Schatten der Mörder – Shadowplay, Vierteilige internationale Thriller-Serie

ZDFPackender Thriller zur deutschen Zeitgeschichte an vier aufeinanderfolgenden Abenden im ZDF: Max McLaughlin (Taylor Kitsch) soll 1946 im kriegszerstörten Berlin in der amerikanischen Besatzungszone eine Polizeieinheit aufbauen. Ihm zur Seite wird die deutsche Polizistin Elsie (Nina Hoss) gestellt. Ziel der beiden ist es, den "Engelmacher" (Sebastian Koch), der Frauen bei Abtreibungen hilft und sie dann für seine kriminellen Machenschaften einsetzt, zu Fall zu bringen.

Gleichzeitig will Max seinen Bruder Moritz (Logan Marshall-Green) stellen, der einen tödlichen Privatkrieg gegen entflohene Naziverbrecher führt.

Ab Freitag, 30. Oktober 2020, 20.15 Uhr, ZDF
Ab Freitag, 30. Oktober 2020, 10.00 Uhr, für sechs Monate in der ZDF-Mediahek

Von Schatten und Licht
"Schatten der Mörder – Shadowplay" zeigt, was übrig bleibt vom Krieg. Wozu Menschen fähig sind. Ruinenschluchten und moralische Abgründe. Versehrte, verstörte, zerstörte Menschen, die aus den Trümmern eine Zukunft aufbauen wollen und von den Schatten ihrer Vergangenheit gejagt werden. "Schatten der Mörder – Shadowplay" zeigt auch, dass es keinen Schatten ohne Licht gibt. Und dass wir die Zukunft den Lichtgestalten verdanken, die sich den Schatten entgegenstellen.

Schatten der Mörder - Shadowplay (1)
(Freitag, 30. Oktober 2020, 20.15 Uhr)
Schatten der Mörder - Shadowplay (2)
(Samstag, 31. Oktober 2020, 20.15 Uhr)
Schatten der Mörder – Shadowplay (3)
(Sonntag, 1. November 2020, 22.15 Uhr)
Schatten der Mörder - Shadowplay (4)
(Montag, 2. November 2020, 22.15 Uhr)

Bild: ZDF-Logo aus der Wikipedia

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.