Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Der Alte - Die Fälle des Leo Kress: Folge 185 - Die Übermacht

DER ALTE - Die Kress-Ära Folge 185:
Die Übermacht

Nach der Ära Köster mit Siegfried Lowitz, die immerhin 100 Folgen der Reihe DER ALTE umfasste, kam man nicht umhin einen Nachfolger für das erfolgreiche Krimiformat zu finden. Am Ostermontag 1977 startete die Reihe mit dem Pilotfilm "Die Dienstreise". In Folge 100 starb Köster den Serientod. Helmut Ringelmann griff als Nachfolger auf Rolf Schimpf als Kress zurück, den er aus der gemeinsam mit ihm produzierten Serie "Mensch Bachmann" kannte.

Harald Schwedt ist gemeinsam mit seiner wesentlich jüngeren Frau Helga und seinem Sohn Patrick auf einer Party bei Familie Hartmann eingeladen. Da er vor vier Wochen die Treppe hinuntergestürzt und sein Bein noch nicht ganz in Ordnung ist, bleibt er allerdings zu Hause. Das ist fatal: denn ein Killer schleicht sich in das Haus ein, ein weiterer Unbekannter, den sein Sohn bezahlt hat, ist ebenfalls anwesend. Der Killer wirft Schwedt über die Kellertreppe, dieser ist sofort tot. Doch der Auftragsmörder kommt nicht weit, denn der Unbekannte erschießt ihn und ruft dann die Polizei. Hauptkommissar Kress eilt zum Tatort und kann nach kurzer Zeit auch schon eine Verdächtige festnehmen: die Ehefrau des Opfers, die vom Sohn beschuldigt wird, den Mord in Auftrag gegeben zu haben. Alles sieht nach einem perfekten Verbrechen aus, aber Kress will sich damit nicht abfinden. Irgendetwas stört ihn und er bohrt weiter nach ... (1)

Diese Folge ist ungeheuer spannend und interessant. Zunächst beginnt alles wie ein gewöhnlicher Fall für Der Alte. Undurchsichtige Figuren und eine Mordtat. Doch das was zu Beginn recht verworren beginnt und schon fast an Volker Vogeler denken lässt, der seine Geschichten fast stets ähnlich verwirrend beginnt, entpuppt sich als ein perfides Verbrecherstück mit mindestens einem eiskalten Charakter. Zu Beginn ist gar nicht deutlich, wer hier der eiskalte Planer und Mörder ist, doch im weiteren Verlauf werden immer mehr Fäden entwirrt.

Die Geschichte stammt von Regisseur Günter Gräwert selbst. Leider feiert der Regisseur und Autor damit Abschied von der Reihe. Gräwert führte in insgesamt 45 Folgen Regie. An sechs Drehbüchern war er beteiligt und schrieb am Ende von Kommissar Köster (Siegfried Lowitz) mit. Bei seinen eigenen Abschied ist nun alleiniger Autor einer sehr guten Krimi-Geschichte, die innerhalb der ersten 100 Folgen schon etwas herausragt, aber auch mit einigen Geschichten von Christa-Maria Bandmann mithalten kann.

Buch: Günter Gräwert
Musik: Eberhardt Schoener, Helmut Trunz
Regie: Günter Gräwert
Mit: Rolf Schimpf, Michael Ande, Charles M. Huber, Markus Böttcher, Ulf J. Söhmisch, Philipp Moog, Christian Berkel, Esther Hausmann, Hans-Michael Rehberg u.a.
Erstausstrahlung: 30.07.1993

© by author

(1) = Die Krimihomepage (GP)

 

 

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.