„DonnerstagsKrimi im Ersten": Premiere von Jasmin Gerat und Abschied von Neda Rahmanian im „Kroatien-Krimi"

1Die wunderschöne kroatische Hafenstadt Split und die dalmatische Adriaküste wurden vom 26. März bis 24. Mai 2019 wieder zum Schauplatz der ARD-Degeto-Produktion „Der Kroatien-Krimi": Dort entstanden der siebte und achte Film der spannenden DonnerstagsKrimi-Reihe, die zuletzt mit „Der Mädchenmörder von Krac" erstmals die Fünf-Millionen-Zuschauer-Marke knackte (5,4 Mio Zuschauer, MA: 17,2 %). Die beiden neuen Fälle „Heiße Spur" (AT) und „Tränen aus Gold" (AT), erneut inszeniert von Regisseur Michael Kreindl, bringen für das Team um die smarte Kommissarin Branka Maric große Veränderungen mit sich: Für Neda Rahmanian ist es der letzte Einsatz in Split. Sie verlässt die Reihe auf eigenen Wunsch

Neda Rahmanian: „Es hat mich mit großer Freude erfüllt, über sieben Episoden die Rolle der eigenwilligen, toughen Kommissarin Branka Maric zu verkörpern. Sie hat alles gesagt, was es zu sagen gibt, und den Männern gezeigt, wie es anders geht. Jetzt freue ich mich auf weitere eigenartige Charaktere, die ich zum Leben erwecken darf. Kroatien, seine Menschen und das gesamte Team, besonders Michael Kreindl, werde ich in meinem Herzen tragen und danke der ARD Degeto und Constantin Television für die Chance und das Vertrauen, das sie mir geschenkt haben."

Die neue starke Frau im Team heißt Jasmin Gerat. Sie tritt als Kommissarin Stascha Novak ihren Dienst in Split an. Die beliebte, wandlungsfähige Schauspielerin hat ihr großes Können bereits in einer Vielzahl von Film- und Fernsehrollen bewiesen. Jasmin Gerat über ihre neue Aufgabe: „Ich mochte den ‚Kroatien-Krimi‘ schon immer besonders gerne, was bestimmt auch an meinen kroatischen Wurzeln mütterlicherseits liegt. Dem Temperament und der Mentalität der Menschen fühle ich mich extrem nahe. Die neue Kommissarin im Ermittlerteam zu sein, ist für mich wie ein Sechser im Lotto! Ich darf am Meer im wunderschönen Split arbeiten, spiele mit großartigen Kollegen zusammen, die ich sehr schätze, und darf die spannende Rolle der Stascha Novak im besten Fall über einen längeren Zeitraum tiefgehender kennenlernen und ihre Facetten von Folge zu Folge mehr zeigen."

Vor der Kamera von Stefan Spreer stehen im siebten und achten „Kroatien-Krimi": Lenn Kudrjawizki als Emil Perica und Kasem Hoxha als Borko Vucevic sowie Max Herbrechter, Adriana Altaras, Aleksandar Jovanovic, Andreas Guenther, Goran Navojec, Dino Rogic und Sarah Bauerett. In den Episodenrollen spielen Denis Moschitto, Thomas Arnold, Henning Vogt, Caro Cult, Vladimir Korneev, Ulrike Krumbiegel, Rainer Strecker und weitere.

Zu den Inhalten:
„Der Kroatien-Krimi: Heiße Spur" (AT)
Ein zwölfjähriges Mädchen wird im Industriehafen von Split aus dem Wasser gefischt - tot. Die Spuren an ihren Handgelenken lassen vermuten, dass sie gefesselt war, allerdings nicht zum Zeitpunkt des Ertrinkens. Kein Tötungsdelikt - kein Fall für die Mordkommission Split. Doch Kommissarin Branka Maric (Neda Rahmanian) gehen die Fesselspuren nicht aus dem Kopf. Das Mädchen war spurlos aus einem Waisenhaus verschwunden. Mädchenhandel? Aber dann reißt ein aufsehenerregender Doppelmord vor der Küste von Split die Kollegen in eine andere Ermittlung. Zur Unterstützung schlägt überraschend eine Ermittlerin aus Zagreb auf: Die selbstbewusste Kommissarin Stascha Novak (Jasmin Gerat) möchte mit dem spektakulären Fall ihre Erfolgsbilanz fortschreiben, um ihre Beförderung in der Hauptstadt zu erzwingen. Als sich herausstellt, dass der Doppelmord in direktem Zusammenhang mit dem Fall des ertrunkenen Mädchens steht, beschließen Emil (Lenn Kudrjawizki) und Borko (Kasem Hoxha), die G astermittlerin außen vorzuhalten. Mit verhängnisvollen Folgen ...

„Der Kroatien-Krimi: Tränen aus Gold" (AT) Die junge Sängerin Ira (Caro Cult) ist der strahlende Stern am kroatischen Pop-Himmel. Beim Videodreh am Strand taucht wie aus dem Nichts ein Motorradfahrer auf und legt vor aller Augen mit einem Jagdgewehr an. In letzter Sekunde wirft sich ein Security-Mitarbeiter in die Schussbahn, die Kugel trifft ihn tödlich. Der Biker kann unerkannt flüchten. Ira kommt mit dem Schrecken davon - und hat für die Kollegen von der Mordkommission Split auch gleich einen Tipp: Schon länger wird sie von einem Online-Stalker verfolgt, der anonym bösartige Nachrichten in ihren Social-Media-Profilen hinterlässt. Seit Iras Verlobung mit ihrem Manager Mate (Vladimir Korneev) öffentlich bekannt ist, wird die Tonlage des aggressiv-eifersüchtigen Stalkers immer schärfer. Wird er erneut versuchen, Ira zu „bestrafen"? Gegen den Rat des Dezernats findet die Hochzeit - ein mediales Großereignis - unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen statt. Doch um das Brautpaar zu schützen, steht der Mordkommissio n Split ein schwieriger Einsatz bevor ...

„Der Kroatien-Krimi" ist eine Produktion der Constantin Television GmbH (Produzenten: Friedrich Wildfeuer, Karsten Rühle) im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Die Drehbücher wurden von Christoph Darnstädt („Heiße Spur") und Ulf Tschauder („Tränen aus Gold") geschrieben. Die Redaktion verantwortet Barbara Süßmann (ARD Degeto).

  Bild: Logo Das Erste aus der Wikipedia

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok