstlers Andrä Martyna.


Die Begegnung und andere düstere WinterlegendenEbenso wie das Cover vermitteln sie dem Leser die kalte, düstere und winterliche Atmosphäre. Jede Geschichte wird mit einem passenden Bild eingeleitet.

Die Kurzgeschichten sind thematisch weit gestreut. Mal werden alte nordische Sagen aufgegriffen, ein paar mal geht es um Vampire, mal um eine fürsorgliche Ehefrau, zwei  mal um einen alten Fluch, mal um eine Schiffsreise. Andrea Gunscheras "Winterfalke" geht stark in Richtung Fantasy, Bernd Rümmeleins "Winterjagd" orientiert sich an klassischen Vampirgeschichten á la Dracula. Tanya Carpenters "Feenkatzen" und Alf Leues "Torrbjörn und die Rache des Axvalle Tings" sind von alten nordischen Sagen geprägt.

Eindrucksvoll ist zum Beispiel die Geschichte "La Serenissima" von Ascan von Bargen. Die Mailänderin Lucrezia di Corvini kommt auf Einladung einer Freundin nach Venedig, um dort ein paar einmalige Tage zu verbringen und an einem Maskenball teilzunehmen. Sie nimmt den Leser mit auf ihrer Fahrt durch die Kanäle der altehrwürdigen Stadt. Aber der Trip nimmt einen anderen Verlauf als sie sich vorgestellt hatte.

Zigeuner  stehen dagegen im Mittelpunkt von Carola Kickers "Niemandsland".  Großmutter Saphira  und ihre Enkelin sind vom Schnee überrascht worden und in einer einsamen Gegend eingeschneit. Das Ende vor Augen erzählt die Großmutter der jungen Frau von ihrer Jugend im Wanderzirkus, wo sie als Wahrsagerin arbeitete. Und von den beiden Männern, die sie umwarben, Roman der Magier und Damir der Dompteur. Die damalige Entscheidung der Großmutter für einen der beiden Verehrer wird das weitere Leben der Enkelin bestimmen.

Züge einer Kriminalgeschichte hat dagegen "Northern Gothic" von Andreas Gruber. Im Philadelphia des Jahres 1954 soll der Privatdetektiv Jericho Moses Fisher den Fall eines verrückt gewordenen Malers und seiner verschwundenen Frau aufklären. Nur aus akutem Geldmangel akzeptiert er den Auftrag, denn die Spur führt ihn zurück zu seinen eigenen Wurzeln in einer Amischgemeinde. Einst hatte er bei Nacht und Nebel unter Mitnahme der Küchenkasse seine Familie verlassen, jetzt erhofft er sich dort Hinweise auf den Aufenthaltsort der Verschwundenen, deren Wurzeln ebenfalls bei den Amisch liegen.

Dieser  Band zeigt wieder die liebevolle und sorgfältige Aufmachung, die zum Kennzeichen der von Alisha Bionda herausgegebenen Reihe Ars Litterae geworden ist. Kurzinformationen zu den Autoren sowie biografische Informationen zur Herausgeberin und dem Künstler Andrä Martyna gehören genauso selbstverständlich dazu wie die Innenillustrationen und sowie ein optisch angenehmer Text und ein entsprechendes Layout.

Alisha Bionda stellt mit dieser Anthologie wieder eindrucksvoll unter Beweis, was ein guter Herausgeber leisten kann. Sie versteht es wie kaum ein anderer, Text und Bild zu einem harmonischen Ganzen zu vereinen. Wenn sie als Herausgeberin zeichnet, steht hinter jeder Anthologie ein übergreifendes Thema, das von den einzeln Geschichten auf unterschiedlichste Art und Weise beleuchtet wird. Und so handelt es sich auch hier wieder um weit mehr als nur eine einfache Zusammenstellung spannender Geschichten.

Ein absolut empfehlenswertes Buch, aufgrund seiner winterlichen Atmosphäre ideal für diese Jahreszeit.  

Umfasst folgende Kurzgeschichten:

  • Ascan von Bargen "La Serinissima"
  • Tanya Carpenter "Feenkatzen"
  • Nicolaus Equiamicus "Der dunkle Wald"
  • Andreas Gruber "Northern Gothic"
  • Andrea Gunschera "Der Winterfalke"
  • Wolfgang Hohlbein "Die Begegnung"
  • Carola Kickers "Niemandsland"
  • Aino Laos "Der Teufelskreis"
  • Alf Leue "Torrbjörn und die Rache des Axvalla Tings"
  • Bernd Rümmelein "Die Winterjagd"

Die Begegnung und andere düstere WinterlegendenDie Begegnung und andere düstere Winterlegenden
Alisha Bionda (Hrsg.)
Ars Litterae Bd. 6
2. Auflage  2012
200 Seiten, 10 Illustrationen
Cover und Innengrafiken Andrä Martyna
Coverlayout Atelier Bonzai
14,90 Euro
ISBN-978-3-927071-46-9
Fabylon Verlag

 

 

 

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.