Ein Fall für zwei - 4 neue Folgen der Krimiserie

ZDFTypisch hessisch: die beiden Hauptdarsteller Wanja Mues und Antoine Monot, Jr. in einer Frankfurter Äppelwoi-Kneipe. In einem der vier neuen Kriminalfälle ermitteln sie dort.  Ab Freitag, 19. Oktober 2018, 20.15 Uhr starten die vier neuen Folgen.

Der Frankfurter Anwalt Benni Hornberg und sein Kumpel, der Privatdetektiv Leo Oswald, melden sich mit vier neuen Fällen zurück auf dem Bildschirm.

In der ersten Folge, "Familienbande", bittet eine ältere Dame Benni Hornberg, ihren drogenabhängigen Sohn Peter Eckert zu vertreten.

 Ihm wird zur Last gelegt, seinen Freund Sebastian Kürzer ermordet zu haben. Die beiden waren zuletzt in einen öffentlichen Streit verwickelt.

In der Episode "Der geteilte Apfel" vertritt Benni den Betreiber des bekannten Äppelwoi-Lokals "Zum goldenen Apfel", der seinen Cousin und Compagnon Ulrich Wickenhöfer mit einem Bembel niedergeschlagen haben soll. Die beiden hatten das Lokal geerbt und nach mühsamen Einigungsprozessen aufgeteilt. Benni und Leo ermitteln in einer Gastronomen-Dynastie mit Schwarzgeld, übergriffigen Wirtsleuten, eingeschüchtertem Personal und einem gefährlichen Wettbürobesitzer.

In dem Fall "Tod eines Piloten" wird ein Co-Pilot erdrosselt im Crewhotel aufgefunden. Tatverdächtig: die Freundin, Stewardess Anne Schmitz. Sie wurde blutverschmiert festgenommen. Die Ermittlungen führen in ihren Kollegenkreis rund um den Flug-hafen mit arbeitslosen Piloten und zwielichtigen Pokerrunden. Dabei wird klar: Das Mordopfer hatte sich auf Schmuggelge-schäfte mit einer chinesischen Triade eingelassen.

In der Episode "Bolognese Mortale" wird der Ex-Chef der Firma "Kuhnfrisch" wegen räuberischer Erpressung mit Todesfolge festgenommen. Der Lebensmittelhersteller wird erpresst, die Geldübergabe war erfolglos, jetzt ist jemand an einem vergifteten Produkt seiner Firma gestorben. Als Benni und Leo im Umkreis der Unternehmer-Familie Kuhn ermitteln, stoßen sie auf fragwürdige Strafprozesse und unmoralische Geschäftspraktiken. Dann gibt es eine weitere Leiche. Plötzlich deutet alles darauf hin, dass sich Patriarch Karl-Heinz Kuhn sogar Feinde in den eigenen Reihen gemacht hat.

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.