Terra X: Ungelöste Rätsel derArchäologie | Zweiteilige Dokumentation mit Harald Lesch

ZDFAm Sonntag, 25. März 2018, 19.30 Uhr im ZDF Terra X: Ungelöste Rätsel der Archäologie, eine zweiteilige Dokumentation mit Harald Lesch mit Filmen von Peter Prestel und Gisela Graichen.

1. Verlorenes Wissen
Vor allem Kunstwerke schriftloser Kulturen geben oft Rätsel auf. In Göbekli Tepe, in der heutigen Türkei, entstanden die ersten Tempelbauten bereits vor 12 000 Jahren. Am Indus verfügten ganze Städte bereits im dritten Jahrtausend v. Chr. über eine aufwendige Wasserversorgung und Kanalisation. Zur gleichen Zeit bewegte man in England tonnenschwere Steine über Hunderte Kilometer.

Sie wollten  den Steinkreis von Stonehenge zu errichten.

Goldschmiede trieben das kostbare Metall vor 3000 Jahren zu Goldhüten von fast einem Meter Höhe. Steinmetze fertigten in Costa Rica riesige, fast perfekt runde Steinkugeln. Und in Griechenland baute ein genialer Wissenschaftler lange vor der Zeitenwende eine Maschine, mit der die Bewegungen der Gestirne vorausberechnet werden konnten, und lieferte eine Gebrauchsanweisung dazu.

2. Brisante Funde
Es gibt Menschen, die glauben, dass es Spuren Außerirdischer auf unserem Planeten gibt. Als Beweis gelten ihnen Funde aus Ägypten, Felszeichnungen in Italien und Darstellungen mittelamerikanischer Völker, die angeblich Erinnerungen an diese Besuche sind.

Anhänger der Prä-Astronautik sind davon überzeugt, dass intelligente außerirdische Wesen die Erde in der Frühzeit besuchten und die Entwicklung der Menschheit maßgeblich beeinflussten. Bestimmte Darstellungen oder Artefakte, für die es keine eindeutige Erklärung gibt oder deren Verwendung bis heute unbekannt ist, sind in ihren Augen Erinnerung an den Besuch dieser Außerirdischen.

So wurden etwa einige der sogenannten Nasca-Linien in Peru oder die prähistorischen Schleifrillen auf der Insel Malta als Relikte alter Landebahnen gedeutet. Darstellungen von Gestalten mit einer Art Helm bei den Maya oder auf Felszeichnungen in Italien wurden als Astronauten angesehen. Eine Steinscheibe aus einem mehr als 4000 Jahre alten Grab in Ägypten wurde sogar für einen möglichen Raumschiffantrieb gehalten.

Für "Terra X" untersucht Harald Lesch diese Funde.

Die beiden Dokumentationen sind jeweils ab Montag vorab in der ZDFmediathek unter terra-x.zdf.de abrufbar.

Bild: ZDF-Logo aus der Wikipedia

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.