Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Mit der Rückkehr beginnts - Poldark (2015) zum Zweiten

PoldarkMit der Rückkehr beginnts
Poldark (2015) zum Zweiten

Es ist das späte 18. Jahrhundert.  Im Vergleich zu Frankreich und mehr noch zu England war Deutschland ein überwiegend landwirtschaftlich geprägtes, rückständiges Land, aufgesplittet in kleine und kleinste Herrschaftsbereiche.

Während in England die Industrialisierung begann, waren in Deutschland knapp 80% der Bevölkerung noch in der Landwirtschaft beschäftigt.


PoldarkDas Bürgertum erstarkt in den Städten, und die französische revolutionäre Saat geht im Bürgertum dank der wachsenden Bildung und der Aufklärung auf.

In England, das mit dem mechanischen Webstuhl, der Dampfmaschine und der wachsenden Industrie auf dem Weg der Industrialisierung weiter ist als der Kontinent, wo noch von Manufakturen die Rede ist, gibt es in den Kleinstädten das Bürgertum, auf dem Land breitet sich die Gentry aus. Sie verdrängen mehr und mehr die Bauern in die Städte, in die Lohnbauernschaft oder in die Industrie. Dazu kommen die "Neureichen", Handwerker, Kleinindustrielle, denen es sich mit ihrem wachsenden Reichtum gelingt, "Unruhe" in die soziale Welt zu bringen.

Und wie später die amerikanischen Erbinnen nach England streben, um mit ihrem Geld einen Titel zu erwerben und so die überschuldeten Adelsfamilien zu retten, sind es zu dieser Zeit jene reichen Aufsteiger, die sich in die Welt der wohlhabenden bürgerlichen Landbesitzer und des kleineren Landadels "drängen".

Das bedeutet in Poldark-Serien-Sprache (Eine schöne Übersicht über die Charaktere bietet die BBC auf dieser Seite)

  • Gentry: Die eher armen Poldarks (in dem Fall der Joshua Poldark, Vater von Ross Poldark, als verarmte Gentry - da er als zweiter Sohn nicht das Haupterbe bekommen hat) und die wohlhabenden Poldarks (in dem Fall Charles Poldark, Onkel von Ross, der das Haupterbe erhalten hat und ...), Verity Poldark (Tochter von Charles Poldark, die es tatsächlich wagt, mit den Regeln ihres Standes zu brechen und einen verurteilten Kapitän zu heiraten)

  • Neureiche: Warleggan (George als Sohn einer aufstrebenden Familie von ursprünglich Schmieden, die es geschafft haben, sich zu Bänkern hoch zu arbeiten), Caroline Penvenen als Erbin aus einer reichen Familie und ihr Onkel Ray Penvenen bürgerliche Landbesitzer (und Kleinindustrielle - besonders in Cornwall): die wohlhabenden Poldarks (in dem Fall Charles Poldark, Onkel von Ross, der das Haupterbe erhalten hat und ...)

  • kleiner Landadel: Die Familie von Elizabeth Chynoweth

  • arme Landarbeiter (Tennants): Triggse, Clemmow, Martin, Daniel, Viguse

  • arme Minenarbeiter: Demelzas Vater, Minenarbeiter aus diversen Minen, darunter die Mine Vanity von Joshua Poldark, die Ross wieder in Betrieb nimmt, Triggs

  • einfache Diener im Dienst der (armen) Gentry: Jud und Prudie Paynter

Die erste Staffel der Serie beginnt - wie auch die erste Verfilmung - mit der Rückkehr von Ross. Man weiß zunächst nicht viel mehr als die Tatsache, dass da eine Kutsche durch ein nicht sehr einladend aussehendes Land poltert. In der Kutsche selbst sitzen neben einigen anderen Passagieren ein - mehr oder weniger mysteriöser - Mann. Während es 1975 ein Soldat aus dem amerikanischen Unabhängigkeitskrieg unauffällig, dunkel gekleideter Mann ist, setzt man 2015 einen Soldaten in die Kutsche. Er schläft, der Kopf ist auf seine Brust gesunken. Als er aufwacht und den Kopf hebt, erschrecken die beiden edlen Damen ob der Narbe, die das Gesicht des Soldaten verunziert.

Der Roman beginnt mit einer relativ lang(atmig)en Einführung in Form eines Prologs. Dort ist Ross Vater Joshua (gerade) noch am Leben. Joshua stirbt im März 1783, im Februar - er ahnt sein Ende kommen - bittet er seinen Bruder Charles darum, ihn zu besuchen.

Charles, der Ältere, hat Trenwith als Erbe erhalten und damit die gesellschaftlich und wirtschaftlich bessere Position. Joshua, vor dem in seiner Jugend kein Rock sicher gewesen ist, hat immer eher dazu tendiert die Regeln zu brechen - ein Wesenszug, den er seinem Sohn Ross vererbt hat.

In dem Gespräch zwischen den beiden ungleichen Brüdern geht es vor allem darum: Ross. Nach dem Tod des anderen Sohnes und seiner geliebten Ehefrau ist Ross das einzige Lebewesen, um das sich Joshua wirklich sorgt.

Prologue.
JOSHUA POLDARK DIED in March 1783. In February of that year, feeling
that his tenure was becoming short, he sent for his brother from Trenwith.
Charles came lolloping over on his great roan horse one cold grey
afternoon, and Prudie Paynter, lank-haired and dark-faced and fat, showed
him straight into the bedroom where JoshUa lay possed up with pillows and
(...)
[Joshua:] Leave that to Ross. He'll soon put things to
rights.'
Charles belched disbelievingly. He had no high opinion of Ross's abilities.
(...)
He [Joshua] kept thinking of Grace, his long dead wife. She had been his mascot. While she lived all had gone well. The mine he opened and called after her brought rich results; this house, begun in pride and hope, had been built; two strong sons. His own indiscretions behind him, he had settled down, promising to rival Charles in more ways than one; he had built this house with the idea that his own branch of the family of Poldark should become rooted no less securely than the main Trenwith tree.
With Grace had gone all his luck. The house half built, the mine had petered out, and, with Grace's death, his incentive to expend money and labour on either. The building had been finished off anyhow, though much remained unrealized. Then Wheal Vanity had closed down also and little Claude Anthony had died.
(...)

Joshua weiß, dass Ross auf dem Weg nach Hause ist. Dieser hat den Krieg überlebt, hat einen Brief geschickt, in dem er sein Kommen ankündigt. Deshalb will Joshua alles Notwendige regeln, da er ahnt, er wird nicht mehr da sein, wenn sein Sohn ankommt.

Für Joshua ist es wichtig, die verschiedenen Aspekte mit Charles abzusprechen, die Ross betreffen:
Liebe - Ross hat ein nichtausgesprochenes "understanding" mit Elizabeth Chynoweth, der wunderschönen, wohlerzogenen Tochter aus gutem Hause (Joshua hat aufgrund seiner Krankheit das Haus lange nicht verlassen können, und die Vereinbarung mit dem Vater von Elizabeth muss noch "festgezurrt" werden)
Finanzen - Außer dem Besitz von Nampara, einer Farm mit Land (und ein paar Tennants?) ist nicht viel geblieben. Die Mine, Wheal Vanity - in der Serie meistens Vanity Mine genannt - fördert nicht mehr (viel). Es ist nicht (viel) geblieben. Joshua bittet Charles darum, seinem Sohn dabei zu helfen, die Situation zu verbessern/klären.

Joshua ahnt nicht - anders als der Leser, dem das Verhalten von Charles ein wenig seltsam vorkommt, es gibt kleine Andeutungen - dass sein Bruder dies in keiner Weise vorhat. Und während Joshua langsam einschläft, man ahnt, der Vorläufer des letzten Schlafes - hat er das Rauschen der wilden See im Ohr, die hinter dem Haus jenseits der Klippen tobt, sieht und spürt er die eiskalten Wellen des Meeres, die ihn mitreißen. Er ist voller Freude, so lange hat er das Meer nicht mehr gespürt ...

Fortsetzung folgt

Poldark - Staffel 1
(Poldark, Season 1)
mit Aidan Turner, Eleanor Tomlinson, Heida Reed
Regie: Edward Bazalgette, William McGregor
Buch:  Debbie Horsfield, William McGregor
Musik: Anne Dudley
Format: Dolby, Limited Edition, PAL
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 2.0)
Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
Anzahl Disks: 3
Limited Edition im Digipak [3 DVDs]
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungstermin: 7. April 2017
Spieldauer: 602 Minuten
DVD       3-Discs Version                EUR 26,99
Studio: Edel Germany GmbH
GB 2015

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.