Der Kriminalist in Spielfilmlänge - Die offene Tür

ZDF"Der Kriminalist" erstmals in Spielfilmlänge: Schumann (Christian Berkel) mag sich nicht damit abfinden, dass der Drogentod eines jungen Junkies unweit des legendären Kottbusser Tors in Berlin-Kreuzberg nur ein weiterer Fall für die Statistik ist.

Er begibt sich mitten hinein in das Milieu, um mehr über den Toten und dessen Lebensumstände zu erfahren. Das läuft für ihn nicht ohne Blessuren ab.

Der Sendetermin der Folge in Spielfimlänge im ZDF ist Freitag, 29. Dezember 2017, 20.15 Uhr

Die Folge "Die offene Tür", in der "Der Kriminalist" erstmals im Spielfilmformat ermittelt, bildet das Ende und zugleich den Höhepunkt der diesjährigen Staffel.

Bruno Schumann, der sich nun einmal nicht damit abfinden mag, dass der Drogentod eines jungen Junkies unweit des legendären Kottbusser Tors nur ein weiterer Fall für die Statistik ist, begibt sich mitten hinein in das Milieu, um mehr über den Toten und dessen Lebensumstände zu erfahren. Obwohl das Thema auf den ersten Blick wenig dazu angetan zu sein scheint, ist ein Film entstanden, der zutiefst berührt. Allein wie Regisseur Züli Aladag und sein Kameramann Roland Stuprich das nächtliche Kottbusser Tor in Szene gesetzt haben, ist selbst für Ortskundige mehr als eindrucksvoll.

Abgesehen davon, dass sich dieser Fall schnell zu einem wendungsreichen Krimi entwickelt, gibt es noch etwas, das diesen Film zu etwas Besonderem macht: Wie zwischen Bruno Schumann und dem jungen Kleindealer Max behutsam eine Art Nähe, fast eine wie zwischen Vater und Sohn, entsteht, ist ungemein anrührend. Eine gefährdete Nähe allerdings, die jäh beendet sein könnte. Christian Berkel und der junge Leonard Kunz spielen mit einer Intensität, die sich tief einprägt.

Nicht zu vergessen, dass es mit Ulrich Noethen als geheimnisvollem Ex-Kommissar Ulli Grützke noch jemanden gibt, der von diesem Milieu nicht lassen kann. Schumanns und Grützkes Wege werden sich kreuzen, ohne dass der eine zunächst vom anderen weiß. Der Zuschauer ist ausnahmsweise in der Situation, dass er sich gegenüber Schumann im Vorsprung glaubt. Aber ob er daraus auch die richtigen Schlüsse zieht, bleibt abzuwarten.

Bild: ZDF-Logo aus der Wikipedia

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.